Finger weg von den Nortons unter 10.2!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hm, 27. August 2002.

  1. hm

    hm New Member

    Laut einer heute von macnews veröffentlichten Meldung, wird von der Benutzung der aktuellen Version der Norton Utlities für OS X unter 10.2 abgeraten. Es kann dabei auch zu Datenverlusten kommen.
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    absolut.
    X.2 hat mich nach der Install gewarnt.Fehler im Sym...kext.dateien.Solange keine Updates von symantec zu x.2 vorliegen,sollte man die Finger von lasssen.
     
  3. baltar

    baltar New Member

    Alter Hut!

    Norton und OSX = :-@

    :-@ gleich
    Schreiendes, brüllendes oder kreischendes Smiley, das war zum Totlachen!, oder fluchend

    MfG
     
  4. Spanni

    Spanni New Member

    da steckt doch M$ dahinter!;-[
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Quatsch! Norton funktioniert perfekt, auch wenn Du (und andere) das nicht wahrhaben wollen. Dass für den Norton ein Jaguar-Update fällig sein würde, war eigentlich klar.

    Gruss
    Andreas
     
  6. Birgit

    Birgit New Member

    "funktioniert perfekt" - JAJA! Hab letztens Norton U., - weils neu war, sch..., über ein seit Monaten langsam aber zufrieden laufendes 10.1 geschickt, es fragte dann auch höflich, ob es ein paar minor problems beheben dürfe, und als ich es ihm ahnungslos gestattete, hat es mich ganz mies verarscht - seitdem habe ich meine geregelten 4 TOTAL-abstürze am Tag. Meistens läuft das so: iTunes spielt ein Lied an, ganz normal, und bricht dann nach anderthalb Minuten die Übertragung ab. Versuch ich es mit der Tastenkombi einzeln abzuschießen, sagt er mir, er tuts, tuts aber nicht, und dann ist ganz zu spät, dann hilft nur noch dem Cube in die Intimsphäre zu greifen per Knöpfchen am Gehäuse neu zu starten. Passiert auch mit dem Explorer usw. Mir reichts - Norton kommt in die Tonne.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Auf meinem Mac gab's mit den Norton Tools noch nie Probleme. Er hat auch schon schwerwiegende Probleme im Binary-Tree und in anderen kritischen Strukturen erfolgreich repariert (hatte viele Einfrierer wegen SCSI-Problemen und dadurch Fehler im Filesystem).

    Ich selbe achte beim Einsatz von Norton auf eine einfache Regel: Niemals die aktive Systempartition bearbeiten. Ich boote jeweils von OS9 auf einer anderen Partition oder von einer CD mit Norton drauf. Das habe ich schon unter OS9 so gemacht und wurde von den Tools bisher noch nie enttäuscht.

    Dass man immer das neueste Update der Notron-Tools aufspielen muss, ist eigentlich selbstverständlich.

    Gruss
    Andreas
     
  8. hm

    hm New Member

    Laut einer heute von macnews veröffentlichten Meldung, wird von der Benutzung der aktuellen Version der Norton Utlities für OS X unter 10.2 abgeraten. Es kann dabei auch zu Datenverlusten kommen.
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    absolut.
    X.2 hat mich nach der Install gewarnt.Fehler im Sym...kext.dateien.Solange keine Updates von symantec zu x.2 vorliegen,sollte man die Finger von lasssen.
     
  10. baltar

    baltar New Member

    Alter Hut!

    Norton und OSX = :-@

    :-@ gleich
    Schreiendes, brüllendes oder kreischendes Smiley, das war zum Totlachen!, oder fluchend

    MfG
     
  11. Spanni

    Spanni New Member

    da steckt doch M$ dahinter!;-[
     
  12. hm

    hm New Member

    Laut einer heute von macnews veröffentlichten Meldung, wird von der Benutzung der aktuellen Version der Norton Utlities für OS X unter 10.2 abgeraten. Es kann dabei auch zu Datenverlusten kommen.
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    absolut.
    X.2 hat mich nach der Install gewarnt.Fehler im Sym...kext.dateien.Solange keine Updates von symantec zu x.2 vorliegen,sollte man die Finger von lasssen.
     
