Frage an die Fotofreunde

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 29. Februar 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Meine Lumix TZ2 hat im Urlaub den Dienst versagt. :angry:

    Nach dem Aufnehmen eines Fotos ( egal ob mit oder ohne Blitz, egal welcher Modus ) erscheinen bereits in der Vorschau weisse Streifen ( siehe hochgeladene Datei )

    Kennt jemand den Fehler, hat ihn schon mal jemand selber gehabt ?

    Ich glaube der Belichtungsmesser ist kaputt. :frown:
     

    Anhänge:

  2. McDil

    McDil Gast

    Aber die Bildkontrolle vor der Aufnahme sieht normal aus?

    Vielleicht Reset auf Werkseinstellungen, was es ja geben müsste.
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Melde Dich bitte dort an und stelle die Frage mit dem Bild rein.

    http://www.lumix-forum.de/

    Da wird Dir unter Garantie geholfen. Auch, ob es sich lohnt überhaupt reparieren zu lassen.
     
  4. mex

    mex New Member

    Batrats Beschreibung nach ist wahrscheinlich das Bild auf dem Display o.k., demzufolge auch der Chip und die Bildverarbeitung. Der Bel.messer wird deshalb auch o.k. sein. Es koennte die Bel.steuerung defekt sein (Zeit oder/und Blende), so dass vor allem Dunkelsignal aufgenommen wird, was dann sehr verstaerkt wird. Dadurch sieht man etwas Bild und vor allem die Ungleichfoermigkeiten des Sensors (die sonst im Signal untergehen; PRNU = Pixel Response Non-Uniformity). Evtl. ist aber auch "die Ablieferung" an die Speicherkarte defekt (sozusagen elektr. Endstufe) oder die Karte selbst. Es waere gut zu wissen, was Batrat schon alles versucht hat (verschiedene Karten probiert, verschiedene Einstellungen wie Programme (die TZ22 hat da ja rel. viele), verschiedene ISOs, ...
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich habe 12 verschiedene Speicherkarten verwendet (war wegen Urlaub entsprechend ausgestattet ) , habe 3 akku probiert, alle möglichen sonstigen Einstellungen (iso, Bildkorrekturen u.s.w.)

    Die Displayanzeige ist o.k, erst die Vorschau zeigt den Bildfehler. :frown:


    Filme kann ich weiterhin ohne Fehler aufnehmen.:confused:

    Im Display kann man eine Einstellung wählen, die in einem kleinen Quadrat eine kurve anzeigt. Ein kurve, die je nach Licht ( denke ich ) ganz verschieden aussieht.
    Die ist seit Defekt ständig gelb. Vorher war sie das m.E. nur, wenn ein blitz nötig war.
     
  6. mex

    mex New Member

    Es sieht so aus, als sind Film-Bel.steuerung und Bild-Bel.steuerung zwei verschiedene Sachen. Die Monitoranzeige ist ja nichts weiter wie Film, nur dass nichts aufgezeichnet wird.
    In der Vorschau wird dann das Bild auf einen durchschnittlichen DN-Wert verstaerkt - mit dem sichtbaren Ergebnis. Wie sehen denn die Originalbilder auf dem Rechner aus (incl. mit welchem Programm)? Und das Histogramm? Das Quadrat mit Kurve im Display ist vermutlich das Histogramm und zeigt Gelb, wenn zu wenig Signal erkannt wird.

    Die TZ22 gibt es doch noch nicht mal seit einem Jahr zu kaufen; Deine muesste also noch Garantie haben. Es sieht alles nach einem Defekt eines Schaltkreises aus.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Es ist bzw. war die TZ2 und ist ca. 6 Jahre alt.

    Werde mir eine neue Kamera kaufen.

