Formac Devideon: Mist?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macfun, 12. März 2003.

  1. Macfun

    Macfun New Member

    Hi,

    Ich trage mich mit dem Gedanken einen externen DVD-Brenner zu holen und habe dabei den Formac, wegen der (zwar einfachen aber doch) beiliegenden Authoring-Software in die nähere Wahl gezogen. Nun höre ich hier des öfteren negative Äußerungen über die Firma Formac im allgemeinen und den Devideon im besonderen.

    Ich selbst besitze einen Formac CD-Brenner 48x Snow-white und kann eigentlich nichts negatives äußern ...

    Hat jemand das Devideon-Laufwerk und kann mir jemand Erfahrungsberichte geben?
     
  2. macmercy

    macmercy New Member

    Ich hatte die Gelegenheit, eine gepatchte Devideon-Version zu testen - damit läuft es auch mit internem Apple-Superdrive.

    Kurz gesagt: vergiss es!

    Da gibt es Freeware oder Shareware die besser ist. Lahm, Qualität so lala, minimale Einstellmöglichkeiten. Meiner Meinung nichts wert.
     
  3. Jannemann

    Jannemann New Member

    Na, macmercy hat es da doch ein bissel zu krass formuliert.

    Der Brenner per se ist einwandfrei, schnell, klaglos, häßlich, aber das Kabel ist lang genug zum Abstellen im Regal. Bei 16x CD-Geschwindigkeit bei CD-R habe ich auch gleich meinen nur-CD-Brenner ausgemustert.
    Die Software alleine lohnt nicht die Anschaffung, ist aber eine nette Dreingabe. Auch wenn der Komfort nicht an iDVD dran reicht: Man hat ein einfaches Drag&drop-User Interface, kann wenigstens Menübilder einbinden und der Mpeg-2 Encoder ist nicht langsamer als Astarte MPack oder gar der Cleaner.
    Die ganze Bandbreite von Share-, Donate- und Freeware kann man ja immer noch zuschalten.

    Ich habe es bisher noch nicht bereut.
    Gruß, Jannemann
     
  4. Tham

    Tham New Member

    Also das ist doch wirklich etwas billig die Antwort...

    1. Die Software läuft wirklich klasse und der Brenner auch
    2. Es ist doch eine wirkliche Alternative die nichts extra kostet und auch noch sehr gute Ergebnisse liefert

    Ich finde man sollte doch immer die Rahmen sehen, das ohne Superdrive eine echte Alternative ist. Apple ist so arrogant und liefert iDVD nicht für die externen Brenner aus. Formac hat doch hier echt ein PRODUKT was funktioniert und ohne Zustatzkosten geliefert wird.
    Aus der Praxis und nicht mit gepatchten Versionen kann man folgendes sagen:
    1. Die Ergebisse sind völlig o.k.
    2. Im DVD-Player funktionieren die Projekte..ob PC, MAC oder Heim DVD
    3. Man kann nur einfache Einstellungen vornhemen, die aber völlig (fast) ausreichend sind
    4. Man kann nicht solche schönen Vorlagen von iDVD verwenden und es gibt im optischen nicht so viel her.

    Die anderen Softwarelösungen sind immer Freeware etc. die auch meistens etwas extra kosten oder einfach viel Bastelarbeit verlangen.
    Ich kann nur in sagen das ich das LW (Superdrive von Formac) so wirklich empfehlen kann und mir noch keiner eine richtige Alternative als Gesamtlösung gezeigt hat.

    ...wenn die Firma Formac nicht so komisch wäre......die haben gute Produkte doch leider einen schlechten Support....
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wer Produkte von Formac kauft, muss sich einfach über einige Dinge im klaren sein:

    1) Die Hardware ist i.a. nicht schlecht. Es gab zwar mal den Verdacht, dass FireWire-Geräte von Formac den FireWire-Port des Mac zerstören würden, aber das ist schon einige Zeit her.

    2) Die Software ist das grosse Problem. Devideon mag in seiner aktuellen Version zwar nicht schlecht sein, aber Formac legt keinen grossen Wert darauf, seine Software aktuell zu halten. Deshalb kann es durchaus sein, dass Devideon bereits im Sommer, wenn OSX 10.3 kommen sollte, unbrauchbar wird. Ob dann jemals ein Update rauskommt, kann man bei Formac nie sagen, das hängt von der jeweiligen Tagesform ab. Unzähligen Besitzern einer Formac-TV-Karte ist es so ergangen, aber auch Prozessorupgrades und andere Produkte wurden einfach eingestellt und nicht mehr gewartet. Im Fall von Devideon ist das ev. nicht weiter tragisch, weil man ja den Brenner an sich mit Toast doch noch weiter verwenden kann - und vielleicht gibt es ja irgendwann mal ein echtes Konkurrenzprodukt zu iDVD.

