Forscher halten Sprachsteuerung im Auto für riskant

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von TalkingCar, 13. Juni 2013.

  1. TalkingCar

    TalkingCar Gast

    Ja, und beim Fahren mit der Dampfeisenbahn wird den Leuten schwindelig, weil der Mensch für solche Geschwindigkeiten nicht geeignet ist. Ich verfasse schon seit Erscheinen von Siri Sprachnachrichten beim Autofahren und kann diese Technologie aus meinem Arbeitsleben schlicht nicht mehr wegdenken. DIe Regeln:
    1. Es hilft, schon vorher Routine im Diktieren von Texten zu haben (wg. Interpunktion etc)
    2. Eine gute, akzentfreie Aussprache ist nützlich.
    3. Man sollte vorher mal ein paar Trockenübungen im Wohnzimmer gemacht haben. (wg. Sprachbefehlen)
    4. Keine komplizierten Diktate während eines Spurwechsels und/oder im dichten Verkehr.
    Mit Beherzigen dieser Regeln ist es nicht soo schwierig.
     
  2. colinh

    colinh Gast

    Ich nehme an, dass wenn man die Gehirnströme von Autofahrern anschaut die mit ihrem Beifahrer reden bzw. streiten, oder bei denen Kinder im Auto sind, würde man wohl feststellen, dass diese auch abgelenkt sind.

    Sollten daher Autofahrer nur alleine fahren dürfen?

    Wie kam es denn, dass Radio/Musik gehört werden dürfen - geschweige denn ein Autoradio bedient werden?

    Während ich nicht dafür bin, dass Unfälle durch Ablenkung verursacht werden denke ich, dass Sprachsteuerung allemal besser ist als der Versuch ein SMS zu verfassen, ein bestimmtes Lied zu spielen oder eine Adresse einzugeben.
     

Diese Seite empfehlen