    Kann mir jemand eine gute, einfach zu handhabende Kamera für max 500 Euro empfehlen ? :)
     
  8. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich habe das Vorgängermodell, die EP 2, von der. Und wenn ich mir anschaue, mit was für Boliden den Kollegen in den Fotoclub kommen und mir dann die Ergebnisse anschaue, frage zuweilen mal lästerlich, ob deren "Anlagen" auch eine Motivklingel haben.

    Als ich mir die EP 2 gekauft hatte, meinte der Verkäufer, dass das aber nicht das neueste Modell sei. Ich erwiderte: "Ich auch nicht."

    Das Problem für schlechte Fotos sitzt meistens hinter dem Objektiv. Und wenn ich mir mal vergegenwärtige, mit welchen Mitteln auch die früheren Spitzenfotografen ihre Ergebnisse erzielten, stellt sich für mich die Sinnfrage nach einer Grundausrüstung für co 1 500 €.
    Außerdem: Auch schon zu analogen Zeiten sagten einem die Berufsfotografen, dass man mit 10 % guten Ergebnissen schon zufrieden sein müssten.
    Darüberhinaus will ich auch einfach mal banale Fotos schießen wie Mutti vor "Springbrunnen" oder "Kind mit Teddy".
     
  9. McDil

    McDil Gast

    Canon Powershot S95
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Nikon Coolpix P7100

    Willst Du eine möglichst kleine oder kann es auch eine sogenannte Bridgekamera sein?
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die sieht gut aus :)

    Sie erscheint nicht zu gross und kommt bei vielen Test gut weg.

    Ein paar Fragen eines Fotoamateurs:

    "Bildaufzeichnung im COOLPIX RAW Format NRW+" :
    Also nicht im JPEG-Format ? Was genau ist das RAW-Format ? Nimmt das mehr Speicher weg als JPEG ? Vorteile ?
    Irgendwo las ich, dass auch beide Formate gleichzeitig möglich sind. :confused:

    Alte SD-Speicherkarten mit 2GB kann man wohl weiterverwenden ( Habe vor Urlaub 8 Stück gekauft, die TZ2 verträgt keine grösseren ). Die Nikon verträgt ja offensichtlich bis 8 GB.

    Bei dem Schwenkdisplay bin ich allerdings etwas skeptisch. Es sind meist die beweglichen Teile, die kaputt gehen. :frown:

    Ansonsten:

    Wäre evtl. das Vorgängermodell http://www.amazon.de/Nikon-Digitalk...NGXS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1330674242&sr=8-2 einen preisgünstige Alternative ?
    Die Änderungen erscheinen mir nicht all zu gross. :confused:
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Ich hab die Empfehlung deswegen gepostet, weil ich meiner Frau diese Kamera vor einem Jahr gekauft habe. Ich fotografiere selber gerne damit, weil die Bilder sehr ordentlich werden und die Kamera immer dabei sein kann – im Ggs. zu meiner GH2. Die Aufzeichnung im Rohdatenformat (RAW) ist möglich aber nicht zwingend. RAW eröffnet bessere Nachbearbeitungsmöglichkeiten, weil die Kompression in der Kamera unterbleibt. Die S95 hat aber einen Automatikmodus der kaum Wünsche offen lässt. Sehr geschickt ist der Einstellring, der mit unterschiedlichen Parametern, z.B. Belichtung, belegt werden kann, so dass man bei manchen Motiven die Bilder etwas dunkler belichten kann, als es die Kamera automatisch möchte.

    Über die Nikon kann ich dir nichts sagen, außer dass sie sicher kein Vorgängermodell von der Canon S95 ist :biggrin: und dass Nikon bestimmt gute Kameras baut.
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das Schwenkdisplay ist klasse! Du wirst es schnell lieben. Es ermöglicht Aufnahmen aus ganz ungewohnten Perspektiven – über die Köpfe von vor Dir stehenden Leuten, über eine Mauer (was ich öfter mache um marodes Terrain anzuschauen) oder vom Boden aus, ohne dass Du Dich flach hinlegen musst.

