Finder hängt sich auf

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Max.Renn, 11. August 2008.

  1. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Hallo,

    seit ein paar Stunden habe ich folgendes Problem: Nach einiger Zeit, egal ob Programme gestartet sind oder nicht, hängt sich der Finder auf. Dann verschwindet die Menüleiste am oberen Bildrand und im Dock lassen sich keine Programme mehr starten. Symbole auf dem Schreibtisch reagieren nicht mehr, wenn man sie anklickt (weder einfach noch doppelt). Auch Tastaturshortcuts funktionieren nicht mehr.

    Laufende Programme sind davon nicht beeinflusst, können aber auch nicht mehr beendet werden, weil man nicht mehr an die Menüpunkte kommt (weder mit der Maus noch mit Tastatur-Shortcuts). Das einzige, was dann noch hilft, ist, den Computer durch langes Drücken der Ein-Aus-Taste abzuschalten und ihn wieder hochzufahren.

    Ich habe die Festplatte bereits auf ergebnislos auf Fehler geprüft, die Rechte repariert und die Cronjobs ausgelöst. Der Fehler tritt immer wieder auf. Ich möchte ungern das System neu installieren müssen und würde gern wissen, ob mir hier jemand weiterhelfen kann.
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Probiere mal folgendes: meld dich mal unter einem 2. User am System an. Wenn es den noch nicht gibt, leg einen neuen an. Tritt das dann immer noch auf? Wenn nein, liegt der Fehler in defekten Einstellungsdateien im User-Ordner!
     
  3. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Ich habe den Fehler mittlerweile eingrenzen können: Das Problem tritt immer dann auf, wenn Time Machine versucht auf der externen Festplatte ein Backup anzulegen. Das hat zum letzten Mal gestern um 15 Uhr funktioniert. Danach hat sich das System bei jedem Versuch aufgehängt. Jetzt, wo ich Time Machine deaktiviert habe, tritt der Fehler nicht mehr auf.

    Ich habe das Backup-Volume daraufhin auf Fehler geprüft und keine gefunden. Dann habe ich das Volume formatiert und erneut versucht ein Backup anzulegen. Dabei hat sich der Finder wie oben beschrieben abermal aufgehängt.

    Irgendetwas scheint also mit Time Machine nicht zu stimmen. Deswegen würde ich natürlich ungern auf das tolle Backup-System (das ja bisher tadellos funktioniert hat) verzichten oder gar eine Neuinstallation vornehmen.

    Gibt es eine Möglichkeit, Time Machine in seinen Ursprungszustand zurückzuversetzen?
     
  4. arnbas

    arnbas New Member

    Wir haben hier ein ähnliches Problem, allerdings an einem eMac, der diesen Fehler auch irgendwann unter 10.4 zeigte, und trotz neu aufgesetztem 10.5 nach ein paar Sekunden, egal mit welchem User, nicht mehr reagiert.
    Der Händler des Vertrauens sagte, es könnte die Platine sein.

    Wenn noch jemand einen Tipp hat, melden.
    Weil dieser Fehler schon unter 10.4 auftauchte, kann es bei uns nicht an TimeMachine zu liegen.
     
  5. edwin

    edwin New Member

    Von 10.4 auf 10.5 erweitert oder 10.4 gelöscht und 10.5 neu aufgespielt?
     
  6. arnbas

    arnbas New Member

    Es kann sein, dass nur drübergebügelt wurde, kann mich nicht mehr erinnern, da er über ein Jahr unterm Tisch gestanden hat.
    Ich bringe ihn heute mal zum Händler.
     
  7. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Na das sind ja heitere Aussichten. Ich werde wohl doch mal nen Clean Install machen, wenn sich keine andere Lösung ergibt.

    Die könnte für mich ja darin liegen alle von Time Machine angelegten Dateien (also Preferences und ähnliche) zu löschen. Nur: Wo finde ich die?
     
  8. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Das Problem ist nun trotz Deaktivierung von Time Machine wieder aufgetaucht. :-(

    Es äußert sich auch so, dass ich dann, wenn der Finder abgestürzt ist, keine Texteingaben über die Tastatur mehr machen kann (in jedem Programm) und dass ich auch nicht mehr zwischen den Programmen wechseln kann.

    Hat irgend jemand eine Ahnung, was ich tun kann (ohne das System neu zu installieren)?
     
  9. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Ich habe jetzt mal einen neuen Nutzer angelegt. Bei dem tritt das Problem allerdings auch auf. Es scheint also "globalere" Ursachen zu haben als einfach kaputte Preferenzen des eigentlichen Nutzers.

    Im Umkehrschluss müsste das ja bedeuten, dass, wenn ich das System neu aufsetze, ich die Dateien des alten Nuteraccounts (v. a. den Library-Ordner) einfach wieder einkopieren könnte, ohne dass der Fehler dann wieder auftritt, oder?
     
  10. arnbas

    arnbas New Member

    Das eben wage ich zu bezweifeln.
    Letzte Möglichkeit bliebe vielleicht die Festplatte komplett zu löschen und das System dann neu aufzuspielen.
     
  11. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Ich habe das Problem zumindest symptomatisch beseitigen könne, indem ich die externe Festplatte abgeklemmt habe. Seitdem sind die Abstürze nicht wieder aufgetreten. Ich glaube aber nicht, dass die Platte defekt ist (hab sie mehrfach formatiert und untersucht und an meinem iBook angeschlossen, wo sie keine Probleme gemacht hat), sondern dass es am Handling des Computers mit der Platte liegt. Da muss irgend etwas durcheinander geraten sein. Ich habe nämlich eine frische X.5-Installation auf der externen Platte angelegt und den Rechner von dort aus gestartet - da hat es auch keine Abstürze gegeben (was wohl einen Hardware-Fehler des Computers oder der Platte ausschließt).

    Für diejenigen, die sich mit so etwas auskennen, habe ich mal das Crachlog eines solchen Finder-Absturzes im Angebot:

    Es gibt auch ein Crashlog von Abstürzen der externen Platte, die seit dem Auftreten des Fehlers häufiger aufgezeichnet wurden. Weil das so lang ist und ich den Thread nicht zu unübersichtlich machen will, habe ich das als txt auf meinen Server gepackt:

    http://www.dissimulation.de/temp/crash_report_2.txt

    Ich hoffe, jemand mit geübtem Blick kann mir weiterhelfen.
     

Diese Seite empfehlen