Frage an Statiker und Achitekten ....

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von petrus, 2. Februar 2004.

  1. petrus

    petrus New Member

    .... es kommt mir langsam nicht mehr ganz geheuer vor - Ist es normal, dass ein Fussboden aus Beton schwingen kann ?

    Es ist eigentlich eine ganz normale Wohnung, die ich bewohne, in einem Haus Baujahr 1994 und an manchen Stellen ist mir jetzt aufgefallen, dass der Boden schwingt. Dh Gegenstände in einer Vitrine wackeln, in der Küche lassen sich in Gläsern Ringe wie in Jurassic Park bei Annäherung eines T-Rex erzeugen, an einzelnen Stellen lässt sich sogar ein fortgeleitetes Knacken hören. Andere Regionen sind dagegen völlig inert. (Bevor jemand auf falsche Gedanken kommt - das Breitenwachstum meinerseits ist rückläufig un befindet sich in normalen Bereichen :wink: )

    Mich beschleicht langsam das Gefühl, dass hier beim Bau etwas etwas nicht ganz richtig lief.

    THX und Grüsse
     
  2. dotcom

    dotcom New Member

    mach mal diät

    ich weiß, das ist ein schreckliches wort.
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

    Jedes Material kann schwingen - wieso auch nicht Beton ??
     
  4. smartfiles

    smartfiles New Member

    Wenn deine Wohnung mit einem Estrich ausgerüstet, in der Schweiz würden wir sagen, einen Unterlagsboden, dann ist das normal. Dieser Boden ist auf eine Schalldämmung aufgelegt, so dass Trittschall nicht auf das Bauwerk übertragen werden soll. So kann man mit starkem Auftreten schon mal das Geschirr im Schrank zum klirren bringen. Die Nutzlast ist im Normalfall auf 200 kg/m2 ausgelegt. Also gerade genug ein Wasserbett zu tragen oder 6 Personen um einen engen Tisch.
    Auch eine Betondecke ist nicht starr und kann schwingen. Ja sie hangen zum Teil durch. Diese würde sich aber nur mit einem lauten Krachen verabschieden und dann in einer Deformation hängen bleiben.
    Wenns also kracht hast du noch genügend Zeit das weite zu suchen, sofern dann noch das Treppenhaus vorhanden ist. :klimper:

    Gruss smartfiles
     
  5. petrus

    petrus New Member

    @ dotcom - wie gesagt, das Breitenwachstum ist rückläufig !


    ... das Problem ist, dass das Phänomen erst in letzter Zeit aufgetreten ist - und irgendwie eine gewisse Zunahme zeigt.

    Der Boden/Decke ist eigentlich recht massiv, für das Anbringen der Lampen habe ich mir eine Hilti ausgeliehen, nachdem ich fast meinen Schlagbohrer (mit dem hatte ich zuvor nie Probleme) durchgelüht hatte.

    @ smartfiles - ich denke, dass der Boden/die Decke aus eingehängten Elementen besteht, darüber eine Betonschicht dann der Estrich und drüber Teppichboden - bei Parkettboden würde ich mich ja nicht wundern, übrigens - die Schalldämmung lässt irgendwie auch nach, die Geräusche von oben sind eine Idee lauter geworden. Leider hab´ich ein recht empfindliches Gehör als Klassikliebhaber ...

    Grüsse
     
  6. dotcom

    dotcom New Member

    schwingungen sind auch bei beton nichts ungewöhnliches


    und ich glaubte schon an jahresringe.
     
  7. petrus

    petrus New Member

    aus diesem Grunde gibt´s jetzt noch einen Apfel - damit ich durch das Knurren nicht um den Schlaf gebracht werde :D
     
  8. druckpilz

    druckpilz New Member

    der beton schwingt, bis der stahl versagt...

    vertrau mir ich habs studiert...:eek:
     
  9. druckpilz

    druckpilz New Member

    in meiner vorletzten wohnung hat die decke auch
    geswingt...

    das problem hab ich ganz einfach gelöst.
     
  10. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Lieber petrus,

    Beton kann und muss sogar schwingen. Dank des eingelassenen Stahls tut er das auch brav. Ansonsten würden Wolkenkratzer bei jedem größeren Luftzüglein umknicken wie Streichhölzer.

    Und ich dachte immer, petrus würde auf watteweichen Wolken wandeln. :wink:
     

Diese Seite empfehlen