    Ich denke die Kamera beherrscht auch jpeg, ein RAW muss immer aufwendig bearbeitet („entwickelt) werden.

    JA, sie beherrscht jpeg:

    http://www.colorfoto.de/testbericht/nikon-coolpix-p7100-1199451.html

    Wenn, dann unbedingt diese kaufen, nicht die ältere Kamera!
     
  14. McDil

    McDil Gast

    Wenn dir ein Schwenkdisplay wichtig ist, solltest du unbedingt die powerShot G12 mit in deine Überlegungen einbeziehen. Sie hat eine ähnliche Sensorgöße wie die S 95, ist aber displaybedingt etwas "dicker". Deshalb wollte meine Frau lieber die S95. (Ich hätte sonst lieber die G12 genommen).

    Tja . . . wer die Wahl hat . . .

    PS: Die Sensorgröße ist ein recht wichtiges Kriterium.
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ein Freund hat die G12 und ist sehr zufrieden. Die wäre auf jeden Fall auch 1. Wahl.
     
  16. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Muss mich auch kurz einmischen...

    Raw: Wenn es die Kamera unterstützt, unbedingt! Das ist wie das Negativ (bzw. Dia) beim guten alten chemischen Film. Da steckt die ganz Information drin, die der Sensor aufgenommen hat. Wäre schade, wenn man die wegwerfen würde. Ist ein bißchen so wie bei Vinylschallplatten und MP3. Am besten ist es, die Kamera speichert beides ab, jpg und raw. Dann kannst Du bei wirklich gelungenen Bildern durch Nachbearbeitung der Rohdaten das Optimum rausholen, bei den Durchscnittsbildern ist es egal, da tut es dann das jpg.

    Welche Kamera? Keine Ahnung bei der von Dir anvisierten Kategorie, aber wenn Du Dir die Möglichkeit offen halten willst, Dich doch noch ein wenig tiefer in die Fotografie einzuarbeiten, dann kann ich Dir eine Micro-Four-Thirds Kamera empfehlen. Die gibt es inzwischen von mehreren Herstellern und auch die Auswahl an Objektiven ist schon sehr ansehnlich. Ich selber habe seit zwei Jahren eine Panasonix GF-1 (Lumix G system) mit einem 20mm Festbrennweitenobjektiv als Immer-Dabei-Kamera und bin sehr zufrieden. (So zufrieden, dass ich meine digitale Spiegelreflex nur noch sehr selten nutze!). Diese Kamera oder ihr Nachfolgemodell GF-3 müsste es inzwischen mit dem neuen, ultrakompakten 14-42mm Zoom um die von Dir eingeplanten 500 Euro geben. Meiner Frau habe ich zu Weihnachten eine G3 mit zwei Objektiven (Weitwinkelzoom und Telezoom) geschenkt, die ist natürlich ein kleines Stückchen größer (aber nicht viel), ersetzt die Spiegelreflex aber vollständig. Preislich liegen wir damit allerdings sehr weit ausserhalb Deines Rahmens. Dafür hat sie sowohl einen Sucher zum Durschschauen als auch ein schwenkbares Touch-Display. Als Besonderheit bietet das eine „Idiotenfunktion“, bei der man einfach die Stelle berührt, die einem am wichtigsten ist, und dann wird darauf scharf gestellt, die Belichtung darauf eingestellt und praktisch verzögerungsfrei ausgelöst. Will man nicht mehr missen, wenn man es mal probiert hat!

    Viele Grüße
    Maximilian
     
  17. mex

    mex New Member

    Es kommt wie immer darauf an, wofür man etwas braucht. Den Empfehlungen von pewe und McDil würde ich mich anschliessen, vor allem auch wegen der vielen Einstellmoeglichkeiten. Allerdings scheinst Du, Batrat, Dich eher nicht so in Fototechnik vertiefen zu wollen (wie meine Frau) und wohl auch im Urlaub die meiste Zeit zum Fotografieren zu haben. Da wären die P7100/P7000 und G12 wahrscheinlich Geldausgaben für Dinge, die Du nicht brauchst/nutzt.

