Fragen eines Windows-Users zum Umstieg auf MacBook...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Berschi, 18. September 2006.

  1. Berschi

    Berschi New Member

    Hallo zusammen!

    Nach reiflicher Überlegung möchte ich mein altes Notebook (Medion MD95500) verkaufen und mir dafür ein 13" MacBook anschaffen =)
    Allerdings kommen für den alten Windows-User natürlich einige Fragen auf:
    1. Habe zuhause eine 5.1 Soundanlage (Teufel Concept E Magnum) und will diese natürlich weiterhin nutzen. Dafür habe ich eine xterne Soundkarte (Creative Audigy 2 NX). Kann ich diese weiterhin auf einem MacBook nutzen? Wenn nicht, was muss ich dann tun um weiterhin perfekten Sound genießen zu können?
    2. Habe einen externen DVD-Brenner und eine externe IDE-Festplatte mit 160 GB (beiden natürlich USB). Kann ich diese weiterhin auf dem MacBook nutzen?
    3. Habe noch ein MDAcompact II - Mobiltelefon mit Windows Mobile 2005. Wie kann ich dieses weiterhin nutzen?

    Das waren zunächst erstmal alle Fragen denke ich :D

    Danke schonmal für eure Antworten :)

    mfg
    Berschi
     
  2. disdoph

    disdoph New Member

    Hallo!

    zu 1) Leider keine Ahnung.

    zu 2) Kannst beides weiter nutzen. Falls die Platte in NTFS formatiert ist, wirst du sie aber neu formatieren müssen, um darauf schreiben zu können. Lesen alleine ginge auch hier.

    zu 3) Da gibts ein paar Zusatzprogramme mit denen Du das Gerät weiter nutzten kannst. Kosten soweit ich mich erinnere nicht sehr viel. Name fällt mir grad nicht ein.

    Ansonsten wünsche ich Dir viel Spass mit dem neuen zukünftigen Gerät. Du wirst es bestimmt nicht bereuen. Hab ich auch nie.

    Grüsse!

    Tom
     
  3. Celtic

    Celtic New Member

    Zu 1 Die Soundkarte ist extern? Welche Verbindung? Gibt es Treiber für OSX?
    Der Macbook hat eine optische Schnittstelle. Wenn deine Soundanlage einen optischen Eingang besitzt müsste es funktionieren.
    Zu 2 wahrscheinlich funktionieren die Geräte auch am Macbook.
    Zu 3 keine Ahnung
     
  4. Berschi

    Berschi New Member

    zu 1.) die anlage hat einen optischen eingang, ja.
    muss ich mal ausprobieren ob das geht =)

    zu 2.) gut, muss ich halt dann neu formatieren^^ mir gings eher darum, ob ich mir ein superdrive-laufwerk mit einbauen lasse oder nicht

    zu 3.) gut, das wäre dann auch geklärt, brauch ich nur noch das programm ;)

    neue Frage: ist beim MacBook eine optische Maus dabei? Wenn nein, kann ich meine Logitech G7 Funkmaus weiter verwenden?
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1.) Falls es mit dem Optischen Digitalton nicht geht, funktioniert es auf alle Fälle mit analogem Dolby Surround.

    Neue frage) Eine Maus ist nicht dabei, jede USB- (per Kabel oder Funkverbindung) und Bluetooth-Maus sollte Funktionieren.

    Grüße, Maximilian
     
  6. Rig

    Rig New Member

    Wie du deine externe Soundkarte weiter nutzen kannst oder perfekten Sound bekommst, kann ich dir leider auch nicht sagen, habe aber auch ein Teufel Concept E Lautsprecherset, dass ich über mein MacBook (oder besser gesagt über eine Airport Express Basisstation, kabellos halt ;) )betreibe. Ist natürlich kein Dolby Digital-Ton, aber der Klang über den Standard-Stereo-Ausgang hat meiner Meinung nach auch so eine sehr hohe Qualität. "Der Subwoofer erzeugt nun für alle Lautsprecher ein Mischsignal. Bei einem solchen Anschluss geben die vier Satelliten ein Stereo-Signal, der Center und der Subwoofer ein Mono-Signal wieder. Obgleich kein lupenreiner Dolby Digital-Ton, klingt diese Lösung deutlich besser als einfaches Stereo." (Zitat: http://www.teufel.de/de/Multimedia/s_318.cfm?show=fotos). Du brauchst dazu nur ein Mini-Klinke auf Stereo-Cinch-Adapterkabel.
     
