Film beschneiden ??

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von johnwauki, 2. Februar 2004.

  1. johnwauki

    johnwauki Gast

    Hi !

    wie kann ich bei einem film einen rand "abschneiden" ???

    hab quick time pro, und finalcutexpress 1 wenns hilft

    danke

    JW
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Cropping geht mit QT Pro garantiert nicht, FCE glaube auch nicht (bin aber nicht 100%-ig sicher).
    Wer das aber kann (habe ich selber schon gemacht): Cleaner 6.

    Gruss
    Andreas
     
  3. sandretto

    sandretto Gast

    Doch Andreas das geht garantiert ! Etwas umständlich, aber es geht, nämlich mit der Maskenfunktion !
     
  4. johnwauki

    johnwauki Gast

    na sandretto, dann rück mal raus bitte

    JW
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Also das wäre für mich eine Sensation!!! Wo ist denn diese Maskenfunktion?

    Und was passiert danach z.B. mit der PAL-Auflösung von 720x576? Wird die kleiner oder wird das wieder auf diese Auflösung hochgerechnet bzw. interpoliert? Wenn nicht, eignet sich die Datei meines Wissens nicht mehr für die Weiterbearbeitung mit iDVD oder DVD SP.

    Gruss
    Andreas
     
  6. johnwauki

    johnwauki Gast

    so, hab jetzt in Photoshop Elements eine neue Datei geöffnet (Hintergrundfarbe), Ebene 1 weiß und Ebene 2 schwarz (was ich weg möchte), als tiff gespeichert, und wie S. schon gesagt hatte in Quick Time Pro als Maske gesetzt und was passiert, genau das was ich wollte. Der Bereich den ich schwarz hatte wurde abgeschnitten. So weit so gut, aber kann mir das bitte jemand erklären, wahrscheinlich hatte ich nur unverschämtes Glück.

    JW
     
  7. sandretto

    sandretto Gast

    In den Filmeigenschaften unter

    >VideoSpur > Maske

    lässt sich eine 1-Bit-Grafik (s/w) setzen, die gleich gross ist wie der Film in Pixel x Pixel, und der sichtbare Bereich lässt sich dann durch ein Schwarz darstellen, der unsichtbare durch ein Weiss. Das geht auch mit unsymmetrischen Formen wie Sterne etc. !

    Nachtrag, es kann auch umgekehrt sein, also weisse Fläche stellt sichtbaren Bereich dar. Das kann man mit dem Button "invertieren" bewerkstelligen.
     
  8. sandretto

    sandretto Gast

    >>>Wird die kleiner oder wird das wieder auf diese Auflösung hochgerechnet bzw. interpoliert?

    Nein, es wird nicht interpoliert, es ist ein echtes "Cropping" !
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, so weit so gut, dann muss ich mal etwas damit experimentieren. Kann man denn mit QT Pro auch nachträglich wieder auf die PAL-Auflösung hochskalieren? Weisst Du das zufällig?

    Gruss
    Andreas
     
  10. sandretto

    sandretto Gast

    >>>Ok, so weit so gut, dann muss ich mal etwas damit experimentieren. Kann man denn mit QT Pro auch nachträglich wieder auf die PAL-Auflösung hochskalieren? Weisst Du das zufällig?

    Ja, die ursprüngliche Grösse des Filmes wird nicht verändert, es sei denn du exportierst neu, oder "sicherst unter" neu.

    Einfach die Maske in den Maskeneinstellungen wieder löschen !
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Missverständnis, glaube ich ;)

    Ich dachte daran, den beschnittenen Film, der jetzt ja für PAL eine zu kleine Auflösung hat, wieder auf die 720x576 hochzurechnen.

    Gruss
    Andreas
     
  12. sandretto

    sandretto Gast

    Nun, ich habe es nicht probiert, aber beim Import in iDVD oder iMovie wird bestimmt nur der durch die Maske neu dargestellter Bereich importiert. Wenn du also ein PAL-Film mit 768x576 Pixel zu 720x576 Pixel in QTPro mit einer Maske "cuttest", so wird nur dieser durch den schwarzen(weissen) sichtbaren Bereich importiert. Also scheinbar wird nicht skaliert. Du solltest aber die Problematik der quadratischen/rechteckigen Pixels nicht vergessen. Denn je nach Quellmaterial, könnte das "croppen" von Rändern in QTPro, was nur quadratische Pixel darstellen kann, leicht verzerrte Darstellungen in iMovie/iDVD bewirken.

    Der QTFilm aber selber, wird in seiner ganzen Grösse von 768x576 weiterhin gespeichert. Es wird nur durch die Maske der dargestellte Bereich auf 720x576 begrenzt, ohne zu skalieren/interpolieren ! Wenn du jetzt in den Maskeneinstellungen die Maske wieder löscht, kommen die ganzen 768x576 Pixel zum Vorschein. Es sei denn, der mit der Maske bearbeitete Film wird neu exportiert/neu "gespeichert unter".

    Du kannst natürlich mit der Exportfunktion in QTPro, auf jede andere Grösse skalieren, wobei das mit einem Qualitätsverlust verbunden ist, aber das dürfte dir ja schon bekannt sein.
     
  13. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Welche Auflösung hast Du denn ?

    Nachträgliches Hochrechnen verschlechtert eher nur die Qualität da es neu codiert werden muß. Durch das Skalieren wird es zusätzlich matschiger.

