Formac Studio TVR/Elgato Eye TV200/Festplattenrekorder

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MAC INFO99, 3. Januar 2005.

  1. MAC INFO99

    MAC INFO99 New Member

    Hallo,

    Hat jemand Erfahrung mit externen TV Lösungen?
    Nachdem ich mich im Forum Tips über die Hardware bekommen habe, und es jetzt wohl ein iBook wird, möchte ich dabei auch die TV Lösung gleich mit verwirklichen.

    Ist ein "handelsüblicher" Festplattenrekorder besser als eine Lösung mit Elgato Eye TV200 bzw. Formac Studio TVR. Zumindest preislich ist ja die Formac Lösung am interessantesten.

    Gruß

    Mac Info 99
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Formacs Studio nimmt die Sendungen im Format DV (Digital Video) auf, und da kommen so ca. 12GB pro Stunde zusammen. Um eine DVD davon zu erstellen muss der Film nach MPEG2 codiert werden (z.B. mit iDVD oder anderer Software). Das ist sehr zeitraubend. Dafür hast Du die maximale Qualität und kannst den Film auch Frame-genau schneiden (mit iMovie). Du brauchst aber sehr viel Platz auf der Harddisk. Besser, Du planst den Kauf einer externen 300GB-Platte gleich mit ein.

    Alle anderen Lösungen wie eyeTV konvertieren die Aufnahme bereits im externen Gerät nach MPEG2. Das hat Vor- und Nachteile: Der Vorteil: Man kann den Film sehr schnell auf DVD bringen, denn das zeitraubende Konvertieren entfällt. Nachteil: Schneiden ist nicht mehr frame-genau möglich, man schneidet mit einer Genauigkeit von ca. 500ms (I-Frames). Witerer Nachteil: Die Qualität der Echtzeit-Codierung nach MPEG2 ist schlechter als das Codieren mit iDVD oder erst recht mit professionellen MPEG2-Encodern.

    Kommt also darauf an, was Du willst: Schnell mal einen Film auf DVD bannen bzw. den Film überhaupt nicht permanent archivieren sondern nur auf dem Mac ansehen: Dafür ist eyeTV richtig.

    Steht aber die Qualität im Vordergrund und willst Du schneiden und Nachbearbeiten, braucht es eine Lösung wie von Formac.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Sunshine

    Sunshine New Member

    Also ich kann das Gerät von Elgato nur empfehlen (habe den 200er). Das Teil funzt an meinem iMac 1a und es ist wirklich kinderleicht aus den aufgenommenen Filmen mit Toast recht ansprechende DVDs zu erzeugen.

    Ob ein "handelsüblicher" Festplattenrekorder besser ist kann ich nicht beurteilen. Ich bin mit der Elgato-Lösung auf jeden Fall absolut zufrieden (na ja, es hätte ruhig etwas billiger sein können, aber man gönnt sich ja sonst nichts;) ).
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ich habe ein ähnliches eye TV (400) am Powerbook in Betrieb und bin ebenfalls sehr zufrieden. Die Qualität ist meiner Meinung nach recht gut, und das Umkonvertieren und das Zusammenspiel mit Toast sind ebenfalls eine feine Sache.
     
  5. MAC INFO99

    MAC INFO99 New Member

     
  6. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Als Konkurrent zu handelsüblichen Festplattenrekordern ist die Formac-Lösung unbrauchbar, weil die Datenmengen einfach zu gigantisch werden. Man sitzt jeden Tag vor dem Rechner und schneidet schnell irgendwelche Sachen raus, um wieder mehr Festplattenreserven zu haben. Die oben empfohlene 300 GB externe Festplatte zum Formac war eher als Pflichtkauf zu verstehen.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Die Codierzeiten von 90 Minuten Film hängen nur von der Rechenleistung Deines Mac und von den (eventuellen) Filtereinstellungen bzw. der eingelstellten Codier-Qualität ab.