    Als Reisekamera wären dann zu empfehlen: Die aktuelle Nachfolgerin Deiner TZ2, d.h. die TZ22, oder noch besser deren Nachfolgerin TZ31, die jetzt im März erscheinen soll und schon vorab bessere Kritiken für Bildqualität bekommt als die TZ22. Eine andere Variante wäre die Sony Cyber-shot DSC-HX9V, die besonders zu empfehlen ist, wenn man viel filmt. Kandidaten wären für mich noch die angekündigten Canon PowerShot SX240 HS bzw. PowerShot SX260 HS (mit GPS) sowie die neue Nikon COOLPIX S9300. Alle haben einen grossen Brennweitenbereich von KB-äquivalent ca. 24mm bis deutlich über 400mm. Das wäre bei meinen Reisen wichtig, da ich öfters in Großstädten bin und dort viel Weitwinkel seinen Reiz hat, andererseits ist viel Brennweite in der Wüste oder im Regenwald nützlich, wenn man z.B. Blüten, Schlangen, Vögel formatfüllend aufnehmen möchte. Die eingebauten GPS-Empfänger können gerade bei Reisen auch recht hilfreich sein. Die genannten Kameras bzw. deren noch verkaufte Vorgänger wären auch meine engere Wahl wegen ihrer positiven Bildkritiken.

    Wenn Du viel bei wenig Licht fotografierst, wären die von McDil und pewe genannten Kameras wegen ihrer größeren Sensoren allerdings besser. Oder noch besser die modischen sogenannten Systemkameras (wie Maximilian vorschlägt) bzw. eine Spiegelreflex (womit ich mich aus diesem Grunde abschleppe). Aber dann wird es mit 500EU Obergrenze schwierig und ohne sich stärker in Fototechnik einzuarbeiten wieder ungenutzte Geldausgabe.
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Sehe schon: Das wird ne schwierige Entscheidung. :O

    Du hast Recht mex: Ich muss mir erst noch genauer Gedanken machen, wie und für welche Aufnahmen ich die Kamera einsetzte.
    Als erstes werde ich aber mal in den örtlichen Elektromarkt gehen und die Kameras mal in die Hand nehmen. Manche Dinge muss man erstmal mit den Händen greifen. ;)
    Wenn mich dann ein inkompetenter Verkäufer "beraten" hat, dann werde ich erstmal weiter recherchieren.

    Danke für alle Empfehlungen.


    P.S. Nachtrag zu meiner Lumix TZ2

    Inzwischen flackert das Display ..hell/dunkel und man hört ein sehr leises "klack" wenn zwischen Hell und Dunkel gewechselt wird. :augenring
     
  19. maximilian

    maximilian Active Member

    Vielleicht hilft das hier auch weiter: http://www.dpreview.com/articles/4333175133/buyers-guide-enthusiast-raw-shooting-compact-cameras

    Ansonsten hast Du Recht. Nur selber in die Hand nehmen hilft. Ich habe meine Kameras bisher alle bei einem örtlichen Fotogeschäft gekauft. In Ruhe verglichen, ausprobiert, sogar Probebilder ausgedruckt. Kostet hundert erstmal Euro mehr als beim günstigsten Anbieter im Internet. Am Ende aber 500 Euro weniger, weil man gleich die richtige Kamera hat und Jahre damit auskommt.
     
  20. maclin

    maclin New Member

    Wenn man sich für eine kleinere Canon (z.B. aus Powershot-Serie) als immer-dabei-Kamera entscheidet, kann man mit Hilfe der CHDK-Erweiterung aus einer nur Jpeg fähigen eine Kamera machen, die auch RAW-Format Fotos abspeichert.
    Dabei sieht man dann, was der Sensor leisten könnte. Und was der kleine Rechner aus den Fotos macht.
     

Diese Seite empfehlen