Foto-CD

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Friedhelm, 19. Dezember 2000.

  1. Friedhelm

    Friedhelm New Member

    Ich möchte eingescannte Fotos (in jpg-Format) auf CD brennen, um dann damit im Fotoladen Abzüge produzieren zu lassen oder sie auch an Leute mit WIN-PCs weiterzugeben. Was muß dabei beachtet werden? Welches Format muß man wählen und wie verhindert man, dass die unsichtbaren Mac-Systemdateien, die automatisch in jedem Ordner angelegt werden, auf WIN-PCs zu unschönen Verwirrungen führen? Vielen Dank im Voraus für eure guten Ratschläge!
    Friedhelm
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s brennen, wie ich in diesem Forum vor einiger Zeit erfahren habe.
    Man muss die Deluxe-Version von Toast haben.
    Für Abzüge im Fotoladen gibt es verschiedene Möglichkeiten: Mal sicher auch das ISO9660-Format, aber es gibt noch ein spezielles Format für Foto-CD's, welches man auch für FotoCD-Abspielgeräte braucht. Ob das heute noch gebräuchlich ist, weiss ich nicht, ich selber besitze kein solches Gerät. Vermutlich braucht man auch für dieses Format die Deluxe-Version von Toast.
    Was Du mit den "versteckten" Dateien meinst, verstehe ich nicht genau. Die Windose interessiert sich ja nur für die JPG-Dateien. Wenn Du die Icon-Dateien meinst, welche für die Custom-Icons der Ornder und Dateien zuständig sind: Die werden im ISO9660-Format gar nicht erst kopiert.
    Im Zusammenhang mit ISO9660 musst Du noch folgendes berücksichtigen: Damit auch lange Dateinamen (nicht nur das 8.3-Format aus der DOS-Zeit) verwendet werden, muss die Option "Joliet" vor dem Brennen angewählt werden. Ohne diese Option werden alle Dateinamen, die länger als 8 Zeichen sind, unschön begrenzt. Die Datei an sich wird aber dennoch korrekt gebrannt.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Wolli

    Wolli New Member

    s können nicht auf jedem RIP ausgegeben werden. Falls dieser Fotoladen nicht über diese Einrichtung verfügt, müssen sie die JPEGS dann anschliessend in TIFFs umwandeln. Vielleicht ist es also besser, wenn du gleich TIFFs schreibst...?

    Auf jeden Fall würde die Dateien mit ich nicht mehr als acht Zeichen (plus Erweiterung) benennen. So ergeben sich auf jeden Fall weniger Probleme.

    Du kannst jedoch mehr Zeichen verwenden, wenn du eine ISO-Joliet-CD statt eine normale ISO-CD brennst (wie bereits erwähnt wurde nur mit Toast Deluxe mögl.). Der Mac kann diese CD's allerdings dann nicht mehr lesen. Falls du sie dann doch noch lesen willst, brauchst die Systemerweiterung "Joliet Volume Access 1.3". Diese findest du im Download-Area meiner Homepage. www.wolli.ch.vu

    Wolli
    www.wolli.ch.vu
     

Diese Seite empfehlen