Fragen zu iMovie 4 und iDVD 4!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Paulchen2, 20. Juni 2004.

  1. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Hallo,

    habe mir eine Sony Digicam und einen LG-DVD-Brenner zugelegt. Nun überlege ich mir, ob es Sinn macht, mir iLife 04 zuzulegen. Ich habe ja iMovie Version 3 und da ist die erste Frage:

    Lohnt das Update auf iMovie 4?

    Zudem bin ich unsicher, ob sich iDVD lohnt. Ich habe einen "alten" G4 400 AGP mit einer 800Mhz-Karte von Sonnet. Laut Macwelt soll aber iDVD sehr viel Power benötigen, so dass es auf einem solchen Rechner sehr zäh laufen soll.

    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Wäre es denn eine Alternative, die Movies meiner Cam mit iMovie 3 zu schneiden und dann mit Toast 6 zu brennen (Version soll ja DVD's brennen können)?!

    Danke für Eure Hilfe

    Paulchen2

    P.S.: Bin - was das Thema angeht- absoluter Neuling! Kann also sein, dass meine Fragen aufgrund von Unwissen für den Fachmann nicht ganz nachvollziehbar sind!
     
  2. rudkowski

    rudkowski New Member

    ilive ist ja ziemlich günstig und imovie 4 läuft deutlich flotter als imovie 3.

    das sollte deinem rechner ja eigentlich entgegen kommen...

    idvd bekommst du dann ohnehin dazu und versuch macht dann klug (in bezug auf performance).

    wenn geld nicht sooooo wichtig ist, würde ich für das dvd authoring aber dvd studio pro benutzen. im programmumfang ist die mpeg 2 komponente für quicktime enthalten, außerdem auch noch wuicktime pro.

    das interessante bei dem programm ist, dass du die art und weise des renderiungs ins mpeg2-format besser selbst bestimmen kannst.

    so kannst du dein dv-rohmaterial ersteinmal in ruhe ins richtige format bringen (das geht super auch über nacht...).

    wenn du innerhalb von dvd studio pro dann mit den fertig gerenderten mpeg2-files arbeitest müssen bei der dvd-erstellung nur noch die menüs gerendert werden. das spart dann wieder zeit (weil du dann ja gerade selbst vor dem rechner sitzt und warten musst).

    gruß martin
     
  3. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Hallo,

    habe mir eine Sony Digicam und einen LG-DVD-Brenner zugelegt. Nun überlege ich mir, ob es Sinn macht, mir iLife 04 zuzulegen. Ich habe ja iMovie Version 3 und da ist die erste Frage:

    Lohnt das Update auf iMovie 4?

    Zudem bin ich unsicher, ob sich iDVD lohnt. Ich habe einen "alten" G4 400 AGP mit einer 800Mhz-Karte von Sonnet. Laut Macwelt soll aber iDVD sehr viel Power benötigen, so dass es auf einem solchen Rechner sehr zäh laufen soll.

    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Wäre es denn eine Alternative, die Movies meiner Cam mit iMovie 3 zu schneiden und dann mit Toast 6 zu brennen (Version soll ja DVD's brennen können)?!

    Danke für Eure Hilfe

    Paulchen2

    P.S.: Bin - was das Thema angeht- absoluter Neuling! Kann also sein, dass meine Fragen aufgrund von Unwissen für den Fachmann nicht ganz nachvollziehbar sind!
     
  4. rudkowski

    rudkowski New Member

    ilive ist ja ziemlich günstig und imovie 4 läuft deutlich flotter als imovie 3.

    das sollte deinem rechner ja eigentlich entgegen kommen...

    idvd bekommst du dann ohnehin dazu und versuch macht dann klug (in bezug auf performance).

    wenn geld nicht sooooo wichtig ist, würde ich für das dvd authoring aber dvd studio pro benutzen. im programmumfang ist die mpeg 2 komponente für quicktime enthalten, außerdem auch noch wuicktime pro.

    das interessante bei dem programm ist, dass du die art und weise des renderiungs ins mpeg2-format besser selbst bestimmen kannst.

    so kannst du dein dv-rohmaterial ersteinmal in ruhe ins richtige format bringen (das geht super auch über nacht...).

    wenn du innerhalb von dvd studio pro dann mit den fertig gerenderten mpeg2-files arbeitest müssen bei der dvd-erstellung nur noch die menüs gerendert werden. das spart dann wieder zeit (weil du dann ja gerade selbst vor dem rechner sitzt und warten musst).

    gruß martin
     

Diese Seite empfehlen