Forumsgeist

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von tazmandevil, 16. September 2002.

  1. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    HAAA!

    Hallo Leute :)... Nun, mir ist nicht entgangen, dass es hier gelegentlich zwischen den verschiedenen Profilagern (und meist zwischen diesen und den Heim-Anwendern) seit kurzem vermehrt zu unschönen Worten und Beinahe-Veranfeindungen kam in diesem schönen Macweltforum (ich nicht ausgenommen, da auch ich gelegentlich mit Kissenabdrücken aufwache), dessen Geist ich zugegebenermassen bestimmt nicht so gepflegt habe, wie die Alteingesessenen. Jedoch würde ich es begrüssen, wenn Argumente als solches auch wahrgenommen werden und nicht im voraus als "Ergebnis eines unfähigen Users" abgetan werden. Das ist "Arroganz"... Haben wir das nötig?

    Leute, das ist nicht meine Absicht, jemandem von euch Mitmacianern auf den Schlips zu treten, genausowenig wie ich auf den Schlips getreten werden möchte.
    Was spricht denn dagegen, etwas branchenspezifischere oder professionellere Diskussions-Ebenen im Mac-OS X Forum zu versuchen? - Richtig, Nichts!

    Da wir in Zukunft eine steigende Anzahl Macianer hier drin erwarten dürfen, deren Kenntnisse (naja, sagen wir mal:) "laienhaft" sein könnten, welche hier drin erstmal nur nach einem suchen werden: "ANTWORTEN auf Ihre Probleme" (denn wenn sie keine hätten, würden die wenigsten ein Forum konsultieren)..
    Schauen wir, dass wir uns Alle inskünftig etwas weniger M- oder J- mässig und dafür etwas toleranter und sachlicher unserem Wegbegleiter "Macwelt Forum" zum "Werkzeug" Mac widmen und anstelle von Anfängern zu weiss der Geier nicht was für Käufen von Hard- und Software oder installation von Beta- und Shareware (oder das Gegenteil) zu raten, ohne deren Beweggründe erst zu verstehen!... Ja, es gibt nun mal nur die 5 Rubriken und vorwiegend 2 Technischen und den Smalltalk, welche unser Interesse wecken. Es ist hingegen auch Tatsache, dass es keine weitere Rubrikenunterteilungen für die verschiednen Anwendergruppen gibt, was eben doch sehr häuftig zu UNmassgeschneiderten und von "Dreinreden" UNgefilterten Diskussionsthreads führt, was ich persönlich etwas schade finde und mich eine kleine Abhilfe begrüssen lassen würde!
    Natürlich nicht auf Kosten des Forumsgeistes, der Gemeinschaft der Waagrechten, der Aufrechten und der Gemeinde!

    I have a Dream! ;-).... Ihr auch?
    (los, formuliert ihn)

    Mir persönlich liegt hier der Austausch und die konstruktive Zusammenarbeit von Graphikern sowie Druckvorstufler und Belichtungsstudios am nächsten. Es könnte so manches Problemchen behoben werden, wenn beide mal für einen Augenblick die Beine vom hohen Tisch oben herab nehmen würden und die Argumente des anderen nachvollziehen täten.

    ENTER!

    PS: Etwas kleines dazu hab ich schon mal versucht beizutragen:
    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=36239
     
  2. quick

    quick New Member

    nee, du sollst deine enter taste dürcken :)
     
  3. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    *lol* :)... übrigens, es ist NICHT MEINE SCHULD, dass JAGUAR auf dem iMacDV 500 den Treiber für den iSub (mit grünem Lämpchen) mit Lautstärke "0" installiert und dieser sich im Deutschsprachigen System nicht umstellen lässt, akiem!
     
