Firewall/Antivirus automatisch aktiv, oder erst nach Doppelklick ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Client, 10. September 2009.

  1. Client

    Client New Member

    Ich hab bis heute nicht kapiert, ob ich installierte Sicherheitssoftware (Firewall/Antirus) nach jedem Start des Computers durch Doppelklick öffnen/aktivieren muss, oder ob diese Software nach Installation/Konfiguration auch ohne Doppelklick, also ohne geöffnet zu sein, automatisch und dezent im Hintergrund aktiv ist und meinen Computer schützt. Sicherheitshalber hab ich bis jetzt nach jedem Computer- Start immer penibelst darauf geachtet, das unter den entsprechenden Programm- Icons von Firewall und Antivirus im Dock die kleinen schwarzen Dreiecke zu sehen sind, das heisst ich hab diese Programme immer durch Doppelklick geöffnet. Aber ich hatte auch immer den Verdacht, dass dieser Umstand vielleicht gar nicht nötig ist. Das Experiment, einfach mal auszuprobieren was passiert wenn ich ins Internet gehe ohne die beiden Programme vorher geöffnet zu haben, war mir zu riskant und ich habe es mich nicht getraut ;-) Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei Allen, die durch ihre Hilfe dazu beitragen, dass ich nicht eines fernen Tages dumm sterben muss ;-)
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Geschädigter ehemaliger Windows-User mit dem Hang zum Verfolgungswahn, würde ich mal sagen!

    1. Auf dem Mac gibt es keine Viren, jedenfalls keiner, der freier Wildbahn aufgetaucht ist!
    2. Eine Firewall hat der Mac seit Tiger schon an Bord, kann getrost auf kommerzielle Produkte verzichten. Die bereiten eher Probleme, als das sie nützlich sind.
    3. Man kann Programm automatisch starten. Entweder dazu in den Einstellungen zu den Programmen gucken, oder in den Systemeinstellungen unter Benutzer!
    4. Ein Virenscanner wird nix finden, daher nur Performance-Verluste, wenn unnötig im Hintergrund läuft. Gelegentlich mal von Hand scannen reicht
    5. Wenn du dich bislang noch nicht mit den Einstellungen der Programme vertraut gemacht und entsprechend angepasst hast, wage ich zu bezweifeln, dass du wirklich umfassend Schutz hast. Mag sein, dass du dich in falscher Sicherheit wiegst.
    6. Wenn dein Router eine gute Firewall bietet, ist auch die im System eingebaute Firewall arbeitslos.
     
  3. Client

    Client New Member

    Du hast viel geschrieben, aber meine einfache Frage nicht beantwortet: Muss ich Firewall /Antivirus nach Start des Computers durch Doppelklick öffnen/aktivieren oder muss ich nicht, um geschützt zu sein ???
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    Vorsicht Client!
    Hier schreiben Leute die helfen wollen!
    Die 6 hast eher Du verdient wenn Du mit Deinem Computer nicht umgehen kannst!

    MacS hat Eine Menge (nützliche) Infos gegeben.

    Deine Frage läßt sich aber überhaupt nicht beantworten, solange Du nicht schreibst was Du überhaupt benutzt - so einfach ist es nicht!

    - Die Mac interne Firewall arbeitet (wenn sie angestellt ist) ab dem Systemstart
    - eine Firewall auf dem Router arbeitet ab dem Routerstart

    - Intego Virusbarrier X5 arbeitet ab dem Systemstart
    ...

    Wenn Du sicher sein willst, ob eine Software arbeitet, brauchst Du nur im Dienstprogramm Aktivitätsanzeige gucken.

    Mist,
    jetzt mußt Du doch selber etwas machen, hier ist kein Schlaraffenland!
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Danke dimoe! Denn wenn Client in der Lage wäre, mal genau zu lesen, hätte er seine Lösung ableiten können. (Der Hinweis auf den Aktivitätmonitor ist gut, aber kann auch im Benutzerkonto nach den automatisch gestarteten Programmen bzw. Dienste nachsehen). Und wie du, dimoe, zurecht bemängelst, hat der Fragesteller mal eindeutige Hinweise vergessen anzugeben, nämlich um welches Produkt es handelt! Und dann muss man eben genauso unverbindlich antworten!

    Und jetzt nochmal im vollen Ernst: Warum eine Third-Party-Firewall, wenn Apple diese schon im System nahtlos integriert? Ein Klick auf Start und du bist sicher! Zusammen mit einer Paket-basierenden Lösung auf einem Router (Leo's FW arbeitet eine Ebene tiefer und setzt auf den TCP/IP-Stack im System an und prüft, welche Dienste genutzt werden sollen) ist wahrlich keine 3. mehr notwendig. Das ist der absolute Overkill! Und für den Privatgebrauch reicht der Open-Source-Virenscanner ClaimAV. Der ist zwar langsam, aber da eh kaum eine Gefahr besteht, etwas zu finden, braucht man da auch nicht allzu oft scannen!
     
  6. dimoe

    dimoe New Member

    MacS,
    so ein Satz bei einem Anmeldedatum von 2003 ist aber auch nicht wirklich angebracht, oder?
    Hey,
    wir paar Leute hier sollten uns nicht anpflaumen!
     

Diese Seite empfehlen