Firewall???

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macintosh, 14. Dezember 2001.

  1. Macintosh

    Macintosh New Member

    Hallo zusammen,

    wie funktioniert eine Firewall und wie stell ich sie am besten ein?
    Und welche ist die Beste?

    Macintosh
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    die beste firewall ist den rechner aus zuschalten. wenn du ein bisschen sicherheit haben willst nimm mac os x das reicht vollkommen. ich glaube auch nicht das fbi oder cia sich für deine daten interessieren. es sei den du bist bin ladens bruder *gggg*

    charly
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    <<<die beste firewall ist den rechner auszuschalten>>>

    *g*

    ... wie kann man denn mit ausgeschaltetem rechner arbeiten?
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    also firewall auf software basis kann ich NetBarrier empfehlen
    http://www.intego.com/home.asp
    Einfach zu konfigurieren, man genau definieren welche Anwendungen Zugriffs aufs Netz haben und auf welche Anwendung vom Netz aus zugegriffen werden darf.
    Muss aber sagen das das beim Mac irgendwie kaum not tut, habe in 2 Monaten gerade mal 3 Firewall Alerts gehabt die mit nem Portscan verbunden waren.. am anderen Rechner (Windose) hab ich 10 - 20 Firewall Alerts am Tag. Trotzdem fühlt man sich mit firewasll irgendwie sicherer :)
     
  5. marooc

    marooc New Member

    Ich hab zur Vorsicht gleich zwei Firewalls laufen, die Intego (siehe oben), leider nicht mehr die aktuellste, aber das macht ja glaubs nix, und die von Norton (Personal Firewall) zusammen würd ich jetzt mal sagen, haste nen ziemlichen Schutz und zu Zeiten meines HL-Servers hats auch dauernd "geräbelt"! - Also nützen Sie auch was

    Gruss und schönes Weekend
    marooc
     
  6. baltar

    baltar New Member

    Ganz einfach, du bekommst eine IP deines Serviceanbieters. Jede Internetanwendung nutzt einen anderen Port deiner IP.
    z.b. Port 80 für Webklicken, Port 21 für FTP u.s.w...
    Eine einfache Firewall macht nun nichts anderes als den Eingang u. am besten auch den Ausgang der Ports zu Sperren.

    Bein Einrichten einer Firewallsoftware einfach alles Sperren u. nur das nach u. nach freigeben was man wirklich braucht.

    Spaß macht es zu sehen, wenn Software auf einem OS öfter abstürtzt. z.b. unter Windows aber auch MacOS Classic. Damit ist die Schutzfunktion sozusagen gleich Null. (für Rechner die länger am Netz sind)

    Warum so viele Privatanwender welche einige Stunden im Netz sind jetzt Firewallsoft einsetzen kann ich gar nicht sagen. Über 90% aller Klickhacks Installiert sich der Anwender selbst!
    (Unter Windows fast ganz Normal)

    Doch darüber könnte man Tage schreiben.

    Einfach, relativ gute Sicherheit bekommt man mit dem Einsatz eines Routers. Normal ist dann nur der Router angreifbar u. der Hauptrechner dahinter nicht.

    Eine sehr gute Seite zum Einlesen gibt es hier (kompl. Deutsch):

    http://www.it-secure-x.net

    MfG
     
  7. joerch

    joerch New Member

    @baltar
    1a-hilfe...
    o fehler - sehr gut erklärt :))
     
  8. robeson

    robeson Active Member

    @ charly
    habe versucht die firewall nach der Anleitung im MacOS X Sonderheft (MacUP) zu starten, es gelang mir allerdings nicht. Gibt es sonst noch irgendwo eine ausführliche Anleitung (auch ohne Programmierkenntisse), da man ja ohne die Aktivierung nichts mit der eingebauten Firewall anfangen kann...

    Gruss - robeson
     
  9. baltar

    baltar New Member

    Danke für die Blumen.

    Zu meiner Rechtschreibung: "Ich" weiß warum fast keines meiner Einsteiger "C" Programme läuft :-(!

    MfG
     
  10. hakru

    hakru New Member

    StartupParameters.plist' aus.

