Freehadn unter X

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von co96, 19. Mai 2003.

  1. co96

    co96 New Member

    Was mach ich bloß falsch??

    Habe in Freehand mühsamst eine Routenkarte gebastelt und im nachhinein viel mir noch ein Fehler auf. Kein Problem, hab ich ja schließlich als *.eps abgespeichert.
    Denkste! Ich kann mir meine Karte zwar anschauen, aber nur total verpixelt und bearbeiten kann ich auch nichts mehr :-(

    Was mach ich falsch? Das ging doch in den Versionen davor auch immer :mad:

    -co96
     
  2. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Also: In FH9 (und was Neueres kommt bei mir nicht auf den Tisch) ist die Option "Editierbare EPS" im Sichern Dialog defekt. Das so erzeugte EPS ist nicht editierbar. Man muss über den Exportieren Dialog gehen und und bei Macintosh EPS "Freehand Dokument in EPS einbeziehen" markieren. Vorsicht: u.U. *kann* es passieren, dass nach weiterer Bearbeitung wieder ein uneditierbares EPS entsteht, wenn man es gewöhnlich sichert mit Apfel-S. Sicherheitshalber also immer den Exportweg nehmen.

    Allerdings, bei den neueren FH-Versionen, glaube ich mich vage erinnern zu können, ist es möglicherweise so, dass dieser Bug *umgekehrt* "implementiert" wurde. Jedenfalls habe ich mal sowas im Freehand Forum gelesen... :-/

    Es ist ein Jammer mit Freehand. :(
     
  3. co96

    co96 New Member

    Es ist wirklich zum Jammern... Nacher muß ich noch zu Illu. wechseln <würg>.

    -co96
     
  4. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Ach ja, Nachtrag:

    Um das EPS zu knacken hast du mehrere Optionen:

    - mit Illustrator öffnen und als Illustrator 6 (!) EPS sichern. Wird von FH wunderbar geöffnet. Falls benötigt, kannst du auch als neuere Versionen sichern, mit EPS v6 hatte ich allerdings die besten Resultate.

    - epsConverter http://www.artage.com/pages/products/products.html
     
  5. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Letzte Woche habe ich nach einer seeehr langer Nachdenkphase die Adobe Design Collection bestellt (morgen abholbereit). InDesign gefällt mir jedenfalls sehr gut, damit kann ich Vieles layouten, was ich sonst in FH gemacht hätte; nur für Tablettzeichnungen müsste ich zum FH oder (würg) Illfrustrator wechseln.

    Freehand ist zwar noch nicht tot, stinkt jedoch bereits grauenhaft. (Sinngemäss Frank Zappa zitiert.)
     
  6. co96

    co96 New Member

    Lohnt sich denn Freehand MX auch nicht??
     
  7. meisterleise

    meisterleise Active Member

    ??? Sorry, aber das kann ich nicht bestätigen. Bei mir funktionieren beide Wege, ein EPS zu erstellen Problemlos (FH 9.0.1).
    Auch sonst halte ich FH9 übrigens für eines der besten Grafikprgramme, die je auf dem Markt gekommen sind.
    FH10 ist bei mir bei Härtetests abgestürzt, darum habe ich es nicht gekauft. FH MX noch nicht groß getestet.

    @co69
    in jedem Fall musst du dein EPS natürlich als "editierbar" abspeichern. Damit dir soetwas nicht wieder passiert, rate ich dir, immer als FH-Dokument abzuspeichern.
    Außerdem ist es immer sinnvol, das Dokument zeitabhängig unter neuen Versionen abzuspeichern, denn ein Dokument kann auch mal gekillt werden oder sich selbst killen.

    Wenn ich bspw. eine Broschüre aufbaue, heißt sie
    Broschüre-1,0.fh9
    Dann präsentiere ich sie dem Kunden, der hat Änderungswünsche. Ich arbeite also wieder an der Broschüre, spreichere sie ab und nenne sie
    Broschüre-1,1.fh9
    u.s.w.
     
  8. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Für Print ist es eine Katastrophe. Lies mal die Berichte im FH Forum/Newsgroup (forums.macromedia.com > macromedia.freehand). Die neuen Effekte sind zwar nett, für Print jedoch oft nicht anwendbar, da FH (auch ältere Versionen) intern irgendwie in RGB rechnet. Die Transparenzeffekte und andere Farbengimmicks waren schon immer sehr heikel und die Resultate unvorhersehbar.

    Mir reichten aber schon die Bugs, auf die ich beim Herumspielen mit dem FHMX Demo gestossen bin. Simple Befehle und Arbeitsabläufe, welche im FH9 noch funktionieren...

    FH10 habe ich auch schon ignoriert: Schneckentempo im OS 9 und kein Tablettsupport in OS X -- das abgesehen von den vielen Bugs. Da ist FH9 (auch im Classic) die zuverlässigere Lösung. Bei FHMX dachte ich, dass der Zeitpunkt naht, auch meine Hauptmaschine auf OS X umzustellen, aber weit gefehlt. Und auf baldige Updates mache ich mir keine grosse Hoffnungen.

    Jemand müsste Freehand aufkaufen und eigentlich komplett neu schreiben. Es ist zuviel von antikem Code in diesem Programm, das kann nie gut kommen.

    Zusätzlich zum Illfrustrator werde ich mir auch noch ein paar Alternativen anschauen wie Expression oder Canvas.
     
  9. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Erstellen kann man ein EPS, aber das über den Sichern Dialog erstellte lässt sich nicht mehr *editieren*: Es wird ein konvertiertes Dokument erstellt mit dem Original EPS als Importdatei, uneditierbar.
    Einverstanden! Man muss aber auch die Limite und "Tabubereiche" kennen.
    Ebenfalls einverstanden. Eigentlich arbeite ich ähnlich, da ich erstens den editierbaren FH-EPSs nicht traue, und zweitens meine Arbeitsdokumente immer mehrseitig (und oft RGB/CMYK gemischt) sind; erst die endgültigen Versionen sichere ich jeweils als "saubere" FH Doks *und* EPS ab.
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    << FH10 ist bei mir bei Härtetests abgestürzt, darum habe ich es nicht gekauft. >>

    Freehand 10 ist der Härtetest.
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    und dann das ganze auf ner Dose. Dann kennt man sich selbst nicht mehr und muß angekettet werden um nicht zu Macromedia zu gehen um die Programmierer zu erschießen.
     

Diese Seite empfehlen