    Bsp: Auf meinem alten G4/933 (1 CPU) rechnet iDVD im Modus "Beste Qualität" ca. 4h pro Stunde Video. Mit Compressor (DVD Studio Pro 3) und einigen zusätzlichen Filtern (Entrauschen u.a.) mit 2-Pass-Codierung dauert das dann bereits 8h pro 1h Video.

    Jetzt kannst Du rechnen: Doppelte Taktfrequenz entspricht etwa einer Halbierung der Zeit, ebenso nochmals die Hälfte, wenn auf einem Doppelprozessor-Mac gerendert wird. Unterschied G5 zu G4 macht auch nochmals etwas aus, aber keine Faktoren mehr, vielleicht 20% oder so. Genaue Werte kann ich hier nicht angeben.

    P:S Ich habe es bisher noch nicht erwähnt, weil es meine persönliche Meinung ist und ich es hier schon zig mal gesagt habe: Hände weg von Formac-Produkten! Schlechte Qualität, mieser Kundendienst, untaugliche TV-Software (ok, letzeres hat sich in der letzten Zeit glaube ich etwas verbessert)

    Willst Du im Format DV einlesen, also mit maximaler Qualität, solltest Du Produkte von Canopus wählen, z.B. den Canopus ADVC-100, den ich selber besitze und sehr empfehlen kann. Für TV-Aufnahmen brauchts dann allerdings z.B. einen Videorecorder, der das TV-Signal als S-Video oder (schlechter) FBAS-Signal zur Verfügung stellt, denn der Canopus hat keinen eingebauten Tuner. Vorteil: Du kannst dann gleich auch VHS-Kassetten digitalisieren.

    Warum das Formac Studio so im Preis runter gekommen ist, weiss ich nicht, der kostete früher mal deutlich über 500 Euro. Für den ADVC-100 habe ich vor knapp 3 Jahren 400 Euro bezahlt. Was er heute kostet, weiss ich nicht, da müsstest Du Dich mal schlau machen (www.canopus.de)

    Die eyeTV-Lösungen sind aber relativ teuer, wie ich schon mehrfach gehört habe. Ist meines Wissens ein Mac-only-Produkt, und da kann man halt abkassieren, den Mac-User habens ja schliesslich ;) Ähnliche Produkte für PCs (PCI-Karten) kosten einen Bruchteil, leisten aber oft auch nicht das, was eyeTV kann. Was eyeTV angeht, bin ich aber ansonsten nicht der richtige "Ansprechpartner", denn ich habe das Gerät nicht.

    Gruss
    Andreas
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Und noch was:

    Für eine Lösung mit DV-Konverter und Videorecorder als TV-Quelle spricht, dass Du hier keine Treiber und keine TV-Software brauchst. DV-Video ist genormt und wird auf dem Mac wie auch auf dem PC unterstützt. Jede Software, die DV-Video verarbeiten kann, arbeitet mit dem Canopus ADVC-100 zusammen.

    Bei Formacs TV-Lösung und insbesondere bei eyeTV brauchst Du Treiber und spezielle Software. Mit jedem Betriebssystem-Update, z.B. jetzt dann gerade beim Unstieg auf OSX 10.4 alias Tiger, aber auch bei den kleineren Updates, läufst Du Gefahr, dass Deine Hardware vorerst mal nicht mehr läuft, bis dann der Hersteller mehr oder weniger schnell Treiber nachliefert - falls es den Hersteller überhaupt noch gibt und er sein Produkt noch supportet. Gerade bei Formac ist das sehr kritisch zu hinterfragen, wie die Vergangenheit bei vielen Formac-Produkten gezeigt hat.

    Die erste Lösung ist also zukunftssicherer und auch plattformunabhängig. Kommt halt auch hier darauf an, ob das für Dich wichtig ist. Ich will es halt nur gesagt haben.