  7. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Für den DVD-Brenner empfehle ich Toast: z. B. kaufen bei http://www.artkis.de/
     
  8. Berschi

    Berschi New Member

    Bin leider immer noch etwas überfragt, wie ich mein Concept E Magnum mit dem MacBook zum laufen krieg (auf kostengünstigen weg)... Denn ich hab mich geirrt, des Teil hat gar keinen optischen Eingang, sondern nur 6 Chinch-Eingänge...
    Kann mir da jemand helfen bitte? :confused:

    mfg
    Berschi :)
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Da gibt es nur eine Antwort: Kaufe Dir für 30 Euro einen fernöstlichen DVD-Spieler, verbinde den mit Deinem Teufelszeug (sogar die ganz billigen haben inzwischen alle einen Mehrkanaldekoder) und lass Dein Book sich so lange in der Schublade erholen ...

    Ansonsten: Sagtest Du nicht, Du hättest eine externe Soundkarte/box mit 5.1 Anschlüssen? Schau mal in der Anleitung, ob die nicht vielleicht auch MacOS unterstützt. Falls nicht, müsstest Du sie halt in die Bucht werfen und Dir dafür eine Mac-kompatible (von Terratec soll es z.B. welche geben, aber ich habe keine Erfahrungen mit sowas) herausfischen.

    Ciao, Maximilian
     
  10. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Das kleine Programm, das deinen MDA am Mac lafen lassen sollte heißt TheMissingSync. Damit sollte es funktionieren. Kostet $39.95 unterstützt deinen MDA und hier kann man es kaufen.
     
  11. Berschi

    Berschi New Member

    ok, danke schonmal ;)

    noch ne frage: wie krieg ich windows xp evtl. auf dem macbook zum laufen? Boot Camp soll ja noch nich so ausgereift sein... Gibts da Alternativen?
     
  12. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Hier fällt mir nur Parallels "Desktop" ein oder wie das heißt.
    Das nennt sich seit neuestem "Virtualisierungslösung " und ist ein Stück Software, in dessen Fenster du ein Windows installieren kannst.
    Derzeit auch nur in Beta-Version. Boot-Camp wird fertig, wenn Mac OS X 10.5 fertig ist, es wird Bestandteil von MacOS.
     
  13. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Es gibt nur BootCamp oder Paralles. Der Nachteil von Parallels ist, dass während OSX ausgeführt wird Windows unter einer Emulation audgeführt wird, das kostet ein wenig Leistung. Ist aber wohl nicht weiter tragisch, wenn man den Berichten glauben mag. Ansonsten scheiden sich die Geister, was besser ist. Allerdings hab ich noch nichts davon gehört, dass BootCamp große Probleme macht. Ich würds erstmal damit versuchen und wenns dir nicht zusagt, dann kannst du dir immernoch Parallels kaufen.
     
  14. phil-o

    phil-o New Member

    Parallels ist nicht mehr Beta, sondern richtig "fertig". Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht (z.B. Konfiguration des Netzwerk-Zugangs-nur ein Klick auf die Netzwerkkarte in den P-Einstellungen und nix musste in Windows eingestellt werden). Läuft sehr zügig, ist recht komfortabel und ermöglicht vor allem ein paralleles Arbeiten unter MacOS und Windows. Ich würde es jederzeit einer BootCamp-Lösung vorziehen. Allerdings ist es für Win-Spiele ungeeignet und etwas, aber nicht signifikant langsamer, als wenn man Win unter BootCamp installiert. Muss allerdings hinzufügen, dass ich Win nur für Kleinkram benutze – ein Test mit Photoshop zeigte aber gute Geschwindigkeitsergebnisse).
     
  15. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Blöde Frage: Geht eigentlich auch Boot-Camp und Parallels auf einem Rechner?

