Firewire-Festplatte fährt nicht hoch

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von nudelholz, 16. Februar 2004.

  1. nudelholz

    nudelholz New Member

    Wir haben im Büro eine FAT32-formatierte Firewire-Festplatte (4 Partitionen), um Daten zwischen PC und Mac zu transportieren.
    Nur: am Mac (OS 9, mit verschiedenen Rechnern getestet) kommt nur die Systemmeldung "Bitte Diskette einlegen Extern1" (Extern1 heißt die 1. Partition der FW-Festplatte)

    Danach komme ich aus dieser Meldung nicht mehr raus, das einzige was jetzt noch hilft ist Festplatte ausschalten (mit Warnhinweis, dass ich das Problem mit der Festplatte lösen muss, sonst werden Daten beschädigt - was jetzt noch nicht so schlimm wäre, da nichts wichtiges drauf ist) und anschließend Neustart.

    Was kann ich tun? Wie würdet Ihr die Festplatte formatieren? DOS unter Mac hab ich auch schon probiert, konnte der PC aber nicht lesen.
     
  2. nudelholz

    nudelholz New Member

    Hat wirklich keiner eine Ahnung was ich jetzt tun kann???
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    welche Größe haben denn die Partitionen? Hast du JolietVolumeAccess installiert?
     
  4. nudelholz

    nudelholz New Member

    Es sind 4 Partitionen, 3x30GB; 1x24 GB, alle FAT32 formatiert.

    Joliet Volume Access ist bei 2 der 3 Macs, an denen ich die Festplatte getestet habe installiert.

    Am PC fährt sie einwandfrei hoch, der Mac bleibt hängen.
     
  5. nudelholz

    nudelholz New Member

    jetzt habe ich 3 Partitionen gelöscht, sodass nur noch eine FAT32 übrig ist. und die fährt auf dem Mac jetzt wieder problemlos hoch.

    Kann es sein, dass man nur eine Partition mit FAT32 haben darf und mehr versteht der Mac nicht? Könnte diese eine Partition auch größer sein?

    Kann ich den restlichen Speicher mit OS 9 als Mac HFS formatieren? Wenn ja mit welchem Programm?
    "Laufwerke konfigurieren" geht wohl nicht wegen Firewire.
    Wenn es unter OS 9 nicht geht, geht es unter OS X?
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    also hier gehen mit Panther 250GB FAT32-formatiert, ist aber erst seit Panther möglich.
    Warum brauchst du Partitionen?
    Unter X sollte das Formatieren der Partition kein Problem sein, aber was machst du dann mit der Festplatte - der PC kann die Mac-Partition nicht lesen.
    Vorschlag: 2 Partitionen unter X mit DOS-Formatierung erstellt. Die kann der PC auch lesen und du kannst vom Mac aus zugreifen.
    Aber in den Dateinamen dann keine Umlaute oder Sonderzeichen verwenden!
     
  7. nudelholz

    nudelholz New Member

    Die Partitionen bei FAT32 waren eigentlich eine Notlösung, da ich unter XP nur max 32MB-Partitionen erstellen konnte. Und bei einer 120GB-Platte fand ichs schade um den schönen restlichen Speicherplatz.

    Und die unter Panther formatierte 250 GB FAT 32 Festplatte läuft mit 250 GB "am Stück" unter Windows/OS 9/ OS X? Das wäre natürlich ideal.

    Ich habe das nämlich auch schon probiert, allerdings noch unter Jaguar und das hat nicht richtig funktioniert (da es schon eine Weile her ist weiß ich nicht mehr ob es unter XP oder OS 9 Probleme gab)

    Hat die FAT32-Formatierung am Mac eigentlich Nachteile hinsichtlich Geschwindigkeit/Sicherheit gegenüber macformatierter Festplatte?
     
  8. Macci

    Macci ausgewandert.

    Die 250 GB-Platte läuft unter Windows XP (zumindest konnten unsere Partner damit umgehen) und unter MacOS X (aber erst ab 10.3 !!!)

    MacOS 9 unterstützt diese Plattengröße wahrscheinlich nicht, aber das weiß ich nicht...

    Der Nachteil gegenüber HFS ist vor allem, dass du nicht von der Platte starten kannst und auch keine Programme drauf installieren kannst.
    Die Geschwindigkeit hängt von der Anzahl der Dateien ab. Sind im Hauptverzeichnis 10 Ordner, ist sie schneller, als wenn dort 3500 Einzeldateien liegen.
     
  9. nudelholz

    nudelholz New Member

    Es sind 4 Partitionen, 3x30GB; 1x24 GB, alle FAT32 formatiert.

    Joliet Volume Access ist bei 2 der 3 Macs, an denen ich die Festplatte getestet habe installiert.

    Am PC fährt sie einwandfrei hoch, der Mac bleibt hängen.
     
  10. nudelholz

    nudelholz New Member

    jetzt habe ich 3 Partitionen gelöscht, sodass nur noch eine FAT32 übrig ist. und die fährt auf dem Mac jetzt wieder problemlos hoch.

    Kann es sein, dass man nur eine Partition mit FAT32 haben darf und mehr versteht der Mac nicht? Könnte diese eine Partition auch größer sein?

    Kann ich den restlichen Speicher mit OS 9 als Mac HFS formatieren? Wenn ja mit welchem Programm?
    "Laufwerke konfigurieren" geht wohl nicht wegen Firewire.
    Wenn es unter OS 9 nicht geht, geht es unter OS X?
     
  11. Macci

    Macci ausgewandert.

    also hier gehen mit Panther 250GB FAT32-formatiert, ist aber erst seit Panther möglich.
    Warum brauchst du Partitionen?
    Unter X sollte das Formatieren der Partition kein Problem sein, aber was machst du dann mit der Festplatte - der PC kann die Mac-Partition nicht lesen.
    Vorschlag: 2 Partitionen unter X mit DOS-Formatierung erstellt. Die kann der PC auch lesen und du kannst vom Mac aus zugreifen.
    Aber in den Dateinamen dann keine Umlaute oder Sonderzeichen verwenden!
     
  12. nudelholz

    nudelholz New Member

    Die Partitionen bei FAT32 waren eigentlich eine Notlösung, da ich unter XP nur max 32MB-Partitionen erstellen konnte. Und bei einer 120GB-Platte fand ichs schade um den schönen restlichen Speicherplatz.

    Und die unter Panther formatierte 250 GB FAT 32 Festplatte läuft mit 250 GB "am Stück" unter Windows/OS 9/ OS X? Das wäre natürlich ideal.

    Ich habe das nämlich auch schon probiert, allerdings noch unter Jaguar und das hat nicht richtig funktioniert (da es schon eine Weile her ist weiß ich nicht mehr ob es unter XP oder OS 9 Probleme gab)

    Hat die FAT32-Formatierung am Mac eigentlich Nachteile hinsichtlich Geschwindigkeit/Sicherheit gegenüber macformatierter Festplatte?
     
  13. Macci

    Macci ausgewandert.

    Die 250 GB-Platte läuft unter Windows XP (zumindest konnten unsere Partner damit umgehen) und unter MacOS X (aber erst ab 10.3 !!!)

    MacOS 9 unterstützt diese Plattengröße wahrscheinlich nicht, aber das weiß ich nicht...

    Der Nachteil gegenüber HFS ist vor allem, dass du nicht von der Platte starten kannst und auch keine Programme drauf installieren kannst.
    Die Geschwindigkeit hängt von der Anzahl der Dateien ab. Sind im Hauptverzeichnis 10 Ordner, ist sie schneller, als wenn dort 3500 Einzeldateien liegen.
     

Diese Seite empfehlen