Frage zu 64 Bit Technik. (MacBookPro, 10.6 & Windows7, allgemein)

Dieses Thema im Forum "Mac-OS X 10.6 Snow Leopard" wurde erstellt von Cramer1234, 21. Dezember 2009.

  1. Cramer1234

    Cramer1234 New Member

    Hallo!
    Ich hab ein MacBook Pro (2,8 GHZ das neue) mit Snow Leopard.
    Verwenden tu ich vor allem Aperutre 2, PS CS4, Logic 8 usw.

    Jetzt hab ich eine große Frage:
    Man hört ja immer von diesem 64 Bit System.
    Egal ob Windows oder Mac. Alle reden davon und es word von so einem wahnsinns Fortschritt gesprochen.

    Was ist denn da nun wirklich dran? Bzw. wie merke ich das oder wo sehe ich ob es schon läuft?

    Beim Mac soll man ja angeblich ab Snow Leopard 64 Bit "fähig sein". Aber dann hab ich wieder gehört man muß das extra starten dass es geht.
    Warum, wenn es doch besser ist. Was hat es für Nachteile?
    Wie startet man das in 64Bit und welche eventuelle Probleme kann es geben?

    Wenn ich momentan die Aktivitätsanzeige ansehe so sind da gemsicht Programme mit 64 Bit und eben andere (nehme an dann 32 Bit.)
    Wobei 64 Bit vor allem Finder, Safari, Mail etc. sind. Also doch Programme die jetzt nicht soo viel Power brauchen oder?
    Aber mein System läuft anscheinend dennoch noch 32 Bit oder nicht? (Starte ganz normal)

    Ähnlich bei Windows 7.
    Hab mir das jetzt gekauft und zwar die 64 Bit Version (konnte da wählen hab aber gehört es gäbe KEINERLEI Nachteile zur 32 Bit Version)
    Ist das so? Laufen die beide am MAc Book Pro?
    Nativ (also Bootcamp) wie auch unter VMFusion oder Parallels?
    Danke für die Infos.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Mache dir doch um 32Bit oder 64Bit nicht so viele Gedanken. Wichtig ist letztendlich was "hinten" rauskommt und da wirst du zwischen 32Bit und 64Bit keinen nennenswerten Unterschied feststellen können. Anders ist es mit Windows 7. So weit ich weiß unterstützt das aktuelle BootCamp kein 64Bit-System.

    MACaerer
     
  3. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Die Treiber hätten eigentlich noch vor Weihnachten irgendwann erscheinen sollen, aber irgendwie ist daraus scheinbar nichts geworden. Mit Parallels 5 hast du mit 64bit aber keinerlei Probleme, läuft super!
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Im Gegensatz zu Windows, kann MacOS 32 und 64-Bit-Programme parallel starten. Windows kann das nicht, daher war es wahrscheinlich ein Fehler, auch W7 als 64-Bit-Version zu kaufen, da viele Programme unter Win noch 32-Bit sind.

    Programme, die 64-Bit-fähig sind, laufen am Mac automatisch in diesem Modus! Also kannst du dich beruhigt zurücklehnen.

    Schon die Macs mit G5 sind 64-Bit-fähig. Gemeint ist in erster Linie der Adressbus. Damit die CPU Speicherzellen ansprechen kann, hat jede eine "Hausnummer". Je mehr Hausnummer zu verwalten sind, desto größer muss der Adressbus der CPU und des Mainboards sein. In dem Fall ist er jetzt 64-Bit breit, also können theoretisch bis 2^64 Speicherzellen adressiert werden.

    Neben dem Adressbuss gibt es den Datenbus, also der Bus, über den die CPU Daten aus oder in den Speicher schreibt/liest. Aber der ist schon länger 64-Bit-breit! Hier macht sich die Erweiterung des Busses stärker in Sachen Perfomance bemerkbar, als beim Adressbuss!
     
  5. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    man muß mehrere Dinge unterscheiden.

    1. SL kommt mit Unterstützung von 32 Bit und 64 Bit Programmen von Haus aus. (Alles in einer Installation)
    2. Der Kernel ist sowohl als 32 Bit, als auch als 64 Bit "Version" verfügbar.

