"Fiependes" Macbook Pro duch deffektes Inverterboard

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Miri42, 2. März 2009.

  1. Miri42

    Miri42 New Member

    Hi!

    Nachdem ich kürzlich mein Macbook Pro in Reparatur geben musste weil es ein nervtötendes Fiepen von sich gab, bekam ich nun die Diagnose "defektes Inverterboard" :cry:. Als der Gravismitarbeiter mein Tripplebootsystem zu Gesicht bekam, meinte er es interessiere ihn nicht welche Geräusche das Book unter Linux und Windows macht, da dies an falschen Treibern liegen könne.
    Mich würde nun aber doch interessieren was die Ursache für das Fiepen war, da ich Linux gerne weiter nutzen würde und keine Lust habe mein Book bald schon wieder in Reparatur zu geben. Meine Spekulationen waren bisher "wirklich Linux, kp warum", "zu hohe Belastung durch Games unter Windows" oder was in die Richtung.
    Hat irgendjemand eine Ahnung was die Ursache für ein defektes Inverterboard sein kann???

    Danke schon mal für Hinweise

    Miri
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hallo und Willkommen im Forum,

    ich kenne den Begriff nur im Zusammenhang mit LCD-Monitoren (Ansteuerung).

    Wenn man z.B. unter Linux (Hier lassen sich Auflösung und Zeilenfrequenz des Monitors "stückchenweise" manipulieren - Stichwort Einstellung des X-Servers) den Monitor mit unpassenden Werten betreibt nehmen Inverter u.U. Schaden.

    Wenn also die Linux Distribution hier falsch einstellt, dann könnte der Hersteller den Garantiefall verweigern. Das Selbe wäre auch der Fall, wenn man unter Win nicht die Bootcamp-Treiber sondern andere noch dazu mit geänderten inf-Dateien verwendet.

    Normalerweise passiert nichts.

    Gruß

    Volker
     

Diese Seite empfehlen