    {
    Description = "ipfw firewall";
    Provides = ("Firewall");
    Requires = ("Network");
    OrderPreference = "None";
    Messages =
    {
    start = "Starting ipfw firewall";
    stop = "Stopping ipfw firewall";
    };
    }

    Schau doch mal, ob es damit klappt, sonst nochmal nachhaken.

    hakru
     
  11. buergi

    buergi New Member

    Unter OS X, der hauseigene Firewall, das ist auch eine Möglichkeit.
    http://personalpages.tds.net/~brian_hill/. Aber Achtung beim Einstellen, dass du dich nicht selber vom Netzzugang ausschliesst.
    10/7/2001 BrickHouse 1.1b6 released.Built for MacOS X 10.1. Many bug fixes and new features. See the included Read Me file for a complete listing.
    Gruss Werner
     
  12. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Firewallsprog. dienen dazu Arbeitsplätze für Sicherheitssoftware-Hersteller zu sichern.In Firmen u. öffentlichen Einrichtungen ist der Einsatz notwendig.Für den Normaluser mit einem Rechner ohne Standleitung od. Flatrate ist es überflüssig.
     
  13. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Könnte mal jemand für einen echten absoluten Laien ganz laienhaft erkären, was denn wohl bitte solche Alerts verursacht? Versucht dann etwa ein ganz ganz böser User, Rechner oder was weiß ich auf meinen armen Mac zuzugreifen? Wie habe ich mir das konkret vorzustellen? Entschuldigt bitte diese dumme, überflüssige Frage, aber ich weiß es nicht besser........................ Asche (verbrannt durch Feuer, das die Firewall durchgelassen hat) auf mein Haupt..............
     
  14. Piranha

    Piranha New Member

    Zum Thema beste Firewall:

    The only system which is truly secure ist one which is switched off and unplugged, locked in a titanium lined safe, buried in a concrete bunker, and is surrounded by nerve gas and very highly paid armed guards. Even then I wouldn´t stake my life on it ;-)
     
  15. robeson

    robeson Active Member

    @hakru

    vielen Dank!

    Das ist ja superausführlich - ich werde es gleich am Wochenende mal versuchen.
    Falls es wieder nicht klappen sollte werde ich mich nochmal melden...

    viele Grüße - robeson
     
  16. charly68

    charly68 Gast

    die standard mässige firewall in mac os x reicht vollkommen aus. verschieden hersteller bieten sogar ein test an. schau mal im forum x nach. da sind auch links dabei.

    charly
     
  17. Pelix

    Pelix New Member

    wollte noch mal anmerken, dass ich ne Anleitung für Laien zusammengestellt hab, wie man die Firewall unter osx mithilfe des Terminals konfiguriert.
    Wer sie haben will, muss mir nur ne eMail schicken...
     
  18. Pelix

    Pelix New Member

    Hi!

    Was hast'n für nen HL Server? Darf ich mal neischnuppern?

    Tschau
    Felix
     
  19. Macintosh

    Macintosh New Member

    So, jetzt weiss ich bescheid...

    Danke
    Macintosh
     
  20. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @i mac messer

    Ich habe meine Weisheit auch nur aus einem Hackerbuch.Danach ist das Grundprinzip von Cracking so beschrieben.
    Der Cracker macht einen Portscann,um zu sehen wo er in dein System eindringen kann.Findet er einen offenen Port,hat er die Möglichkeit ein Crackprogramm einzuschleusen und dann irgendwelche boshaften Sachen ausführen zu lassen.

    Voraussetzungen dafür sind Fehler bei der Installation der Betriebssoftware,die das Programm dann nutzt.

    Um so ein Prog. auf deinen Rechner zu schicken braucht er Deine IP-Adresse.
    Er selber will anonym bleiben,deshalb muß er sich selbst vor Dir verbergen können.

    Das alles braucht also auch für ihn eine Menge Vorbereitung und auch Zeit.

    Damit er nach dem Ausspionieren wieder Zugriff auf Deinen Rechner bekommen kann,muß er Dich wiederfinden.

    Damit beginnt für Dich schon der Schutz.

    1. Schutz ist einen saubere Betriebssoftwareinstallation

    2. Schutz :Wechsel der IP-Adresse.

    Da Dir bei jeder Einwahl ins Netz von Deinem Provider eine neue IP-Adresse zugewiesen wird,findet er dich schon nicht mehr wieder.Bei Standleitungen sieht das natürlich schon anders aus.Da ist man ja immer konkret ortbar.

    wer also nicht permanent im Netz ist hat also nur weniges zu befürchten.

    Ich habe meinen Rechner an einem Router zu hängen,der nach 3 min ohne Datentransfer die Verbindung zum Netz trennt,so das ich bei jedem Einwählen eine neue IP zugewiesen bekomme.Das ist schon;glaub ich,ein guter Schutz.

    vor viren schützt natürlich keine Firewall,da die über die MAil-Prog.eingeschleußt werden.
     

Diese Seite empfehlen