    Selbst wenn Du "in 32 Bit startest" (64 Bit CPU) kannst Du im Gegensatz zu Windows 64 Bit Programme ausführen welche theoretisch bis zu 16 TB RAM adressieren können. Somit fallen für alle 64 Bit Applikationen (die meisten mitgelieferten Programme wie Safari, Mail etc.) laufen bereits als 64 Bit Version, die bekannten 32 Bit Speichergrenzen weg.

    Im Gegensatz zu anderen Prozessor-Type (wie z.B. PPC) profitieren die Intel Prozessoren (EMT64-Befehle) davon, daß einige Befehle mit mehr Registern ausgestattet sind. Somit ergibt sich hier oft eine Leistungssteigerung von 10-30% allein durch die reine Anpassung an 64 Bit.

    Beim 64 Bit Kernel sind die Vorteile angeblich sehr gering, jedoch denke ich, daß auch hier einiges an Performance bei z.B. Diensten mit sehr hohem Speicherverbrauch hinzukommen kann, da der "virtuelle Speicher" über die 32 Bit Grenze hinaus effizient verwaltet werden kann. (Dürfte aber für die normalen Anwender die Ausnahme sein).

    Theoretisch "verbrauchen" 64 Bit Programme mehr Speicher, jedoch zeigt sich in der Praxis, daß Programme welche GCD nutzen oft effizienter mit den Ressourcen umgehen als konventionelle Programme.

    Das Problem mit dem 64 Bit Kernel ist die Treiberunterstützung. Hier sieht es bei z.B. Express-Card, Scannern,"Nicht-Apple-Druckertreibern" etc. noch ziemlich "Mau" aus.

    Die von Dir angesprochenen Mac-Programme sind alle 32 Bit. Hier macht der 64 Bit Kernel keinen Sinn.
    Bleibt abzuwarten wann die CS5 und die Apple Pro Programme in 64 Bit erscheinen. So lange macht es definitiv keinen Sinn in "64 Bit zu booten".

    Zu den Bootcamp Treibern:

    Sofern die Netzwerkkarte erkannt oder durch ein passenden Treiber "lauffähig" gemacht werden kann reicht es für die meisten Treiber
    "Windows Update" auszuführen.

    Problemkinder sind eventuell ist die Tastatur,iSight und vor allem das Trackpad. Ohne Bootcamp bekommst du keine erweiterten Einstellungen für z.B. Mausgesten oder Rechtsklick. Das kann tierisch nerven wenn man keine zusätzliche Maus nutzen mag.

    Wie es mit der Unterstützung deines MBP aussieht müsste eine Suche in diversen Foren klären. Mit W7 32 Bit bist Du halt (aktuell) auf der sicheren Seite.


    LG

    Volker
     
  6. Jodruck

    Jodruck New Member

    MacS: … Schon die Macs mit G5 sind 64-Bit-fähig.

    Hallo, was kann mein G5 denn in 64 Bit unter 10.4.11 ausführen?
    (Last 2005, 2.3 GHz Dual, 11 GB Ram)
    Ich kann nicht einmal meinen iMac (Ende 2007, 2.8 GHz Intel Core 2 Duo Extreme, 4 GB Ram, 10.6.2) dazu bewegen im 64-Bit-Modus zu starten (z.B. 6+4 drücken beim starten: 64-Bit-Kernel and -Erweiterungen: Nein).
    Gruß Jodruck
     
  7. geebee

    geebee New Member

    Noch 3 Grafiken zum Thema...
     

    Anhänge:

  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    MacOs 10.4.x ist ein 32Bit-System und kann daher logischerweise auch keine 64Bit-Operationen ausführen. Der PPC970 (G5) ist übrigens kein "echter" 64Bit-Prozessor, vielmehr hat der Datenbus 2 x 32Bit. Deswegen benötigen die G5 auch immer paarweise angeordnete RAM-Module. Einer der Hauptvorteile beim G5 ist der 42Bit-breite Adressbus (G4 32Bit). Daher kann er auch mehr als 4GB RAM ansprechen.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen