final cut voll langsam!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von yogo, 15. Dezember 2004.

  1. yogo

    yogo Gast

    hellooo :angry:

    ich hab final cut pro installiert und ausprobiert ob es was taugt und ob es sich lohnt dann final cut express zu kaufen!
    habe einen G4 dual 1GHz mit 1,5GB speicher (samsung), der einwandfrei unter X funktioniert.

    mein problem ist das final cut trotzdem total langsam ist.
    die meisten effekte und überblendungen gehen nicht in echtzeit, die ganze oberflache ist irgendwie extrem langsam und mein bruder der sich recht gut mit videoschnitt auskennt meint auch das es viel zu langsam läuft.
    er verwendet premiere pro und das läuft wesentlich schneller.
    er meinte aber es liegt sicher daran weil premiere pro driect x9 unterstützt und es deswegen auch viel viel schneller läuft als ältere premiere versionen.
    man braucht aber aktuelle hardware damit premiere die hardwarebeschleunigung ausnützen kann, dafür läufts dann aber butterweich.
    nungut aber premiere pro gibt es für osx nicht laut adobe homepage.

    wenn ich von meine digicam capture funktioniert das einwandfrei.
    wenn ich meine files dann in die timeline ziehe funktioniert das auch noch.
    aber sobald ich irgendeinen effekt drüberlege dann muss er schon rendern!! das nervt total.
    mein bruder meinte das wenigstens die standard blending optionen in echtzeit gehen müssen sowie schriften.
    pustekuchen :confused:

    kennt sich hier wer mit final cut pro aus ????? der mir helfen kann? vielleicht hab ich nur was falsch eingestellt.

    lg
    lisa
     
  2. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Du hast also, nur damit ich das mal richtig verstehe, eine Raubkopie von Final Cut installiert und suchst jetzt die richtigen Einstellungen? :confused:

    Vielleicht hast Du auch lediglich eine alte Version drauf?
     
  3. DieterBo

    DieterBo New Member

    Du willst also FCPPro testen um bei Gefallen FCP-Express zu kaufen .... :confused:
    Vieleicht solltest Du mal das Handbuch studieren ....
    Da FCPPro Format-und Auflösungsunabhänig ist gibt es eine Menge mehr Vorrab einzustellen als wie bei Premiere.
    Nur ein Tip : wichtig ist das die Werte der Sequenz mit denen des Materials übereintimmen ( Codec, Auflösung etc. ) dann klappt es auch VOLL mit der Echtzeit.
    Wie gesagt Handbuch studieren hilft immer.
    K.
     
  4. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    Unter eMac läuft mein FCP schnell ... es ist abhängig von Videoeinstellungen (Grösse, Format, ... )

    Bei mir dauert das Rendern auch, wenn Video mit anderer Grösse importiert wurde.

    Lösung: die Größe an die Sequenz anpassen und als .mov speichern. Dann ins Projekt importieren. Oder umgekehrt, wenn es dir erlaubt.

    PS. Apple ist "geizig" mit der Ausgabe von Demoversionen. Apple muss doch Demoversionen / Trialversionen anbieten ... was solls ... aber FCP ist viel viel viel besser als die anderen Systeme.
     
  5. yogo

    yogo Gast

    also im slashcam forum (community nur für videoschnitt) sagen alle das premiere pro zur zeit am besten ist und auch am schnellsten läuft.

    ich hab mir mal die settings genau durchgelesen die einer für FCP gepostet hat, aber bringt auch nichts.
    meine project settings sind die gleichen wie beim capturen , einfach quicktime DV .. :rolleyes:

    andere sagen im forum das final cut einwandfrei funktioniert aber von denen hat keiner nen G4
    ist der G4 vielleicht zu langsam????
     
  6. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    ich habe eMac G4 !!!
    Und FCP läuft flott ... ausser paar "booom" Effekte ...

    Vielleicht ist dein Rechner unfreiwillig ausgebremst (Raubkopie, oder so???)
     