  4. tazmandevil

    tazmandevil New Member

  5. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ach ja, manchmal werden die diskussionen eben etwas hitziger, wenn fortschrittsgläubiger und "früher war alles besser" - leute miteinander diskutieren. und klar, der anteil der laien im os-x-bereich steigt durch die fortsetzende verbreitung des systems. das ist auch alles akzeptabel, nur nicht immer professionell. wenn ich mich profi-user nenne, was viele auch sind hier, dann müsste ich mich doch schon länger mit os x auseinandergesetzt haben. denn wenn ich das mac os schon toll finde, dann versuche ich doch auch, die neue version dieses systems kennenzulernen. softwaremässig kommt doch jetzt fast alles für x raus, die rechner sind gut und fix genug für x, was will man mehr? leider hab ich den eindruck, daß in letzter zeit mindestens einmal pro woche einer ins x-brett kommt und einen klage-thread aufmacht. nicht wirklich konstruktives, sondern häufig nur beschwerden. das nervt wiederum andere, die os x schon einsetzen, sei es privat oder beruflich.
    und es macht interessierte umsteiger, die das lesen, ziemlich mistrauisch gegenüber der zukunft von apple.
    das schürt manchmal vorurteile und bietet keine lösungen.

    ich bin mit der entwicklung von os x sehr zufrieden, klar gibts da überall noch verbesserungsbedarf und viele wichtige treiber fehlen genauso wie spezielle software, die einige profis benötigen. Aber ic finde man sollte auch die fortschritte anerkennen, die apple mit dem neuen system macht und sich über das erreichte freuen.
    ich geh ja auch nicht in andere bretter und läster da über leute, die mit os 9 oder älter arbeiten. warum auch? sind doch gute systeme und mit dem jeweiligen equipment bestimmt auch sehr gute arbeitsplätze, keine frage.
     
  6. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Jau. Du kannst mir glauben, ich beschäftige mich seit dem 14.September 2000 intensiv mit OS X! (habs im Dauereinsatz zu hause). Jedoch ist es nur ein iMac. Ich frage mich hingegen, warum es "so viele" Probleme gibt, auf Rechnern, die gerade mal 2 1/2 Jahre alt sind. Und die wichtigen Dinge, die probiere ich im Geschäft auf nem QS aus. Und muss leider hin und wieder sehen, dass sie da etwas besser, jedoch auch nicht so laufen, wie ich es zur Erledigung meiner Arbeit benötigte.

    Sicher, ich seh sonst gern auch mal das Positive. Jedoch bin ich wie gesagt zuständig in einer "Druckvorstufe", welche seit jeher Macs einsetzt! Und was da im Vergleich zu OS 9 nicht funktioniert, dazu könnte ich leider ein sehr langes Liedlein singen....

    Nun, noch zu dem Thema "User verunsichern":... kann sein, dass ich mich manchmal aufrege über etwas, was nicht oder nur schwer zum laufen zu bewegen ist! Jedoch sehe ich nicht "MICH" als Verursacher und Verantwortlicher dafür, wenn etwas mit dem Mac nicht geht! Dazu habe ich bitteschön immer gerne die Meinung von den Soft-/Hardware herstellern oder Apple. Leider ist es halt so, dass das Feedback zu Apple und in zunehmender Weise mit Drittanbietern nicht mehr so unbefangen ist, wie zu Zeiten von OS 9 (kurz, es wird von Monat zu Monat miserabler) was meinen Berufsstand sehr nah an einen Wechsel des Systems bringen kann. (Daher das Engagement und die etwas fordernde Gangart)... (Unser Berufsstand trägt seit jeher die verschwiegenen Bugs der Software-Lobbyisten auf den Schultern, da wir Umwege finden "müssen", da niemand sonst die Arbeit noch erledigen kann, auch engagieren sich keine anderen Berufsstände dermassen in SoftwareUser-Gewerkschaften wie die Graphische. Daher die Ekenntnis/Erfahrung, dass Progressive Kritik so manche Heuchelei und Grasüberwachsungsversuche von falschen/teuren Werbeversprechen im Vorfeld entkräftet! Schliesslich ist es kein günstiges Hobby, sondern Abhängig für Millionenschwere Investitionen oder eben Fehlinvestitionen)
     
  7. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    mein posting war auch keine anspielung auf dich, bitte versteh das nicht falsch!

    ich finde das auch nicht besonders witzig, daß sehr viele sachen in der druckvorstufe mit os x noch nicht zu realisieren sind - wie sollte ich auch als mediengestalter.
    aber ich denke in anderen branchen sieht es etwas besser aus mit os x als bei euch.
     
  8. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    jou, das Denk ich auch! :)... wobei vermutlich die "Developer", die "professionellen Webgestalter" und (als nicht professionelle Gruppe die Bevorzugteste:) die "Consumer" auf Apples Wunschliste zu stehen scheinen! Und ich denke, dass unsere Berufsstände zusammen sehr gut noch immer auf 40-50% Anteil an potentiellen Apple-Abnehmern ausmachen könnte...
     