    3) Der Support ist das grösste Problem bei Formac. E-Mails werden erst nach mehrmaligem Drängen beantwortet, und dann kurz angebunden und arrogant. Solltest Du jemals mit Deinem Formac-Brenner oder Devideon ein Problem haben, stehtst Du garantiert im Regen, was den Support von Formac angeht. Vielleicht findest Du dann Hilfe in diesem Forum. Hast Du hier schon mal nach "Devideon" gesucht?

    So, das sind meine Erfahrungen und die unzähliger anderer User mit Formac. Für mich ist klar, dass ich nie wieder ein Produkt dieser Firma kaufen werden, egal, wie gut es in Tests abschneidet.

    Solltest Du zugreifen, sag nachher nicht, ich hätte Dich nicht gewarnt ;-)

    Gruss
    Andreas
     
  6. Tonnenstein

    Tonnenstein New Member

    Kann mich über den Service bei Formac nicht beschweren.
    Formac hat mir bei einem Firewire Problem prompt telefonisch geholfen.
    Vorteil von Devideon: Läuft auch noch auf meinem alten G3 400 in akzeptabler Geschwindigkeit; soll heißen, da ich mit dem Apple kein Geld verdienen muß kommt es auf 1 Stunde codieren mehr oder weniger nicht an.
    Software upgrades scheinen aber immer erst als US Version rauszukommen. Die Firma zieht sich also wie viele IT-Firmen aus dem deutschen Markt zurück bzw. unterstützt erst um einiges später den deutschen Markt. Aber dies ist bei fast allen Firmen zu beobachten, auch wenn es insbesondere Apples OS betrifft.
     
  7. Macfun

    Macfun New Member

    Bis hierher erstmal: danke, für die ausführlichen Antworten. Die Erfahrungen mit der Software/Firma scheinen hier im Forum wohl überwiegend negativ zu sein, so dass ich mich wohl eher nach einem anderen Brenner umschauen werde ...
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nimm einen der neuen Brenner, die sowohl -R als auch +R können (z.B. den Sony) und baue den in ein FireWire-Gehäuse ein. Ist wohl ganz nebenbei auch die günsigste Lösung.

    Für iDVD2 gibt es übrigens einen Patch (noSuperdrivePatch oder so ähnlich), der iDVD zur Zusammenarbeit mit externen Brennern zwingt. Für iDVD3 dürfte es bestimmt auch bald sowas geben.

    Gruss
    Andreas
     
  9. Macfun

    Macfun New Member

    Hi,

    Ich trage mich mit dem Gedanken einen externen DVD-Brenner zu holen und habe dabei den Formac, wegen der (zwar einfachen aber doch) beiliegenden Authoring-Software in die nähere Wahl gezogen. Nun höre ich hier des öfteren negative Äußerungen über die Firma Formac im allgemeinen und den Devideon im besonderen.

    Ich selbst besitze einen Formac CD-Brenner 48x Snow-white und kann eigentlich nichts negatives äußern ...

    Hat jemand das Devideon-Laufwerk und kann mir jemand Erfahrungsberichte geben?
     
  10. macmercy

    macmercy New Member

    Ich hatte die Gelegenheit, eine gepatchte Devideon-Version zu testen - damit läuft es auch mit internem Apple-Superdrive.

    Kurz gesagt: vergiss es!

    Da gibt es Freeware oder Shareware die besser ist. Lahm, Qualität so lala, minimale Einstellmöglichkeiten. Meiner Meinung nichts wert.
     
  11. Jannemann

    Jannemann New Member

    Na, macmercy hat es da doch ein bissel zu krass formuliert.

    Der Brenner per se ist einwandfrei, schnell, klaglos, häßlich, aber das Kabel ist lang genug zum Abstellen im Regal. Bei 16x CD-Geschwindigkeit bei CD-R habe ich auch gleich meinen nur-CD-Brenner ausgemustert.
    Die Software alleine lohnt nicht die Anschaffung, ist aber eine nette Dreingabe. Auch wenn der Komfort nicht an iDVD dran reicht: Man hat ein einfaches Drag&drop-User Interface, kann wenigstens Menübilder einbinden und der Mpeg-2 Encoder ist nicht langsamer als Astarte MPack oder gar der Cleaner.
    Die ganze Bandbreite von Share-, Donate- und Freeware kann man ja immer noch zuschalten.

    Ich habe es bisher noch nicht bereut.
    Gruß, Jannemann
     
  12. Tham

    Tham New Member

    Also das ist doch wirklich etwas billig die Antwort...