    Grüße, Maximilian
     
  16. Rig

    Rig New Member

    "Der Anschluss des Concept E Magnum am Notebook
    Nicht nur am Desktop-Computer, sondern auch beim Notebook können Sie das Concept E Magnum dazu verwenden, den perfekten PC-Klang zu erzeugen. Möchten Sie das Concept E Magnum über ein Notebook ansteuern, gelingt dieses über ein Stereo-Cinch-Kabel. Verbinden Sie den Stereo-Ausgang Ihres tragbaren Computers durch ein im Lieferumfang befindlichen 3,5 mm-Mini-Klinke auf Stereo-Cinch-Adapter mit den Front Links/Rechts-Eingängen im rückwärtigen Anschlussfeld des Subwoofers. Alle 5 Satellitenboxen werden über Lautsprecherkabel an den Subwoofer angeschlossen. Der Subwoofer erzeugt nun für alle Lautsprecher ein Mischsignal. Bei einem solchen Anschluss geben die vier Satelliten ein Stereo-Signal, der Center und der Subwoofer ein Mono-Signal wieder. Obgleich kein lupenreiner Dolby Digital-Ton, klingt diese Lösung deutlich besser als einfaches Stereo. Für eine 5.1-Wiedergabe benötigen Sie eine Notebook-kompatible externe Soundkarte mit sechs analogen Ausgängen. Zum Beispiel die Firmen Creative, Terratec, Toshiba, ESI/Audiotrak und M-Audio bieten hier Lösungen zur Verbindung an den PCMCIA-Port oder via USB bzw. FireWire an." (http://www.teufel.de/de/Multimedia/s_133.cfm?show=fotos)

    Wie bereits erwähnt, geht dies mit einem Mini-Klinke auf Stereo-Cinch-Adapterkabel (meinetwegen auch Y-Adapter-Kabel). Ist auch ne recht kostengünstige Alternative (vor allem im Gegensatz zu einer externen Soundkarte).
     
  17. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Warum sollte das nicht gehen? Mit Bootcamp bottet man Windows und mit Parallels emuliert man. Sollte sich ja wohl nicht in die Quere kommen.
     
  18. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ich denke halt noch in "Virtual PC"-Mustern. Die Art, wie der sein Windows installiert hat, hätte ein direktes Booten nicht erlaubt.

    Nächste blöde Frage: Kann man mit BootCamp und/oder Parallels Windows auch von einer externen Festplatte aus starten?

    Ciao, Maximilian
     
  19. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Naja, hätte es eine Möglicgkeit gegeben auf den PPCs Windows zu booten, dann hätten man Virtual PC ja nicht gebraucht. Bei Intel geht beides, emulieren und Booten. OK, gleichzeitig könnte schwer werden, so bei laufendem Windows Parallels starten... :p

    Spaß beiseite, BootCamp und Parallels schließen sich zumindest nicht gegenseitig aus, wenn man Windows auf nem IntelMac haben will.

    Gute Frage, mit BootCamp geht das glaub ich nicht, bei Parallels könnte das klappen, aber sicher bin ich mir da nicht.
     
  20. pxl

    pxl New Member

    Also BootCamp kann man (glaub ich) nicht von einer externen Ferstplatte booten!
    Bei parallels erstellt man ja sowieso eine virtuelle Partion. Es wird aber ein file abgespeichert in dem das "ganze Windows" installiert ist. Diese Datei kannst du auch auf eine externe Festplatte speichern. Also ich hab das nicht so gemacht, weil wenn ich mal unterwegs bin will ich ja auch mal (vielleicht) unter windows etwas machen.
    Es gibt ja noch eine weitere Variante für Windows Programme: sie heisst CrossOver ist aber noch in der Beta Phase. Man kann dann in OS X eifach die Windows Programme starten ohne ein Windows zu installieren.

    Ich habe alle 3 Programme installiert... wieso weiss ich selber nicht...:D
    Meiner Meinung nach ist Parallels die beste Lösung, auch wenn nicht die schnellste!

    Was willst du denn genau mit dem Windows machen?

    Greetz PxL
     

Diese Seite empfehlen