  9. charly68

    charly68 Gast

    hach noch 5 tage dann hab ich mit mac's nix mehr am hut ......
     
  10. quick

    quick New Member

    hi hi, du hast doch keinen hut ... :)
     
  11. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Was machste denn beruflich? *wunder*
     
  12. graphitto

    graphitto Wanderer

    Charly ist der, der seinen neuen Mac inner Dell-Kiste bestellt und sich dann wundert, das UPS fünf Tage braucht, um das Teil auszuliefern...
    ;-)

    p.s.: Stimme Dir mit Deinem Thread sehr zu.

    gruß
     
  13. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Auch das "Network Identification Service" - Problem, welches einige hier drinnen schon zu "spühren" bekommen haben, hab ich mir nicht aus den Fingern gesaugt. Apple hat soeben in der KBase Hinweise auf das bevorstehende Update 10.2.1 publiziert, in welchem explizit ein Update bezüglich der Identifizierung für DNS-Server bevorsteht!
    soo, jetzt reichts aber und allen eine Gute Nacht wünsch =).....
     
  14. Folker

    Folker New Member

    Tja, Steve scheint Talent für Spaltungsprozesse zu haben. Das Schlimme ist nur, wir gehen ihm offensichtlich auf den Leim & Erfahrungsgemäß sind es allerdings auch immer die Gleichen, die irgendwelche Schubladen bauen und Leute nur auf Grund gewisser Anforderungen an ein Werkzeug in "Gut" und "Böse" aufteilen zu versuchen. Fazit: Steve's Spaltungsprozess nimmt dem Werkzeug nicht die gewohnte emotionale Betrachtung der Benutzer - immerhin ;)
     
  15. Folker

    Folker New Member

    @tazmandevil,
    yep, Du sprichst mir aus der Seele! Als ich bei meinem Arbeitgeber vor 5 Jahren einstieg habe ich mit mühsamer Überredungsarbeit die letzten Dosen aus dem Betrieb geekelt (naja, bis auf ein MMX 200 MHz für irgendwelche Dosendaten &). Der Aufwand 2 Systeme zu pflegen ist vor allem für kleinere Betriebe nicht sinnvoll. Nach div. Feldversuchen mit OS X wird die Chance für Win-Maschinen wieder sehr viel größer, vor allem ab 2003, wenn OS 9 nicht mehr auf neuen Maschinen bootbar sein wird und OS X bis dahin nicht vollständig und EBENSO einfach für die Anwender "begreifbar" wird.

    Gruß,
    Folker
     
  16. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Arbeitest Du eher im Bereich Graphik/Druckvorstufe/Satz oder in Belichtungsstudio?
     
  17. Folker

    Folker New Member

    Die 4ma in der ich sitze betreibt den bereich Graphik/Druckvorstufe/Satz. ich selbst bin hier der "Admin" für alles und AppleScript/Datenbank-Entwickler (database-publishing). Ich persönlich mag OS X wirklich - boote nix anderes auf meinem 1. Rechner mehr. Die anderen Arbeitsplätze sind mit OS X nicht zu betreiben - weder wirtschaftlich noch vom Anwender-KnowHow her - und ich bin ja nicht immer in der 4ma (Urlaub :), krank :(, etc. )

    Das Problem der Alt-Dateien (z.B. QXP!) habe ich hier jetzt noch mal ausgeklammert und hört mir auf mit der Classic-Umgebung. Diese zu betreiben ist der beste Weg OS X in die ewigen Jagdgründe zu reissen (nix Terminal oder Ruth, Classic und ein nervöser Mediengestalter reichen völlig ;) ) - und völlig verschiedene Betriebssysteme in einem "Workflow" zu betreiben ist meiner Erfahrung nach gerade für kleinere 4men unwirtschaftlich.

    PS: Unser PS-Mann nutzt noch heute Filter aus dem Zeitalter PS 4 mit OS 7.5. Funzt einwandfrei mit PS 5.5 (doch nicht 6!) und OS 9.2.1 & Wieviel Jahre alt? Keine Ahnung, aber so'n Zeuch muss sich erstmal verdienen, erst recht wenn es nur 1-2 x im Jahr zum Einsatz kommt. Das können wir unter X vergessen - und der Kunde will trotzdem nicht mehr zahlen (tippt sich an die Stirn und fragt ob wir blöde sind, "neues OS, ist doch nicht mein Problem!")