  7. DieterBo

    DieterBo New Member

    Gähnnn ...



    Poste Dein Problem am besten
    hier
    bei den wenigen Informationen die Du uns gibst kann Dir einfach nicht geholfen werden.
     
  8. carpium

    carpium New Member

    Hallo,

    also die beste Hilfe findest du unter www.finalcutpro.de und dort in den Foren.
    Zu dem Vergleich mit Premiere: FCP ist ein frei skalierbares System, dessen Leistung mit der Hardware wächst.
    Deinen Beschreibungen nach, stimmt bei dir was nicht, denn ich habe selbst auf einem G4 DP 450 MHZ auch nur mit 1,5 GB RAM noch unkomprimiertes Video geschnitten, das in den Anforderungen deutlich höher ist als DV.
    Wenn du dich mal ein wenig umhören wirst, dann wirst du schnell erkennen, dass FCP ein absolutes Profi-Programm ist - im Gegensatz zu Premiere. FCP findest du in vielen professionellen Postproduktions-Studios, die täglich für TV-Sender arbeiten. Selbst der Kinofilm "Cold Mountain" ist mit FCP geschnitten. So viel zum Vergelich mit Premiere.
    Zu den Echtzeiteffekten: Alle fett gedruckten Effekte sollten Echtzeit bieten, wobei du immer daran denken solltest, dass es nur eine Echtzeitvorschau ist, bevor du den Film ausspielst muss trotzdem jeder Effekt gerendert werden.

    carpium.
     
  9. mac_sebastian

    mac_sebastian New Member

    habe bis vor kurzem auf einem G4 Dual 1 Ghz mit FCP HD gearbeitet und das lief auch sehr "flutschig", vor allem für DV und PhotoJpeg-Material ist das immer noch ein guter rechner.
    ich habe FCP HD auch auf einem Powerbook G4 1 Ghz installiert, das läuft auch gut (das rendern dauert hier natürlich einiges länger).
    die files, die du von deiner digicam ziehst haben wahrscheinlich eine sehr hohe auflösung, PAL hat aber nur 720x576 - du kannst also die performance steigern, wenn du die bilder vorher in photoshop runterrechnest, es sei denn du willst in die bilder
    "reinzoomen"...
    FCP HD ist bis jetzt die stabilste version von FCP, welche benutzt du denn?
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich schneide aufn nem G4/400 ;-)
    Und ob in irgendnem Forum leute sagen Premiere sei viel besser als Final Cut macht die sache deswegen nicht wahr.
    adobe hat premiere am mac zurückgezogen gerade WEIL sie keine Sonne gegen Final Cut gesehen haben. premiere kommt gegen Final Cut einfach nicht an und kein Schwein kauf premiere wenn er Final Cut haben kann. Thats it.
    Gibts etwa Hollywood Filme die ausschließlich auf premiere geschnitten werden ? ich glaube nein. FCP schon ...

    das du verstärkt Renderbalken hast liegt warscheinlich wie schon erwähnt an den Sequenzeinstellungen.
    Importiere dein Rohmaterial, schau dir *alle* Eigenschaften des Rohmaterials an (Format, Größe, Pixel,ect...) und stelle die Sequenzeinstellungen auf +exakt* die gleichen Werte soweit möglich *bevor* du die clips in die Timeline ziehst.

    btw: wenn du Final Cut Express kaufst ist ein nützliches handbuch dabei, ansonsten gibts auch noch die programmhilfe.
     