    Gruss
    Andreas
     
  9. yew

    yew Active Member

    @ AndreasG
    Hi
    Das Formac Studio (ich hab mir vor kurzem das FS 10 gebraucht gekauft) liefert DV über Firewire. Dazu kann ich die Formac-Software nehmen, kann aber auch Vidi oder ganz einfach iMovie nehmen. Sonstige Treiber sind nicht notwendig.
    Auf meinem G4 brauchen so ca. 10 min Film in iDVD3 ohne sonstige Effekte ca.13 min.
    Mit der Qualität bin ich zufrieden, bin allerdings auf diesem Gebiet "Einsteiger" und als Einsteiger bin ich auch mit diesem Preis zufrieden (z.B. Formac Studio DV/TVR neu: ca. 190 €).
    Allerdings gehe ich davon aus, daß mit steigender Beschäftigung mit diesem Thema auch die Qualitätsansprüche steigen werden. Bis dahin ist aber noch Zeit.
    Gruß yew
     
  10. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Ein "handelsüblicher" vielleicht nicht gerade. Sicherlich aber ein Twin-Receiver mit Festplatte, wie z. B. der Topfield 5000PVR oder 5500PVR. Diese Geräte würde ich als "Mac unter den PVRs" bezeichnen. Kinderleicht in der Bedienung, softwareseitig durch sog. Taps erweiterbar. Zwei Filme gleichzeitig aufzeichnen und einen dritten ansehen? Kein Problem. Erwähnenswert auch das Forum: www.topfield.de. Dazu ist die Bild- und Tonqualität gegenüber der Konkurrenz (Humax, Kathrein, Dreambox...) unerreicht. So, genug Werbung gemacht... :rolleyes:

    Ciao
    Napfekarl
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ist mir klar, dass das Formac Studio auch DV-Signale von analogen Quellen einlesen kann.

    Nur habe ich schon von diversen Leuten, auch hier aus dem Forum, gehört, dass es immer mal wieder Problem mit iMovie gibt. Ein kleines Apple-Update, und schon läuft der Formac nicht bzw. nicht mehr richtig. Sieht so aus, als würde sich das Studio nicht exakt an die DV-Norm halten.

    Meinen Canopus ADVC-100 habe ich nun schon seit OSX 10.1.2 und es gab nie, wirklich nie auch nur das kleinste Problem mit iMovie oder anderer DV-fähiger Software wie z.B. BTVpro.

    Was aber den TV-Teil des Formac angeht: Da brauchts sehr wohl eine Formac-Software, und auch die war und ist immer wieder Gegensand mehr oder weniger heftiger Kritik. eyeTV schneidet da jedenfalls deutlich besser ab, wenn ich mir Berichte in Foren so ansehe.

    Gruss
    Andreas
     
  12. yew

    yew Active Member

    Daß die Leute strickt von FS abraten, habe ich auch gelesen, aber habe nicht feststellen können, welche Probleme es gibt, insbesondere mit iMovie.
    Ich habe mich auch schon Stunden hingesetzt und verschiedene Suchen laufen lassen, bin aber auf kein befriedigendes Ergebnis gekommen.

    Das Programm Vidi sollte doch auch mit TV funktionieren.

    Selber spiele ich mit S-Video vom Satreceiver oder Videorecorder ein, kann also den internen TV-Tuner des FS 10 nicht nutzten, daher auch keine verbindliche Qualitätsaussage.

    Konkrete Fehlerbeschreibungen sind mir ehrlich gesagt lieber, als eine pauschale negative Aussage von anderen.

    Gruß yew
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

  14. yew

    yew Active Member

  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann ist ja gut, wenns eine Lösung zum Problem gibt. Schöner wär's aber, wenn es gar nicht erst ein Problem gäbe und Du Dich nicht auf Fehlersuche bzw. eventuelle Fehler vorbereiten müsstest ;)

    Das Formac-Studio ist und bleibt eine Krücke - ok, ein anfälliges Produkt :D

    Gruss
    Andreas
     
  16. MAC INFO99

    MAC INFO99 New Member

    Hallo,

    danke für die Info's. Werde mir das ganze nochmals gut durch den :eek:
    gehen lassen, bevor ich ne endgültige Entscheidung trefffe.
    Die Argumente von Andreas bezüglich Treiber u. TV Software leuchten mir ein! Denke auch, daß ein update unabhängiges System besser ist
     

Diese Seite empfehlen