Fragen zum Aufbau einer Fotodatenbank

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Design-Koch, 19. Juni 2010.

  1. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Guten Tag zusammen,

    also das ist so: Es werden immer mehr Bilder, jeden Tag kommen Unmengen davon rein - per Mail, Stick, Kamera und CD/DVD etc., eine wahre Flut von Digalbildern jeder Art und Grösse (es ist ja auch sooo einfach geworden...). Verteilen sich dann auch noch auf diverse Browser einfach mal so je nach Kamera, iFoto, Canon, Kodak usw.

    Ok, die Bilder kommen erst mal auf die Interne zum Bearbeiten und liegen dann auf der 2 TB Fotoplatte rum. Zwar in Ordnern, aber nach 4 Wochen, 8 Wochen 1/2 Jahr - egal, irgendwann kommt der Kunde und fragt nach einem bestimmten Foto "das müssen Sie doch noch haben, war doch auf der CD/Stick/Anhang..." und dann sind wir am platzen. Päng.

    Wo ist das verd. Knallfoto abgeblieben? Wie hieß das noch, wann war das, ist auch wirklich Tante Frieda abgemalt od. nur Tante Olga mit Gummibaum usw. - bestimmt kennt ihr das auch.

    Jetzt will ich diesem Treiben ein Ende setzen und extern, also nicht am MacPro-Arbeitsplatz die Bilder Sortieren und Archivieren, un- und bearbeitette, mit Stichwörtern und Beschreibung, so dass man diese am grossen Mac sofort abrufen kann. Diese elende Sucherei muss ein Ende haben.

    Nun meine Frage, was brauche ich dafür? Bin zu jeder Schandtat bereit, wenn nur endlich Ordnung einkehrt!

    Hardware und Software - was brauche ich. GB- Netzwerk ist vorhanden, Platz reichlich, was soll ich machen?

    Bitte um Hilfe in dieser Frage. Wünsche noch einen schönen Tag

    Design-Koch
     
  2. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Hallo,
    also momentan verwenden wir die Bridge im Adobe-Pool, weil da jedes Programm (ID, PS, IL) sofort Zugriff hat. Im CS5 gibt es jetzt sogar eine Mini-Bridge, ein kleines Fenster im Programm, dass die Bilder wie in einem Film darstellt. Einfach angepackt und in die Anwendung gezogen - Top! Man kann auch mit der Bridge genial ein Datenbank erstellen mit Stichwörtern und Beschreibungen etc. - nur - wer macht das schon im täglichen Stress, das ist das Problem!

    Heute morgen so schön beim Frühstück habe ich ein Brainstorming mit meinen Mitarbeitern angesetzt (wir sind ja nur noch zu Zweit...) und sind zu folgenden Ergebnis gekommen:

    Alle Bilder müssen erst mal zentral an einer Stelle erfasst werden, sortiert und benannt. Dann kann der Sachbearbeiter diese Abrufen und weiterverarbeiten, je nach Kundenanwendung. Wenn der Job getan ist, wird eh im ID der ganze Vorgang verpackt und in einen genau bezeichneten Ordner mit Kind und Kegel abgelegt.

    Alle anderen Bilder (so ca. 1 Mio. alles in allem) liegen eh in irgendwelchen Ordnern, bezeichnet nach Situation, Geografi etc.. Neue müssen dann wie oben Beschrieben erfasst werden. Und nicht zu vergessen - wegschmeissen, wegschmeissen, wegschmeissen wenn es irgend geht.

    Jau, werde mal sehen wie es so geht, werde mir wohl einen iMac anschaffen als Sammelstelle und ach einen Blick auf die von Dir erwähnten Programme werfen.

    Einen schönen Tag noch

    designkoch
     
  3. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Hallo,
    Nun, das Geschäft besteht seit 30 Jahren, da kommt schon was zusammen. Alleine die ganzen Foto-CD´s aus den 90ger Jahren (ganze Haufen von), dann die gescannten Bilder (zig 10tausende) und danach das langsame Anlaufen der Digitalfotos - ich kann Dir sagen, die 2 TB Platte ist randvoll (es gibt natürlich noch diverse kundenspezifische Bilderplatten) die nicht ständig angestöpselt werden...

    Aber es sind noch lange nicht genug Bilder! Z.B. machen wir jedes Jahr für einen Festspielverein die Werbung (Festheft, Plakate, Flayer etc) und dafür gibt es naturgemäß für das neue Stück ja keine Bilder - es muss aber was her um die Sache anschaulich und schön zu gestalten. Also: der Kunde verlangte "sich prügelnde Räuber" (es wurde der "Schinderhannes" gespielt), nun zum Kuckuk, wo bekommen wir "sich prügelnde Räuber" her? Sauecht und hoch Aufgelöst - aber bitte ohne Copyright, denn Geld hat man nicht. Puh.

    Da hilft dann nur der eigene Fundus der dann mühsam durchsucht wird und danach wird zusammengestückelt, ausgeschnitten, freigestellt, bis das PS qualmt (der Mac auch).

    Und dafür brauchen wir jetzt ganz dringen eine Datenbank, welche per Stichwort uns geeignete Fotos hinwirft damit die Sucherrei aufhört. Es kostet einfach zu viel Zeit.

    Soisses.

    Gruss Designkoch
     
  4. John L.

    John L. Active Member

    Ich würd auch sagen, Du kommst um ne vernüftige "Foto-Datenbank" nicht rum...ich hab mir vor geraumer Zeit für nen befreundeten Fotografen Lightroom und Aperture angeschaut...ich fand Lightroom "besser" und er hats jetzt im Einsatz...

    Auch wenn das jetzt einen ordentlichen Zeitaufwand für Dich bedeutet...lad Dir von beiden Programmen ne Testversion runter, informier Dich über den Gebrauch, teste beide und entscheid Dich dann, welche Software Du produktiv bringen willst...

    Ich schließ mich gianandri an: Viel Spaß bei der Verschlagwortung...

    Greetz,
    John L.
     

Diese Seite empfehlen