  11. yogo

    yogo Gast

    achja und warum sagen dann die meisten leute im slashcam forum premiere pro sei besser und vor allem auch jene die sich intensiv mit videoschnitt beschäftigen in einem fachforum das auch software testet und bewertet?
    in einem forum wo es leute gibt die homepages haben mit professionellen takes die sie selber gedreht/bearbeitet haben.
    sehr unlogisch das ganze.

    final cut pro habe ich schon wieder gelöscht , brauch es eigentlich zur zeit garnicht und mir isses auch zu blöd nach dem fehler zu suchen.
    will aber im sommer paar freunde beim motocrossen filmen dann brauch ich eine schnittlösung, aber vielleicht habe ich da schon einen G5.

    warum gibt es kein premiere pro für apple?
    weil final cut angeblich besser ist?
    dann dürfte es aber auch kein indesign, illustrator, photoshop, cinema4d, shake usw. für apple geben denn hier gibt es auch wesentlich bessere software zu kaufen.


    so nen schnittprogramm muss doch auch nichts grossartiges können ausser eben zu cutten, paar effekte und die audiospur bearbeiten, keyframes, farbkorektur etc.
    das war es schon.
    das sowas 1000€ und mehr kostet finde ich eine frechheit! ist doch luschisoftware. :klimper:
     
  12. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Und warum denkste gibt es kein Adobe-Kokurrenzprodukt zu DVD Studio Pro auf dem Mac? Weil das keiner will oder weil es Adobe einfach zu stressig ist, gegen einen so harten Konkurrenten wie Apple anzutreten, die neben der Software auch die komplette Hardware liefern.

    Und als jemand, der mit den o.g. Programmen dauernd arbeiten muss, würde mich doch mal brennend interessieen, welche Software es denn Deiner Meinung nach mit Photoshop oder Indesign CS aufnehmen kann. Das sind gigantisch populäre Produkte, die einen festen Benutzerstamm haben, der eher wächst als schrumpft. Wird bei Cinema 4D nicht anders sein, wenn man das professionell einsetzt, wechselt man nicht mal einfach zu Maya oder sonstwas.

    Billiger geht es meistens, aber das bedeutet noch lange nicht, daß es auch besser geht.
     
  13. carpium

    carpium New Member

    ...und sich nicht professionell mit einem Thema auskennen, sollte man besser gar nicht beachten und solche Aussagen dann auch nicht aufnehmen.
     
  14. kawi

    kawi Revolution 666

    Hat von denen schonmal einer an FCP gearbeitet?
    Keine ahnung weil sie vor ihren DOSen sitzen und es Final Cut auf dem PC nunmal nicht gibt. Woher sollen die wissen wie Final Cut ist wenn sie keinen mac haben und das programm nicht kennen? Und außerdem weil sie sich ihr premiere auf jeder zweiten warez seite downloaden können. was weiß ich denn was sie sagen.
    Es gibt auch leute die behaupten Windows wäre ein tolles sicheres betriebssystem, Internet Explorer der beste Browser ect.

    Im professionellen bereich arbeitet kaum einer mit Premiere, eher noch mit Avid. DAS ist Fakt. Und in Hollywood wird auch kein Film mit Premiere geschnitten, mit Final Cut schon.

    Das ist natürlich ne Referenz. So leute mit Homepages wo takes drauf sind. Dagegen sind die ganzen großen Firmen natürlich nichts. Auch Hollywood Produktionen kommen da natürlich nicht ran. Und erst die die sich für 50000 € nen hardware schnittplatz leisten - wo man doch auch für 99€ das Pinackle Video Studio haben kann.
    also mal im Ernst: Gute Ergebnisse kann man *natürlich* auch auf verschiedene Wege mit verschiedenen Mitteln erzielen.

    Nein, nicht *angeblich*.
    Als Apple Final Cut auf den Markt gebracht hat hat premiere im STURZFLUG marktanteile am Mac verloren und das sicher nicht weil Apple FCP für Lau rausgeschmissen hat, oder es schelchter ist.
    Adobe konnte und kann FCP einfach nichts konkurrenzfähiges entgegensetzen und hat daher den Entschluß getroffen das es kein premiere pro mehr für Mac portieren wird, weil hier eh alle zum besseren system greifen - und somit ist Premiere 6.5 (?) die letzte Mac Version. Adobe hat selbst zugegeben das sie FCP nunmal nicht das Wasser reichen können und beglücken somit weiter die Win Fraktion, weil es dort keine derartige Konkurrenz vor allem in dem Preissektor gibt.

    das ist Blödsinn! Es gibt InDesign, Illustrator und Photoshop eben weil dies die besten Programme ihrer Art sind und adobe hier keine derartige Konkurrenz hat wie eben FCP.

