fonts im nationalsozialismus....

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lectric, 29. Mai 2002.

  1. lectric

    lectric New Member

    ....kennt sich da jemand aus? welche schriften wurden genutzt, welche waren die bekanntesten, welche eigenen gesetze hatte man zu dieser zeit?

    waere nett wenn jemand ein paar infos haette

    cya
    aj
     
  2. Harlekin

    Harlekin Gast

    Ich weiss dazu nur soviel: Entgegen oftmals zu hoerender Auffassung war die Fraktur keine explizite Nazi Schrift, da wesentlich aelter. Die Headline der Zeitung "Voelkischer Beobachter" z.B. war zwar in Fraktur, dies war aber, wie weite Teile der Corporate Identity des NS, abgekupfert von aelteren Medien, hier vor allem der KPD Zeitung Die Rote Fahne.

    Die Nazis haben die Fraktur dann spaeter offiziell abgeschaft und in Deutschland Serifenschriften eingefuehrt, bspw. fuer behoerdliche Dokumente.

    Harlekin

    .
     
  3. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Kann dem, von Harlekin ,nur zufügen,das der einzige Eingriff in die zur der Zeit gängigen Schriften im Bereich der SS stattfand.Himmler führte die Runen ,als Schriftzeichen,ein.In der Abkürzung "SS"(Zeichen auf der Tastatur hier nicht möglich)wurden die Striche nach unten etwas verlängert um 2 Blitze zu symbolisieren welches den Anspruch als Elitegruppe der Nazis noch mehr zur Geltung bringen sollte.
     
  4. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Weiß soviel: Die Nazis haben wieder auf gebrochene Schriften umgestellt, weil sie meinten, dies sei besonders "deutsch" (was nicht unbedingt stimmt). Zuvor hatte sich Antiqua schon recht gut durchgesetzt, wie auch in anderen Ländern, in England z.B., gab's da jemals was anderes als Antiqua im Buchdruck?

    Fremdsprachliche Bücher vorm 1. Weltkrieg und etwas später wirken teilweise total modern, und dann kommen die Nazis mit dieser gebrochenen Kacke.....
     
  5. Florian

    Florian New Member

  6. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Superlink.
    Habe wieder was dazugelernt.
     
  7. DonRene

    DonRene New Member

    die zeit vor den nazis waren ja auch die bauhauszeiten - mies van der rohe ( ein architekt)etc. also klare, offene strukturen - nicht verschnörkeltes.

    das war alles sehr modern damals, bis die braunen brüder deutschland um jahre zurück oder besser ins kulturelle abseits stellten. bauhaus hatte auch gesellschaftliche elemente die sich z.b. in antiautoritärere erziehung und der jungendweihe (kurz gesagt freidenker, lösen von alten zwängen) äußerten. diese wurde von der ex-ddr übernommen.

    das wurde bei uns durch die nazis jäh beendet und ist in andern ländern weitergegangen bis heute, siehe skandinavien. die sind heute noch so drauf ;-) das sieht man an den deren bauweise und an vielen holzmöbeln. und natürlich auch an der art mit kindern umzugehen.
     
  8. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    ... tja, unsere grossväter. das waren noch kerle.
    die fonts die sie hatten haben sowas, wie soll ich`s sagen, übermenschliches.
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ja ,irgendwie im Stile von Leibach.
     
  10. lectric

    lectric New Member

    dank danke das hilft mir schon weiter, an leibach musste ich bei diesem thema auch gleich denken.....
     

Diese Seite empfehlen