Frage aus Trias und Jura

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Stefan4, 3. Februar 2005.

  1. Stefan4

    Stefan4 New Member

    Hi Leute,

    auch wenn ich mit dieser Frage der Zeit sehr hinterherhinke, ich traue mich:

    unser Systembetreuer (nur PC's) interessiert sich seit einiger Zeit für Macs und hat jetzt auf dem Wertstoffhof einen Mac LC im Müll gefunden mit System 7.1 und 6 MB (!) Arbeitsspeicher. Die Festplatte hat 40 MB. Er fährt auch hoch; allerdings ist er passwortgeschützt mit dem Programm At Ease.

    Kann mir jemand aus Erfahrung oder Erinnerung sagen, wie ich das Programm At Ease umgehen oder ausmanövrieren kann? Dem PC-User sollte doch in unserer unendlichen Mac-Güte geholfen werden. Vielleicht switched er ja dann?

    Danke für die Antworten der "älteren erfahrenen Generation".

    Gruß Stefan
     
  2. Schlawuzelbaer

    Schlawuzelbaer New Member

    Ich würde es mit einer Startdiskette versuchen. MacOs 7.1 kann man sich runterziehen bei Apple.
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    Evtl. läßt es sich mit gedrückter Shift-Taste beim Start umgehen - dann werden die systemerweiterungen nicht geladen. Alternative: die Leertaste öffnet das Kontrollfeld "Erweiterungen ein/aus".
     
  4. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Kam das Kontrollfeld/Systemerweiterung nicht erst mit System >=8 :confused:

    Ich denke Bootdiskette oder Booten vom externen CD-ROM oder Festplatt ist die einzige Möglichkeit
     
  5. Macci

    Macci ausgewandert.

    Also mein Einstieg mit 7.5.1 war schon mit Kontrollfeldern und Erweiterungen verbunden...ob das mit 7.1 schon so war, kann ich nicht genau sagen.
     
  6. stefpappie

    stefpappie New Member

     
  7. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    You're right... (aber auf jeden Fall nach 7.1 ;))

    Das wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht tun, da At Ease eben für solche Schapernäcke (und z.B. Verschieben des Systemordners in den Papierkorb und anschließendem Runterfahren des Rechners) konzipiert wurde...

    Wenn also das At Ease Passwort nicht bekannt ist, hilft nur das Booten von einem anderen Medium. Platte ausbauen und in einem anderen Mac als 2. Platte einbauen und dann das System von Hand von At Ease befreien sollte es auch tun...
     
  8. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    würde empfehlen, das System 7.5.3 zu besorgen (von der Apple-Seite)
    Dies ist die letzte uns tabilste Version für diese Rechner.

    Damit ist vermutlich auch das Passwort für AtEase zu umgehen.

    Gruß
    Pahe
     
  9. Stefan4

    Stefan4 New Member

    Hallo Pahe und alle anderen,

    danke erstmal für die Mühe. Während Ihr geantwortet habt, hat unser Admin die Festplatte ausgebaut, in einen PC (ts, ts) eingebaut und unter Linux gemountet. Dann wieder in den LC eingebaut und - es tat sich nichts mehr. Kein System, kein Diskettensymbol mit Fragezeichen, nur leere Dialogfenster.

    Dann hat er auf Eure Antworten hin auf der Seite Knubbelmac gezipte Bootdisketten System 7.0.1 gefunden, Festplatte neu angelegt. Fertig. Das mit 7.5.3 versucht er dann als nächsten Schritt. Er lernt halt den Mac kennen - und freut sich an System 7.

    Gruß Stefan
     
  10. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    sag ihm vorsichtshalber, dass zur Installation von Mac OS 7.5.3 schrauben überflüssig ist.

    Gruß
    Pahe
     
  11. maciator

    maciator Member

    Antwort aus dem Karbon

    ...ich habe noch einen Mac Plus imSchrank (das war der "all in one" Jahrgang ca 1990, also aus dem Devon oder Karbon) stehen. Der hat "gigantische" 4 MB Arbeitsspeicher und da läuft QuarkXPress 3.1 !!!! ohne Murren drauf. jawoll. Den hol ich immer raus, wenn unsere Volontäre und stud. Hilfskräfte (trotzdem Danke für Eure Hilfe) abgeklärt lächeln, wenn sie hier einen Arbeitsplatzrechner benutzen sollen, der "nur" 256 MB Arbeitsspeicher hat. Mit solchen Geräten, könne man ja kaum arbeiten, hör ich dann. 1GB soll's halt schon sein.
    Faltblätter und einfache Drucksachen, brauchen halt nicht mehr als 2 MB Speicher. Kann ich beweisen....
    und die Nachfolger, der LC, der Quadra, der Performa, den G3, die dann kamen, hab ich aus Nostalgiegründen auch noch nicht weggetan. Am lustigsten ist's aber mit dem Mac Plus und externer Festplatte...

    Tut zwar nichts zur Sache, wollt' ich aber mal loswerden :D :D :D
     
  12. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Ich könnte dir auch noch einen (lauffähigen!!!) ZX80 (Vorgänger vom ZX81) leihen, der mit sage und schreibe 0,5 kB (i.W. 500 Byte) und einer 1-bit Farbtiefe daher kam...
    Das Gerät ist nur etwas größer als mein aktiver 7-Port-USB-Hub :party:

    P.S.: tut aber auch nichts zur Sache...
     
  13. maciator

    maciator Member

    also Silur und Devon??
    WOW!!!

    nur die Sache mit Quark dürfte damit schwer fallen.
    Zu der Zeit musste ich noch ausgeschnittene Texte (vom Setzer) mit Wachs beschichten und möglichst grade auf Papier kleben...
     
  14. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Ursuppe :cool:

    Quark 0.9alpha lief bestens ;)
    Aber Tron konnte man bestens darauf spielen (musste man sich aber selbst programmieren) :D

    Die Basic- oder Z80-Assembler-Listings (das mir das Wort "Listing" noch eingefallen ist - ich bin begeistert) schrieb ich damals noch vom Bildschirm ab und druckte sie später auf einem (schweineteuren) Thermodrucker aus, der nur etwa 5cm breite, silberjodierte Papierrollen aufnahm und Krach machte, dass die Nachbarn sich (zu Recht) beschwehrten
     
  15. macbike

    macbike ooer eister

    So hab ich auch angefangen…*seufz*
     
  16. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Dann kennst du ja gar nicht den Unterschied von Finder und Multifinder :crazy:
     
  17. maiden

    maiden Lever duat us slav

    aber die Frage war ja Trias oder Jura. Ich tippe eher auf Cambrium, frühes Cambrium.
     
  18. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    :D :D :D
     
  19. maciator

    maciator Member

    da gäb's dann eigentlich nur noch das Präkambrium. Das war die Olivetti-Schreibmaschine unserer Sekretärin mit "eigenem" Speicher und Display für eine Zeile. Revolutionär.
     
  20. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Wurde davor nicht noch die "Delete"-Taste erfunden, die den zu korrigierenden Buchstaben mit weiß überdruckte???

    ...und in dieser Schöpfungsgeschichte gab es auch noch einen großen Markt für TippEx (als Blättchen oder flüssig mit Pinsel)...

    O tempora, o mores
     

Diese Seite empfehlen