Firewire-Gehäuse noch fit für 250GB?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Decoder, 29. Dezember 2004.

  1. Decoder

    Decoder = Mindcracker @ Home

    Hallo,

    ich hab hier ein firewire gehäuse mit ner 40gb platte drin. die will ich jetzt gegen eine 250gb platte tauschen.

    nun stellen sich mir unwissenden ein paar fragen:

    1. ist der brückenchip (keine ahnung was da drin steckt) fit für ne 250 gb platte? das gehäuse ist nun fast 3 jahre alt!
    im profiler steht folgendes:

    LaCie 1394-Disk Drive:

    Kapazität: 38.16 GB
    Hersteller: Lacie GROUP SA
    Modell: LaCie 1394-Disk Drive
    Wechselmedien: Nein
    Absteckbares Laufwerk: Ja
    BSD-Name: disk2
    OS 9 Treiber: Nein
    Geschwindigkeit: 400 MBit/Sek
    Spec-ID des Geräts: 24734
    Firmware-Revision:
    Softwareversion des Geräts: 10483

    2. oder ist es doch klüger eine neue exteren platte zu kaufen?
    würde aber lieber gerne das geld sparen! ;)

    viele grüße

    decoder
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Ich würde die jetzige externe nur zum sichern benutzen, intern einen SATA-Controler und eine SATA Festplatte einbauen, entweder zusätzlich oder an Stelle der alten.
     
  3. Kate

    Kate New Member

    ..tja...ich auch nicht. Die Bridge ist einer der Hauptpunkte ob das klappt. LaCie hat in letzter Zeit nur Oxfords 912 und 922 Bausteine eingesetzt, aber wenn dein Drive sehr alt ist kann auch was anderes drin stecken. Mit den 912 und besser Bridges werden auch alle grossen Platten unterstützt.
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

    LaCie hatte ne Weile eine eigene Firmware eingesetzt, die nur die LaCie-*spezifischen* Platten - und deren Grösse -erkennt, auchwenn die Platten selbst ja nicht von LaCie produziert werden.

    Ist bei meiner "blauen" LaCie-Platte auch so, und ist für mich ein Grund keine weiteren LaCie-Platten mehr zu kaufen.

    Habe z.b. ein LaCie-Gehäuse eines alten (12 x) FireWirebrenners hier rumstehen, egal welche Platte ich da einbaue, es werden nur 600 MB erkannt ;(
     
  5. Kate

    Kate New Member

    Wenn es ein "Rumstehteil" ist, könntest du versuchen die Firmware durch eine von Oxford zu ersetzen....
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    Jau, habe mir das auch schon überlegt, das Gehäuse zu flashen. Der chips soll ja ne Oxford sein....

    Nur welchen flash ?
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

    der Os-X Flasher der LaCie-site (= updater-tool 1.3.1) hat die FireWire Bridge Firmware von vers 1.2.1 (August 2000!) auf vers 1.2.3 (6. 2.2001) geupdated.

    Testweise ne Platte drangehängt, da hats bumm gemacht....

    irgendein Blech hatte wohl kontakt :crazy:

    Ich lass das mal, muss ja nicht die FireWireslots des macs schrotten,
     
  8. Kate

    Kate New Member

    Firewire Kabel mal abgestöpselt und die Platte mal angeschaltet? Diese kleinen Schaltnetzteile sind recht robust...
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    Der Flash an sich hat ja geklappt :party:
    wobei nicht klar ist, was das update auf die 2001-version gebracht hat, da es vor dem test gebummt hat. Ein brauner "Deckel" - mit T1 A 250 Volt draufgeschrieben - hat sich beim bumm gelöst, schätze mal, dass das eine träge Sicherung ist, nur weiss ich ned wo die steckt.

    Du meinst ich soll nochmals bummmen :D
     
  10. sandretto

    sandretto Gast

    Es gibt für alle Oxford-Chips ein Firmware-Update, das aber nur ein paar mögliche Fehler behebt.

    http://format.de/Support/FW922Info.html

    Ob der Brückenchip BigDrives unterstützt, weiss nur LaCie. Vermutlich aber nicht.
     

Diese Seite empfehlen