Finder-Daten in Tabelle exportieren

Dieses Thema im Forum "OS X Lion" wurde erstellt von backloop, 10. November 2014.

  1. backloop

    backloop New Member

    Hallo zusammen

    Ich möchte eine Auswahl von Dateien im Finder in ein ausdruckfähiges Format bringen und zwar ALLE Spalten (Dateiname, Änderungsdatum, Grösse, Art) damit ich dies in Hardcopy jemandem abgeben kann.

    Wenn ich cmd + a und cmd + v in Word oder Excel mache, übernimmt es mir nur die erste Spalte, die Dateinamen. Die anderen Spalten nicht.

    Wer hat mir eine gescheite Lösung, ohne das ich dutzende lästige Printscreens machen muss?

    Wichtig ist, dass ich mehrere Spalten exportieren kann, mind. Dateiname und Änderungsdatum…

    Danke!
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Mit Bordmitteln des Finders geht das jedenfalls nicht. Die Angaben Größe, Datum etc. sind nämlich kein Bestandteil des Dateinamens sondern Informationen aus dem Dateiheader. Eine Möglichkeit bietet das Terminal mit dem ls-Befehl. Dazu musst du dich vorher mit "cd" auf das entsprechende Verzeichnis setzen. Der ls-Befehl bietet eine Menge an Parametern um die Dateiliste nach Wunsch darzustellen. Einfach mal mit "man ls" nach den Möglichkeiten suchen.

    MACaerer
     
  3. backloop

    backloop New Member

    Hallo MACaerer

    Danke für die Antwort. Ich kenne mich mit Terminal überhaupt nicht aus, aber ich nehme deinen Vorschlag gerne zum Anlass, den Umgang mit Terminal zu lernen. Dazu habe ich mir kurz das Terminal-Tutorial hier auf Macwelt geholt: http://www.macwelt.de/ratgeber/Ratg...OS-X-Terminal-in-Mac-OS-X-nutzen-4956946.html

    Ich komme aber schon beim ersten Befehl nicht weiter. Wenn ich z.B. in meinem Benutzerordner in den Unterordner Musik wechseln will, muss ich doch in der Befehlszeile

    cd . Musik

    angeben? Oder muss ich die Leerschläge weglassen? Am Schluss nochmal einen Punkt?

    Auf jeden Fall zeigt es mir den Musikordner in der neu erscheinenden Befehlszeile nicht an, sondern nur die Tilde, also meinen Benutzerordner…

    Was kann ich tun? Any tipps?

    Thx
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Die Angaben von Macwelt sind schlicht und einfach falsch...

    Wenn der Ordner "Musik" ein Verzeichnis weiter "unten" ist als du jetzt stehts, dann schreibst du "cd Musik" gefolgt von der Eingabetaste. Wenn du das Terminal startest, "stehst" du normalerweise in deinem Benutzerordner. Du kannst aber auch bequem in irgendeinen Ordner wechseln, indem du den Finder zu Hilfe nimmst:

    Schreib einfach hin cd gefolgt von einem Abstand und ziehe dann den Ordner, wo du hin willst, ins Terminal, danach drückst du die Eingabetaste - und schon bist du dort.

    Der Punkt ist in Unix das gegenwärtige Verzeichnis. "cd ." wechselt also von dort wo du bist dorthin wo du eh schon bist... Zwei Punkte (also "cd .." wechselt eine Verzeichnisstufe nach "oben".

    Nachsehen, wo du grade bist (falls die Anzeige bei der Eingabeaufforderung nicht klar ist): pwd (Eingabetaste) zeigt dir den vollen Unix-Pfad an.

    Chrisitan
     
  5. backloop

    backloop New Member

    Hallo

    Danke für die Antwort und die Tipps. Habe sie ausprobiert.

    Feedback: Mein Unterordner heisst Musik. Wenn ich das eingebe, funktioniert es nicht. Nur wenn ich den englischen Begriff Music eingebe, dann klappt's. Muss man wissen…finde ich komisch wenn der Ordner bei mir im Finder Musik heisst.

    Dein zweiter Tipp mit dem Hinüberziehen des Ordners vom Finders klappt.

    Das Hinaufspringen auf die übergeordnete Ebene klappt bei mir nicht. Ich muss "cd.." und dann die Entertaste eingeben, oder?