  14. baltar

    baltar New Member

    Alter Hut!

    Norton und OSX = :-@

    :-@ gleich
    Schreiendes, brüllendes oder kreischendes Smiley, das war zum Totlachen!, oder fluchend

    MfG
     
  15. Spanni

    Spanni New Member

    da steckt doch M$ dahinter!;-[
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Quatsch! Norton funktioniert perfekt, auch wenn Du (und andere) das nicht wahrhaben wollen. Dass für den Norton ein Jaguar-Update fällig sein würde, war eigentlich klar.

    Gruss
    Andreas
     
  17. Birgit

    Birgit New Member

    "funktioniert perfekt" - JAJA! Hab letztens Norton U., - weils neu war, sch..., über ein seit Monaten langsam aber zufrieden laufendes 10.1 geschickt, es fragte dann auch höflich, ob es ein paar minor problems beheben dürfe, und als ich es ihm ahnungslos gestattete, hat es mich ganz mies verarscht - seitdem habe ich meine geregelten 4 TOTAL-abstürze am Tag. Meistens läuft das so: iTunes spielt ein Lied an, ganz normal, und bricht dann nach anderthalb Minuten die Übertragung ab. Versuch ich es mit der Tastenkombi einzeln abzuschießen, sagt er mir, er tuts, tuts aber nicht, und dann ist ganz zu spät, dann hilft nur noch dem Cube in die Intimsphäre zu greifen per Knöpfchen am Gehäuse neu zu starten. Passiert auch mit dem Explorer usw. Mir reichts - Norton kommt in die Tonne.
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Auf meinem Mac gab's mit den Norton Tools noch nie Probleme. Er hat auch schon schwerwiegende Probleme im Binary-Tree und in anderen kritischen Strukturen erfolgreich repariert (hatte viele Einfrierer wegen SCSI-Problemen und dadurch Fehler im Filesystem).

    Ich selbe achte beim Einsatz von Norton auf eine einfache Regel: Niemals die aktive Systempartition bearbeiten. Ich boote jeweils von OS9 auf einer anderen Partition oder von einer CD mit Norton drauf. Das habe ich schon unter OS9 so gemacht und wurde von den Tools bisher noch nie enttäuscht.

    Dass man immer das neueste Update der Notron-Tools aufspielen muss, ist eigentlich selbstverständlich.

    Gruss
    Andreas
     
  19. Kafi

    Kafi New Member

    zu Norton gibts unter
    http://www.ambitiouslemon.com/hints.php?id=27
    einen netten Bericht.

    Unter OS 7-9 hat es für mich auch gute Dienste geleistet, aber mittlerweile ist es mir doch zu heikel geworden.

    fsck rulez!!!!! ;-)
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Interessanter Bericht. Wo der Autor wohl die Information her hat? Vermutlich hat hat er den Norton-Code disassembliert und analyisert. Ist ja auch nicht schwierig, sowas.

    Ganz interessant finde seine Aussage:

    "What Norton's Disk Doctor does is actually quite bizarre. It compares the Current Directory Structure with the backup copy and if there are any discrepancies, Norton just trashes the important backup copy and replaces it with an exact copy of the current (most likely corrupt) version."

    Ich kenne mich zu wenig aus mit Filestructures und Recovery-Strategien selbiger, um diese Behauptung zu widerlegen. Würde aber Norton tatsächlich das tun, was der Autor beschreibt, würde es sich um Betrug handeln.

    Ich bezweifle allerdings, dass Symantec eine derart unseriöse Firma ist. Da der Autor ebenfalls die Softwareentwickler von Micromat als unfähige Idioten abstempelt, hat er sich selber disqualifiziert. Das ganze klingt für mich wie eine Werbekampagne für DiskWarrior.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen