Formac Studio mit Firewire-Karte?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Nonanotro, 8. Februar 2004.

  1. Nonanotro

    Nonanotro New Member

    Kann man das Formac Studio über eine PCI-Firewire-Karte betreiben? Alle bisherigen Versuche einen beigen G3 (mit G4/400-Karte) anzusteuern blieben bislang erfolglos!? OS 10.2.8 friert sogar bei Einschalten des Formac blitzartig ein (was ja wohl grundsätzlich nicht passieren sollte).
    :confused:
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hast Du ein ganz neues Formac oder ein gebrauchtes gekauft? Formac hatte schon mal Probleme mit der FiWi-Schittstelle, es bestand sogar mal der Verdacht, dass Formac-Geräte die Hardware der FiWi-Schnittstelle im Mac zerstören würden.

    Funktionieren andere FiWi-Geräte (Harddisk, CD-Brenner etc.) an dieser Schnittstelle? Hast Du den Formac mit eigener Spannungsversorgung betrieben oder bezieht er die Betriebsspannung über die FiWi-Schnittstelle? Ev. zieht der zuviel Strom.

    Funktionieren andere Geräte nur der Formac nicht, würde ich Dir dringend raten, den Formac zurückzugeben und es stattdessen mit einem Canopus ADVC-100 oder einem DataVideo DAC-100 zu versuchen.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Nonanotro

    Nonanotro New Member

    Lieber Andreas
    Vielen Dank für die Infos. Ich versuche es jetzt mal mit zusätzlicher Stromversorgung.
    Weder am Gerät noch im Manual sind dazu allerdings Spezifikationen angegeben!?
    Das Teil ist gebraucht und hat vorher nachweislich an 'nem G4 funktioniert. Das Problem ist, daß ich nicht nur das Gerät neu habe, sondern auch die Firewire-Karte - und das an 'nem G3 mit G4-Karte. Will sagen: zu viele Variable auf einmal - zumal mir auch die Firewire-Karte etwas suspekt ist. Die ist zwar neu und "Mac OS 10.2" steht drauf, aber das ist ne Combi-Karte und nach der Treiber-Installation, erkennt der System-Profiler auf 10.2.8 zwar die Firewire-Schnittstelle - aber der USB-Drucker will nicht mehr. Man sagte mir, daß "USB 2" abwärtzkompatibel sei!? Ferner habe ich keine anderen Firewire-Geräte, so daß ich keinen anderen Test machen kann.

    Fazit: Es bleibt (wie immer) schwierig…
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wie meinst Du das "Der USB-Drucker will nicht mehr"? Wo hattest Du den denn vorher angeschlossen? Dein beiger G3 hat doch gar keine USB-Schnittstelle?

    Wie dem auch sein: USB2 ist 100%-ig abwärtskompatibel zu USB1.1, das ist richtig. Fraglich ist bestenfalls, ob Du mit dieser Karte und Deinem alten Mac USB2-Geschwindigkeit erreichen kannst, aber das ist ein anderes Thema.

    FiWi: Du wirst nicht darum herum kommen, andere FiWi-Geräte an Deiner Karte zu testen. Am besten wäre natürlich, Du könntest aus Deinem Bekanntenkreis mal testweise an einen digitalen Camcorder mit DV-Schnittstelle herankommen. Wenn der nicht läuft, dann dürfte Digital Video mit Deiner Konfiguration vermutlich nicht klappen.

    Gruss
    Andreas
     
  5. Nonanotro

    Nonanotro New Member

    Lieber Andreas
    Ich hatte bereits vorher eine USB-Karte im Rechner. Der Drucker lief zunächst auch mit der neuen Combo-Karte - bis ich die Treiber für die Karte auf OS X installiert hatte. Auf OS 9 läuft der Drucker übrigens nach wie vor.
    Ich erhalte beim System-Start übrigens auch Fehlermeldungen:
    1. A USB device is currently drawing too much Power (OS 9.2.2)
    2. USB Gang over current notice (OS 10.2.8)
    Meine Mac-Kumpels haben übrigens noch älteres Equipment als ich - also nix Firewire-Geräte…
    Ich bin mit dem G3/266 überaus zufrieden. Mit 384 MB RAM, der G4/400-Karte und der ersten Radeon laufen hier die meisten Sachen tadellos - sogar auf OS X! Selbst neuere Games, die angeblich weit höhere Anforderungen stellen, funzen 1A.
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja, den beigen G3/266 hatte ich auch. Ich habe ihn damals mit einem Formac-Prozessor-Upgrade erweitert. Diese saublöde Firma - sorry ;) - war nicht im Stande, anständige Treiber für ihre Karte zu liefern. Und das nicht mal für OS 9.2 (musste bei 9.1 bleiben), geschweige denn für OSX. Der Support war unter aller Sau und extrem arrogant.

    Das ist übrigens der Grund für meine abgrundtiefe Abneigung gegenüber Formac - dafür bin ich in diesem Forum bekannt, bin aber nicht alleine mit dieser Meinung ;). Mag sein, dass das heute besser ist, aber ich werde dennoch nie wieder Produkte von Formac kaufen.

    Was Dein Problem angeht: Der USB-Teil auf Deiner Karte ist ev. mit einem OHCI-Controller ausgerüstet. Und der läuft auf Deinem G3 definitiv nicht unter OSX. Das liegt an der Firmware, die bei Deinem Mac noch in einem ROM steckt und nicht flashbar ist. Kannst Du nicht einfach neben der FiWi-Karte die alte USB-Karte drin lassen?

    Was sagt denn eigentlich der System-Profiler zu der Karte (ohne angeschlossenem Formac Studio)? Werden FiWi-Ports angezeigt?

    Gruss
    Andreas
     
  7. Nonanotro

    Nonanotro New Member

    Wie bereits gesagt: Der Drucker lief über USB der neuen Como-Karte bereits - nur nach dem Treiber-Install nicht mehr… - Grundsätzlich muß es also gehen!
    Formac hat mir auf eine Mail-Anfrage prompt geantwortet. Ich habe daraufhin heute das angeblich passende Netzteil für das Formac Studio gekauft. Der Erfolg ist leider Null! Auf der Formac-Homepage gibt es sogar Software für das Studio auf OS X. Leider funktioniert diese auch nicht!??
    Der System-Profiler erkennt auf OS9 Firewire nicht - aber die drei USB-Anschlüsse. Von den angeschlossenen Geräten wird nur der Joystick erkannt (und als USB 2 klassifiziert!) - der Drucker nicht (obwohl er druckt!).
    Auf OSX man der System-Profiler aus 3xUSB + 2xFirewie 4xUSB + 1xFirewire. Geräte werden überhaupt nicht erkannt.
    Mit dem über das Netzteil versorgten Formac bootet OS X nicht mehr.
    Soweit die Katastrophenmeldungen für heute ;-)
     

Diese Seite empfehlen