    *lach. Für dich wäre vielleicht iMovie das Tool der Wahl, von Videoschnitt und Software und dem was an technologien dahinter steckt hast du jedenfalls keine ahnung. Viellecht hast du das mit den leuten dort im slashirgendwas Forum gemeinsam
     
  15. mac_sebastian

    mac_sebastian New Member

    der einzige, der hier ein luschi ist bist du.
    sorry, aber keine ahnung haben und planlos rummeckern:

    "so nen schnittprogramm muss doch auch nichts grossartiges können ausser eben zu cutten, paar effekte und die audiospur bearbeiten, keyframes, farbkorektur etc.
    das war es schon."

    genau das kann FCP sehr gut und es ist iim videoschnitt bereich allgemein bekannt das premiere FCP schon seit jahren hinterhinkt.

    "leute mit homepages" und selbstgedrehten
    takes will ich lieber nicht sehen...

    zum Preis: PremierePro kostet ca. 850 Euro
    FCP 899.- Euro (bei FCP sind noch die tools Compressor/LiveType/Soundtrack/CinemaTools mit dabei), da bietet Apple
    also wesentlich mehr fürs geld.
    Für 1150.- Euro bekommt man sogar die komplette ProductionSuite.

    übrigens Shake ist eine Apple Software, such doch mal ein programm, das besser ist als Shake (Shake wurde oft bei Herr der Ringe eingesetzt, nur so als Massstab...).

    wenn du nicht mal ein bisschen zeit investieren kannst um dich in eine software einzuarbeiten solltest du es lieber gleich lassen mit dem videoschnitt...
     
  16. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    @mac_sebastian: genau!

    Für 1099 Euro habe ich Production Suite gekauft (ein Angebot von MacTrade!!!)

    1. Final Cut Pro HD
    2. Motion
    3. DVD Studio Pro
    4. saudickes Handbuch:cool:
    5. cooles Paket!

    da lachen die Firmen aus Hollywood ...
     
  17. carpium

    carpium New Member

    ...das ist ein Troll!
    ..oder vielleicht ein Premiere-Verkäufer?
    ...aber ganz sicher kein Cutter!
    Alles Zeitverschwendung. Der kauft sich eh nie eine legale Version, deshalb: Lasst ihn doch ruhig labbern.

    carpium.
     
  18. Holloid

    Holloid New Member

    und eins vergesst ihr Total....nicht die Software macht ein guten Film sondern der,der vor den Rechner sitzt.
    In der Aktuellen CT-Spezial werden die beiden getestet....und wie bei allen Programmen hat jedes seine stärken und schwächen...
    Der user muß selbst entscheiden was er braucht...
    und was mich bei diesen diskussionen am meisten Nervt ist die Meinung das man mit Imovie kein guten Film machen kann..Das bestreite ich ganz heftig..
     
  19. DieterBo

    DieterBo New Member

    *fett unterschreib*
     
  20. foobar

    foobar New Member



    Es ist viel einfacher:
    Adobe (ich kenne mich gut aus in dem Laden) kann einfach nicht Software-Entwicklungskosten in Hardwarepreisen "verstecken"!
    Nur aus diesem Grund wird Premiere nicht für OSX, für diesen verschwindend geringen Marktanteil, weiterentwickelt.

    Ich muss schon sagen, wenn man hier so mitliest kann man teilweise schon einen leicht sektenartigen Charakter herauslesen.
    Manches wird hier echt zum Vorteil für OSX schöngeredet.
    Kaum einen Deut besser als in Win/Linux-Foren.

    Die grosse Abwanderung vom Mac in grossen Agenturen überseht ihr mal ganz wohlwollend - oder?
    Irgendwann bleiben fast nur noch Privatnutzer übrig, aber davon kann Apple nicht leben auf die Dauer.
     

Diese Seite empfehlen