    Gruß,
    Folker

    Geändert!
     
  18. grufti

    grufti New Member

    tazmandevil, will mich nur ganz kurz einklinken. Ich arbeite ausschließlich für die Druckvorstufe, mache überwiegend Bücher oder Zeitschriften. Zu 90% werden die Daten als PDF abgeliefert. Gut 30% "Fremddaten" aus irgendwelchen Exotenprogrammen müssen mindenstens mit den Hilfsprogrammen, die du schon aufgeführt hast, einigermaßen drucktauglich gemacht werden. Natürlich brauche ich dazu auch "Dosen".

    Selber bin ich seit dem etwa gleichen Zeitpunkt wie du, völlig von "unserer" Zukunft OSX überzeugt. Aber noch macht es in diesem Produktionszweig keinen Sinn. Von Jahr zu Jahr sinken die zugebilligten Preise, da muss es problemlos mit immer höherem Durchsatz einfach "flutschen". Man darf auch nicht vergessen, wie lang (und teuer) der Weg von Vorstufenbetrieben war, bis der jetzige OS9-Stand erreicht worden ist.

    Wovon ich jedoch wenig halte, ist die Tech-Forumsgliederung in 2 Bereiche. Das sollte sich jetzt erübrigen. Ein Tech-Brett, ein Quatsch-Brett. Mir geht es jedenfalls so. Das sollte Macwelt jetzt schleunigst ändern.

    Gruß vom grufti
     
  19. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Ja, da hat er aber auch recht, euer Kunde! Wär ein Wunschtraum, wenn die Softwareschmieden uns einmal derart "königlich" behandeln, wie wir unsere Kunden.

    Nun, ich bin ebenfalls Admin, meine Haupttätigkeit ist jedoch die Produktion. (Nebenbei noch stellvertredender Abteilungsleiter einer Druckvorstufe und Belichtungsstudios, mit insgesamt 11 Angestellten, 17 Macs (OS9), 3 Unix-Maschinen und 3 PC's.). Unsere Betätigungsfelder sind Verpackungen (Pharma, Kosmetik etc.), Plakate, Steller, Dekors, Blister und gelegentlich Faltprospekte und Flyer. Wir beliefern insgesamt 20 Druckwerke (im 24 Std./Betrieb) sowie gelegentlich auch Fremddruckereien (wegen Unterkapazitäten "nicht" wegen mangelnder Kompetenz)

    Ca. 90 % unserer Daten werden zum Teil angeliefert, 10% sind Inhousproduktionen, (Angaben über den Aufwand, Import-Daten von Grund auf neu zu überarbeiten, weil sie oft im denkbar schlechtest möglichen Datenformat auftauchen und wie die nötigen Diskussionen mit den zuständigen Graphikern zumeist verlaufen... erspar ich mir hier)

    Und ich kann es mir verdammt nochmal nicht leisten, Jahrelang 1-2 Stunden pro Tag nebenbei noch in die "Fehlerbehebung" der laufenden Prozesse eingreiffen zu müssen, die mir beim Einsatz mit OS X antehen.

    Selbstverständlich befasse ich mich bereits mit OS X, auch auf 3en der Produktionsmacs ist es bereits installiert, jedoch haben nicht alle nebenbei noch Zeit damit rumzuspielen, um sich dahineinarbeiten zu können. und selbst wenn, Du weisst genau, dass ein professioneller Druckvorlagenhersteller in etwa 10 Jahre Praxiserfahrung braucht, bis er blind riecht, wie der Hase läuft! Dazu soll ich jetzt noch wahnsinnig viel Geld für ein System und all die zu ersetzenden Komponenten investieren, das ich gar nicht will und das die Konfigurationszeit täglich noch mehr in die Höhe treibt? Dazu kommt ja noch die natürliche Fluktuations-Menge an Personalwechsel und Neueinführungen.

    einfach unverständlich, warum Steve nicht mehr auf diese 30-35% Stammanwender zählt!...
     
  20. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    naja, wenn Du vorwiegend Bücher und Zeitungen machst, spricht ja nichts dagegen :)
     

Diese Seite empfehlen