Frage zu EPS Bild - ist das normal?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von petervogel, 4. März 2004.

  1. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,

    habe mal eine frage an die eps kenner, da ich damit eigentlich nie etwas zu tun habe.
    habe ein fotoserie auf 100 ASA mittelformatfilm (kodak E100G) aufgenommen und mein kunde hat probleme mit der datenqualität der scans. es ist ein mädel drauf und wenn man die daten in photoshop bei 100 % anschaut, dann hat das ganze gesicht ein komisches rot-magenta pünktchenmuster. wo er das scannen lies weiss ich nicht, aber der schärfe nach zu urteilen war es wohl ein trommellscanner.
    was mich zuerst sehr wundere ist, dass die ausgabengrösse lediglich 20x20 cm war, also für einen 120er film mit 100 asa eigentlich gar nichts. wenn ich mir die dias mit 4x lupe anschaue, dann ist das gesicht astrein, ohne jegliche pünktchen. die litho, die es gescannt hat meinte, dass dies filmkorn sei. finde ich bei der ausgabengrösse eigentlich einen schlechten witz. der E 100 G ist der nachfolger des kodak 100 EPP und hat noch feineres korn.
    jetzt habe ich die daten als neuen scan hier vorliegen mit ausgabengrösse 50x50cm bei 300 dpi und dem gleichen pünktchenmuster im gesicht bei 100 % in photoshop. wenn ich auf 25% darstellungsgrösse gehe, dann sieht es ok aus. drucke ich es aus, dann sieht es auch ok aus, also ohne dieses muster im gesicht.
    ich bin ratlos, was das sein könnte. was mich sehr wundert: die eps datei hat eine grösse von 16,2 MB und wenn ich sie in photoshop öffne, dann sind es 126 MB! das kann doch gar nicht sein?
    kann mir einer dies kurz erklären oder hat eine idee, woran es liegt?
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    wahrscheinlich liegt es daran, welches Vorschauformat in das EPS eingebettet ist, aber da können die Grafikfreaks sicher genaueres sagen...
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    ja, aber wie kann es sein, dass ein 16,2 MB file eine 126 MB datei in photoshop ergibt? das muss doch eine sehr starke komprimierung vorliegen?
     
  4. aelgen

    aelgen New Member

    Moin,
    du kannst doch EPS-Dateien mit JPEG-Komprimierung im Photoshop abspeichern. Vielleicht liegt's daran...

    Gruß
    aelgen
     
  5. Macci

    Macci ausgewandert.

    Vermute ich auch, daß für die Vorschau ne starke JPEG-Konvertierung gewählt wurde...speicher das EPS doch mal als TIFF ab, vielleicht hilfts...
     
  6. Bonsai24

    Bonsai24 New Member

    ... hmmmm!

    Sieht aus wie ein normaler Scann-Raster! -;(
    Wird bei der Genauigkeit der Trommelscanner erst erscheinen. Klar kannst du es dann auf den Dias mit ner 4x Lupe nicht sehen, jedoch nach dem Scann schon!

    Tipp 1: Versuch mal die Entrasterfunktion deines Scanners.
    Tipp 2: Versuch mal den Gauscher Weichzeichner
    Tipp 3: kauf dir das Publishing Praxis! Da ist ein Artikel drin, wie man Filmkörnung weg bekommt
     
  7. Bonsai24

    Bonsai24 New Member

    Ist ja auch klar! Monitor!
     
  8. Tambo

    Tambo New Member

    peter, da kenne ich mich zuwenig aus, jedoch:

    die starke Komprimierung müsste auch bei den anderen Bildstellen (Schuhe, etc) artefakte hervorrufen; was ja ned der Fall ist. Also dürfte es nicht draran liegen....
     
  9. Macci

    Macci ausgewandert.

    Scan-Raster??? Was ist das denn? Ich kenne die Entrasterungsfunktion für gedruckte Vorlagen, aber wie soll der Scanner ein Raster produzieren ???

    Bei 162 MB sollte man schon das Filmkorn sehen, das ist wahr, bei 6x6 ist ab ca. 80 MB damit zu rechnen. Aber was Petervogel oben beschreibt, klingt für mich nicht nach Filmkorn...
     