    Du kannst, wenn das reicht, auch den Film so belassen und im QT Player einfach die Größe ändern und so speichern. Der Film wird dann skaliert wiedergegeben als wäre er beliebig groß. Die Datei wird dabei nicht verändert, spart Rechenzeit, Platz und auch Qualität.

    Einfach im Info Fenster "Größe" wählen, neue Größe setzen und Film mit Apfel-S sichern, nicht exporteiern. Das Ganze ist reversibel, man kann nichts kaputtmachen.

    Beispiel: Film hat 3/4 PAL, also 512x384 und wird einfach skaliert auf 720x576 angezeigt. Spart Platz und muß nicht schlecht aussehen, erst recht wenn man als Ausgangsmaterial eh nichts in voller PAL hat.
     
  14. sandretto

    sandretto Gast

    Nachtrag:

    Ein beschnittener 720x576 Film, bei dem die Ränder mit einer Maskenfunktion auf sagen wir 690x560 "verkleinert" wurde, wird natürlich beim Import in iDVD/iMovie wieder raufskaliert, und erleidet dadurch einen leichten Qualitätsverlust.
     
  15. johnwauki

    johnwauki Gast

    also ganz versteh ich das noch nicht, wie krieg ich eine 1 Bit Graphic sagen wir 200 px breit und 150 px hoch ??

    Mit dem schwarz und weiß hab ich anscheinend wirklich glück gehabt

    JW
     
  16. sandretto

    sandretto Gast

    >>>also ganz versteh ich das noch nicht, wie krieg ich eine 1 Bit Graphic sagen wir 200 px breit und 150 px hoch ??

    Am besten mit GraphicConverter oder AppleWorks oder Photoshop, oder einer andern Bildbearbeitung.

    Zum Beispiel GraphicConverter:

    > Ablage > neu > Bild > PixelBreite & PixelHöhe > Farbtiefe S/W (1 Bit)

    Da deine Maske erstellen, also die zu wünschende anzuzeigende Grösse. Film ist 720x576 gross, davon sollen links und rechts je 20 Pixel weg, also 680x576 eingeben. Und dann mit mit der Funktion

    > Bild > Bildgrösse > Rand anfügen/löschen

    den Rand soweit ergänzen, dass die exakte Filmgrösse wieder erreicht wird, also links und rechts wieder ein Rand mit je 20 Pixel, mit der Gegenfarbe anfügen. Wenn Maske schwarz ist, dann Rand in weiss erstellen, und umgekehrt. Das geht mit GC superschnell !
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Genau das wollte ich wissen. Denn DVD-PAL muss ja 720x576 sein. Der Qualitätsverlust ist logisch, denn ich nehme vom ursprünglichen Bild ja Informationen weg.

    Allerdings habe ich festgestellt, dass ein Fernseher, der eine DVD abspielt, das Bild ohnehin an allen 4 Rändern um ca. 10 bis 20 Pixel beschneidet. Ich falle immer wieder drauf rein, wenn ich mit DVD SP Texte oder Buttons zu nahe an den Rand lege.

    Ist dieses Beschneiden durch den TV eigentlich normal oder machen das nur bestimmte Fernseher oder DVD-Player? Das Apple-DVD-Player jedenfalls stellt alle 720x576 Pixel dar.

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  18. sandretto

    sandretto Gast

    Du brauchst das hier....

    http://www.gwha.com/templates.html


    Es ist üblich bei der Video/DVD-Finalisation, die Randbereiche von wichtigen Bildinhalten zu "verschonen", da der typische Röhren-TV erhebliche Bereiche des PAL-Bildes unterschlägt. Das hängt mit der Geometrie der Röhre selber zusammen, die sich nur schwer in den Randbereichen "zentrieren" lässt. Deswegen wird das Bild leicht "aufgebläht", um die kritischen Randbereiche auszublenden. Und je älter ein TV ist, desto mehr bläht sich das Bild auf. Es lässt sich zwar nachjustieren, aufgrund der Alterung der Bauteile im TV, erreicht man aber nach Jahren nie die ursprüngliche Geometrie.

    Am Rechner mit Flachmonitor gibt es da keine Probleme, da hier eine perfekte Geometrie bis in den Randbereich herrscht. Und das analoge-TV-Bild über eine PCI-TV-Karte am Flachmonitor angeschaut, ist deulich "grösser", und gibt sogar zum Teil die von den Sendeanstalten ausgeblendeten Zeilen und Seitenbereiche wieder, die man an einem Röhren-TV nie zu Gesicht bekommt.
     
  19. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Vielen Dank für Deine Info! Diese Templates sind genau das, was ich brauche. Warum liegt sowas eigentlich nicht bei DVD SP bei bzw. warum weist das Progi nicht darauf hin?

    Noch ne Frage: Wie ist das schon wieder mit den PAL-Auflösungen? Eigenltich würde ja 768x576 einem Seitenverhältnis von 4:3 entsprechen, 720x576 ist ja 5:4 und somit eigentlich nicht das, was ein "normaler" Fernseher darstellt. Trotzdem ist 720x576 die Standard-PAL-Auflösung, oder?

    Arbeitet den iMovie auch mit 768x576?

    Gruss
    Andreas
     
  20. WWJD

    WWJD New Member

    Hallo AndreasG und sandretto

    Frage: Wie kriege ich dann die QT Pro mit Maske verarbeitete Datei zurück zur DV-KAmera, um dann die Kamera an einen DVD-Recorder mit DV-In Anschluss zu verbinden um daraus eine DVD zu brennen (weil schneller).

    Vielen Dank für eure immer wieder guten Tipps.

    Ciao
     

Diese Seite empfehlen