    Das Nachschauen, wo ich mich gerade befinde mit pwd klappt hingegen wieder.

    Kannst du mir ein gutes Tutorial empfehlen auf dem Netz? Ich möchte das Terminal besser kennenlernen und es nutzen können.

    Ich verfolge immer noch mein Ziel (siehe Anfang des Threads). Vielleicht kannst du mir eine gute Anleitung geben, damit ich gleich üben kann :)

    Vielen Dank! :)
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Oops, doppelt gemoppelt
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Stimmt, das ist wichtig. Im MacOs werden nur im Finder die Verzeichnisnamen eingedeutscht. Systemintern haben sie die internationalen (angloamerikanischen) Namen. Da das Terminal in der Systemhierarchie unterhalt der GUI arbeitet musst du eben diese Namen verwenden.
    Nach der von Christian beschriebenen Vorgehensweise brauchst du dich aber um die Namen nicht zu kümmern, weil sie automatisch übernommen werden.

    MACaerer
     
  8. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Gewisse Ordnernamen werden vom Finder in die Anzeigesprache übersetzt. Schreibtisch heisst z.B. im Dateisystem "Desktop", und Dokumente "Documents".

    Nein, der Befehl heisst "cd ..", mit einem Leerschlag dazwischen.

    Mh, nicht wirklich. Alle Anleitungen für Unix (MacOS ist ein Unix mit einer grafischen Oberfläche drüber) die mir bekannt sind, sind leider in englisch. Aber du kannst im Terminal auch die "eingebauten" Anleitungen lesen - der Befehl dazu heisst "man" (wohl für "Manual" = "Anleitung"). Beispiel:

    man ls (Eingabetaste)

    zeigt die Anleitung für den ls-Befehl, der die Dateien auflistet. Aber diese Anleitungen sind nicht wirklich "benutzerfreundlich", würde ich mal sagen. Vielleicht gibt es auch brauchbare deutsche Informationen, wenn du mal nach "unix befehle" googelst, oder "unix commands" für englische.

    Also zu deiner ursprünglichen Frage:

    Geh in den Musikverzeichnis und verwende den Befehl "ls" (Dateien auflisten).

    ls -lisa listet alles alphabetisch auf, inklusive "unsichtbare" Dateien, die mit einem . anfangen)
    -l (The lowercase letter ``ell''.) List in long format. (See below.) If the output is to a terminal, a total sum for all the file sizes is output on a line before the long listing.
    -i For each file, print the file's file serial number (inode number).
    -s Display the number of file system blocks actually used by each file, in units of 512 bytes, where partial units are rounded up to the next integer value. If the output is to a terminal, a total sum for all the file sizes is output on a line before the listing. The environment variable BLOCKSIZE overrides the unit size of 512 bytes.
    -a Include directory entries whose names begin with a dot (.).
    Natürlich gibt es noch andere Variablen, die du verwenden kannst (oder auch weglassen); je nach Bedarf.

    ls -lisa >filename.txt schreibt das Ergebnis in die Datei "filename.txt" im Verzeichnis, in dem du dich befindest.

    Danach kannst du z.B. eingeben "mv filename.txt /Users/chrsitian/Documents" um die Ausgabedatei in deinen Dokumentenordner zu verschieben. Natürlich heisst dein Benutzerverzeichnis vermutlich nicht "christian"... oder du verwendest die Methode, den Dokumentenordner vom Finder ins Terminalfenster zu ziehen.

    Alle Klarheiten beseitigt? :D

    Christian
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Zur Bedienanleitung für das Terminal:
    Das Terminal ist nichts anderes als ein Programm, ein Kommandozeilen-Interpreter, mit dem man die Befehle für den UNIX-Kern des MacOs als Text eingeben kann. Was die unzähligen UNIX-Befehle betrifft, dafür gibt es genug Literatur, auch in deutscher Sprache. Der Systemkern vom MacOs weicht nur in geringem Umfang von dem standardmäßigen ANSI-UNIX ab, so dass du getrost UNIX-Literatur verwenden kannst.

    MACaerer
     
    Dieter O. gefällt das.
  10. backloop

    backloop New Member

    Ok, vielen Dank….!
     

Diese Seite empfehlen