  10. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    wenn Du das bild mit Speichern unter neu speicherst, siehst Du wie es komprimiert ist, bei 16 MB zu hundertirgendwas ist es bestimmt JPG-komprimiert! Würde ich rausnehmen, das JPG
     
  11. aelgen

    aelgen New Member

  12. lateralformats

    lateralformats New Member

    vielleicht keine allzu gute antwort, aber:

    ein scan hat in tif vorzuliegen, und damit punkt. wenn du irgendwo im arbeitsablauf ein postscript machen mußt - na dann. aber ein scan als feindaten muß ein tif sein. und dann kann es auch keine probleme mit irgendwelchen interpretationen geben. du mußt doch eh in poposhop, wofür dann ein eps? also dienstleister anrufen und daten als tif schicken lassen. und dann mal gucken
     
  13. Bonsai24

    Bonsai24 New Member

    Zum Scann-Raster:
    Denke das es vom Trommelscanner kommt, evtl. war eingestellt, dass die Vorlage einen Raster hat. Z.b. 165 lpi. Dann tastet der Trommelscanner 165 mal pro inch die Vorlage ab.
    Vereinfacht würde ich sagen, dass er dann einen Punkt sieht, und dann halt auch im Scan ein Punkt setzt.

    Ich will ja nicht die Repro kritisieren aber Fotos scannt man normalerweise nicht mit definierten Raster.

    Also hört es sich für mich so an, als wäre der Scan falsch geloffen.

    Und bezüglich, dass du die Punkte bei 25% Ansicht nicht mehr siehst:
    isch ganz klar, dann sind die Punkte zu klein und verfallen dann. Bei 25% zeigt sich im Prinzip nur jedes 4. Pixel, da ja nur jedes 4. Pixel des Bildes auf ein Pixel des Monitors fällt.

    Grüsse
    Bonsai
     
  14. Macci

    Macci ausgewandert.

    Denk ich auch... versuch mal einen anderen Dienstleister...;)
     
  15. petervogel

    petervogel Active Member

    erst mal danke für euere antworten.
    ich habe die datei nur hier, weil mein kunde, eine agentur, mich auf dieses problem angesprochen hat und ich auch wissen möchte, warum das so ist.
    warum ein bild nach dem scannen als eps geliefert wird ist mir auch unklar. ich liefere alles als tif ab.
    ich habe eine ähnliches motiv aus der serie eingescannt und hatte bei grösserer ausgabengrösse als die 20x20cm keinerlei komische punkte im gesicht.
    hier mal ein ausschnitt von dem 50x50cm in 100%:
    http://www.petervogel.com/beispiel.jpg

    bei dem kleineren 20x20 cm sah es genauso aus, fast noch stärker. also filmkorn ist das meiner meinung nach nicht.

    PS: die haben da wohl einiges dran gedreht. weichzeichner, etc.
     
  16. Macci

    Macci ausgewandert.

    Das ist auch kein Filmkorn, sondern übelste Komprimierung (schau dir mal die Kanten der Zähne an) -> Pfusch!!!

    (Filmkorn wäre es, wenn du einen Ausschnit aus einem KB-Dia mit 1600 ASA gescant hättest...)
     
  17. petervogel

    petervogel Active Member

    genau das denke ich auch, wollte das meinem kunden aber so nicht sagen, da er mit der litho wohl schon seit 10 jahren zusammen arbeitet.
    ich werde das dia jetzt bei meiner litho scannen lassen, damit ich einen vergleich habe und ihm dann sagen kann, dass die gepfuscht haben.
     
  18. Bonsai24

    Bonsai24 New Member

    Sers

    ok muss zugeben muss mich korrigieren.
    Jetzt wo ich das Bild sehe sieht es echt aus wie ein schlechter Scan.

    Kack doch der Repro ans Bein! Heut bekommst du an jeder Ecke wieder ne gute Repro!

    Grüsse
    Bonsai
     
  19. Bonsai24

    Bonsai24 New Member

    Sers

    ok muss zugeben muss mich korrigieren.
    Jetzt wo ich das Bild sehe sieht es echt aus wie ein schlechter Scan.

    Kack doch der Repro ans Bein! Heut bekommst du an jeder Ecke wieder ne gute Repro!

    Grüsse
    Bonsai
     
  20. Bonsai24

    Bonsai24 New Member

    Sers

    ok muss zugeben muss mich korrigieren.
    Jetzt wo ich das Bild sehe sieht es echt aus wie ein schlechter Scan.

    Kack doch der Repro ans Bein! Heut bekommst du an jeder Ecke wieder ne gute Repro!

    Grüsse
    Bonsai
     

Diese Seite empfehlen