Fragen!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Dosenkiller, 1. Januar 2002.

  1. Dosenkiller

    Dosenkiller New Member

    Ich bin ein Umsteiger und habe einen iMac DV400 Lime. Den werde ich auf jedenfall behalten, möchte mir im diesem Jahr einen größeren Mac dazu kaufen.
    Kann ich bei einem Mac im Tower immer wieder die Platine austauschen? Oder muß immer ein neuer Mac her? Wie ist es mit dem aufrüsten? Schwierig?
     
  2. DonRene

    DonRene New Member

    eigentlich holt sich niemand ne neue platine außer wenn sie kaputt ist. man kann sich eine prozessor upgrade karte reintun. in g3 b/w müssten die platinen gleich sein( weiß ich aber nicht sicher). aber wenn neue g5 kommen wird alles anders werden. die platinen sollen schon gesichtet worden sein, was auf eine veränderung des gehäuses schließen lässt
     
  3. macmercy

    macmercy New Member

    Platinentausch ist nicht sinnvoll - und teuer.
    Sinnvoll wäre z.B. der Austausch der CPU durch eine Beschleunigerkarte. Wobei natürlich nur die Rechenleistung steigt, Platte und Bus bleiben gleich (langsam). Kommt immer auf das Preis-Leistungs-Verhältnis an. Am Besten, man hält seinen Mac so 12 bis 18 Monate, verkauft ihn dann noch für einen guten Preis und schafft sich einen komplett neuen an.
     
  4. Dosenkiller

    Dosenkiller New Member

    Vielen Dank!!!
     
  5. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Na das ist ja fast DOSenlike von der Lebensdauer her.
    Die veralten zwar noch schneller aber welcher DOSianer kauft schon jedes neue Modell.
    Dann müßte er/sie ja jeden Monat loslaufen, bzw. jedesmal wenn Win fertig installiert ist.

    Also für die Macs bekommt man generell einen besseren Preis als für einen gebrauchten PC.

    Joern
     
  6. DigiFoto

    DigiFoto New Member

    Hallo Killer,

    nichts technisches, davon haben andere mehr Plan, sondern meine Praxiserfahrung.
    Ich arbeite an einem Mac-Clone von 1996 (Umax Pulsar). Der hat lediglich mal für ein paar Mark ein Prozessorupgrade auf einen damals auch schon veralteten G3 Prozessor mit ca. 260 MHz spendiert bekommen.
    Bildbearbeitung, Tonbearbeitung, Alltagskram, aktuelle Betriebssysteme und neue Programmversionen funktionieren einwandfrei.
    Die PerformanceTests haben auch absolut wenig damit zu tun, wieviel Zeit ich für meine Arbeit am Rechner benötige. Ergonomische Einrichtung, mit Tastendruck oder zwei Klicks beim richtigen Programm oder dem gewünschten file, das spart die Zeit, nicht die Prozessorleistung.
    Hier gibt es beim Mac eine Menge Möglichkeiten sich das Userleben sehr angenehm zu gestalten.

    Willkommen im »Club« - übrigens ist die allgemeine Hilfsbereitschaft unter den manchmal etwas fanatischen Mac-Usern echt toll.

    §:¬) martin
     

Diese Seite empfehlen