    1. Die Software läuft wirklich klasse und der Brenner auch
    2. Es ist doch eine wirkliche Alternative die nichts extra kostet und auch noch sehr gute Ergebnisse liefert

    Ich finde man sollte doch immer die Rahmen sehen, das ohne Superdrive eine echte Alternative ist. Apple ist so arrogant und liefert iDVD nicht für die externen Brenner aus. Formac hat doch hier echt ein PRODUKT was funktioniert und ohne Zustatzkosten geliefert wird.
    Aus der Praxis und nicht mit gepatchten Versionen kann man folgendes sagen:
    1. Die Ergebisse sind völlig o.k.
    2. Im DVD-Player funktionieren die Projekte..ob PC, MAC oder Heim DVD
    3. Man kann nur einfache Einstellungen vornhemen, die aber völlig (fast) ausreichend sind
    4. Man kann nicht solche schönen Vorlagen von iDVD verwenden und es gibt im optischen nicht so viel her.

    Die anderen Softwarelösungen sind immer Freeware etc. die auch meistens etwas extra kosten oder einfach viel Bastelarbeit verlangen.
    Ich kann nur in sagen das ich das LW (Superdrive von Formac) so wirklich empfehlen kann und mir noch keiner eine richtige Alternative als Gesamtlösung gezeigt hat.

    ...wenn die Firma Formac nicht so komisch wäre......die haben gute Produkte doch leider einen schlechten Support....
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wer Produkte von Formac kauft, muss sich einfach über einige Dinge im klaren sein:

    1) Die Hardware ist i.a. nicht schlecht. Es gab zwar mal den Verdacht, dass FireWire-Geräte von Formac den FireWire-Port des Mac zerstören würden, aber das ist schon einige Zeit her.

    2) Die Software ist das grosse Problem. Devideon mag in seiner aktuellen Version zwar nicht schlecht sein, aber Formac legt keinen grossen Wert darauf, seine Software aktuell zu halten. Deshalb kann es durchaus sein, dass Devideon bereits im Sommer, wenn OSX 10.3 kommen sollte, unbrauchbar wird. Ob dann jemals ein Update rauskommt, kann man bei Formac nie sagen, das hängt von der jeweiligen Tagesform ab. Unzähligen Besitzern einer Formac-TV-Karte ist es so ergangen, aber auch Prozessorupgrades und andere Produkte wurden einfach eingestellt und nicht mehr gewartet. Im Fall von Devideon ist das ev. nicht weiter tragisch, weil man ja den Brenner an sich mit Toast doch noch weiter verwenden kann - und vielleicht gibt es ja irgendwann mal ein echtes Konkurrenzprodukt zu iDVD.

    3) Der Support ist das grösste Problem bei Formac. E-Mails werden erst nach mehrmaligem Drängen beantwortet, und dann kurz angebunden und arrogant. Solltest Du jemals mit Deinem Formac-Brenner oder Devideon ein Problem haben, stehtst Du garantiert im Regen, was den Support von Formac angeht. Vielleicht findest Du dann Hilfe in diesem Forum. Hast Du hier schon mal nach "Devideon" gesucht?

    So, das sind meine Erfahrungen und die unzähliger anderer User mit Formac. Für mich ist klar, dass ich nie wieder ein Produkt dieser Firma kaufen werden, egal, wie gut es in Tests abschneidet.

    Solltest Du zugreifen, sag nachher nicht, ich hätte Dich nicht gewarnt ;-)

    Gruss
    Andreas
     
  14. Tonnenstein

    Tonnenstein New Member

    Kann mich über den Service bei Formac nicht beschweren.
    Formac hat mir bei einem Firewire Problem prompt telefonisch geholfen.
    Vorteil von Devideon: Läuft auch noch auf meinem alten G3 400 in akzeptabler Geschwindigkeit; soll heißen, da ich mit dem Apple kein Geld verdienen muß kommt es auf 1 Stunde codieren mehr oder weniger nicht an.
    Software upgrades scheinen aber immer erst als US Version rauszukommen. Die Firma zieht sich also wie viele IT-Firmen aus dem deutschen Markt zurück bzw. unterstützt erst um einiges später den deutschen Markt. Aber dies ist bei fast allen Firmen zu beobachten, auch wenn es insbesondere Apples OS betrifft.
     
  15. Macfun

    Macfun New Member

    Bis hierher erstmal: danke, für die ausführlichen Antworten. Die Erfahrungen mit der Software/Firma scheinen hier im Forum wohl überwiegend negativ zu sein, so dass ich mich wohl eher nach einem anderen Brenner umschauen werde ...
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nimm einen der neuen Brenner, die sowohl -R als auch +R können (z.B. den Sony) und baue den in ein FireWire-Gehäuse ein. Ist wohl ganz nebenbei auch die günsigste Lösung.

    Für iDVD2 gibt es übrigens einen Patch (noSuperdrivePatch oder so ähnlich), der iDVD zur Zusammenarbeit mit externen Brennern zwingt. Für iDVD3 dürfte es bestimmt auch bald sowas geben.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen