Freie Schussbahn für freie Bürger!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von benqt, 16. April 2007.

  1. benqt

    benqt New Member

  2. joke31

    joke31 New Member

    Keine Wunder, dass bei den von der US-Regierung entwickelten Ego-Shootern irgendwann sensiblen oder phsychisch schwachen Menschen durchdrehen und soetwas tun. Mit der Globalisierung wird manchen Leuten vielleicht klar, dass sie im Gegensatz zur gesamten Welt klein und machtlos sind. Mit diesem Gedanken können sie nicht leben und werden zu Mörden (bzw. Selbstmördern)
    Für mich ist es ein gessellschaftliches allgemeines Problem, was bei solchen Tataen verdeutlicht wird :embar:
     
  3. maceddy

    maceddy New Member

    Also, ich bin der Erste.
    Es töten Menschen, nicht Waffen.

    maceddy

    Auf gehts
     
  4. rosso@rosso

    rosso@rosso New Member

    Ist in diesem Moment der Mensch noch Mensch?
     
  5. maceddy

    maceddy New Member

    Ja


    maceddy
     
  6. rosso@rosso

    rosso@rosso New Member

    Biologisch sicher ja.
    Aber da läuft irgendein Panik- oder Kurzschlussprogram ab.
    Einmal gestartet, nur noch durch einen NOTAUS-Befehl zu stoppen.
    (Kommt daher der Begriff SHUT-DOWN??)
     
  7. benqt

    benqt New Member

    Wenn's SHOT-DOWN hieße, dann vielleicht.
     
  8. joke31

    joke31 New Member

    Ich habe gerade gelesen, das an meinem 6. Geburtstag auch ein Massakker war
    Hier aus der Chronik, die n-tv auf ihrer Website veröffentlichte:

    24. März 1998: Ein 11- und ein 13-jähriger Schüler lösen an ihrer Schule in Jonesboro (US-Staat Arkansas) falschen Feueralarm aus und richten aus dem Hinterhalt ein Blutbad an. Im Kugelhagel sterben vier Mädchen und eine Lehrerin.
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Mich hat beruhigt, daß die Sprecherin des Präsidenten, Perino, mitteilte, daß Bush völlig entsetzt sei, der Präsident glaube, daß Menschen das Recht haben Waffen zu tragen, aber daß alle Gesetze befolgt werden müssen.

    Ganz ruhig werde ich ob solcher Aussagen. Ein starker Arm wacht über uns. Und jeder von uns weiß, daß Bush gläubig ist.

    :augenring

    Und wenn Ihr versprecht, daß Ihr Euch zukünftig alle an die Gesetze haltet, wird auch der Waffenladen neben dem Kindergarten wieder geöffnet.
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    tja, was soll er sagen, der gläubige Irre?

    Der erste Präsident, der ankündigt, sämtliche Waffen in Privatbesitz verbieten zu wollen, wird abgeschossen. Wenn er Glück hat, nur politisch.
     
  11. benqt

    benqt New Member

    Das stimmt leider. Die Waffennarretei da drüben wird ja von der Bevölkerung getragen, da ist Bushs Haltung ausnahmsweise tatsächlich mal volksvertretend. Vielleicht kommt irgendwann mal das Umdenken, wenn jede Woche eine komplette Kleinstadt von so einem fehlgeleiteten Irren ausradiert wird. Aber glauben tu ich das nicht.

    Wie lautet noch gleich der erste Artikel der amerikanischen Verfassung? "Die Knarre des Menschen ist unantastbar" :rolleyes:
     
  12. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    Ich seh da saber eher pragmatisch: Hätte der Amokläufer nur über ein Schweizer Taschenmesser verfügt dann müßten heute evtl weniger Eltern über den Leichen ihrer Kinder weinen.

    In Deutschland gibt es sicht nur marginal weniger Irre als in den Staaten, die Amokläufe hier (in den Allermeißten Fällen ohne Zuhilfenahme automatischer Kriegswaffen) fordern aber fast immer weniger Opfer – warum bloss?

    Naja, die Amerikaner wissen sicher was da beste für sie ist, die Logische Konsequenz wäre Waffen auch in den Unis zu erlauben, schließlich müssen sich die Studenten ja verteidigen können...
     
  13. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    gestern ahbe ich eine hyperventilierende Reporterin auf NTV gesehen die stolz berichtete das Waffengesetz in Virginia wäre perse eher streng, da man zwar alle Waffen besitzen dürfe, aber das Tragen von Waffen und vor allem das Schießen auf Menschen auf dem Campusgelände sei natürlich streng verboten....

    Man fragt sich wie sowas passieren kann, wo es doch verboten ist...
     
  14. iSvizz

    iSvizz New Member

    Und wieder sind die Ego-Shooter Schuld...

    ich spiele Counter-Strike 1.6/Source regelmässig seit mehreren Jahren und fast schon Professionel, ich verspüre aber keinen Drang in meiner Berufsschule amok zu laufen!!

    Aber eine ähnliche Diskussion hatten wir in diesem Forum als es um den Jungen ging der 52 Tequilla einnahm!

    Es wird viele auslöser für ein solches Verhalten geben nicht nur Ego-Shooter oder Gewalt im TV!

    Gruss

    iSvizz
     
  15. turnt

    turnt New Member


    Bei den Amis heisst das "gesellschaftliche Problem" - freier Waffenhandel - nicht mehr und nicht weniger!!!
     
  16. joke31

    joke31 New Member

    Natürlich sind nicht die Ego-Shooter alleine Schuld. Es kommt auf den Menschen an der sie spielt. Wenn er ein phsychisch gesunder und glücklicher Mensch ist macht das wenig aus. Wenn er aber sowieso an der Kippe steht, dann ist sowas im wahrsten Sinne des Wortes tödlich
     
  17. joke31

    joke31 New Member

  18. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Hätte ich nicht schon abgestimmt, würde ich jetzt nochmal für Firefox stimmen. :p
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Was ich mich immer frage: Warum erreicht Kanada bei ähnlicher Waffendichte nur einen Bruchteil der US-Mordrate?
     
  20. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Nunja, das hängt wohl mit dem Verhältnis zur Gewalt zusammen.
    Amerika ist von gewalt geprägt. Die Nation entstand ja erst aufgrund einer gewaltsamen Loslösung aus der Abhängigkeit.

    Ebenso ist, glaube ich, der Grundgedanke der Selbstverteidigung in vielen Amerikanern ganz tief verwurzelt. (Die Notwendigkeit dafür wird ja in den Medien völlig überzogen suggeriert).
    Ich halte Micheal Moore z.TL. für recht fragwürdig, aber seine Schilderungen zum Thema USA und Feuerwaffen und Gewalt im Allgemeinen trifft es m.E. sehr gut.

    Ein entfernt verwandter Onkel (Amerikaner) von mir ist mittlerweile knapp 80 Jahre alt und hat seine besten Zeiten längst hinter sich. Der Mann würde seine Waffe nie abgeben, obwohl er so senil und schwach ist, er würde das Ding vermutlich nicht mal richtig halten, geschweige denn abfeuern können.
    Das begründet er damit dass er vor 20 Jahren mal mit einem beherzten Schuss in die Decke einen Einbrecher aus seinem Haus vertrieben hat. Mein Einwand, für das bisschen Bargeld das der Einbrecher finden könnte, würde ich mich niemals auf einen Kampf einlassen sondern mich vielmehr gut verstecken, konnte er nicht verstehen – Er ist nach wie vor bereit jeden Cent seines Eigentums zu verteidigen (Aus Prinzip). Abgesehen davon wusste er natürlich zu berichten das grundsätzlich ALLE Kriminellen auf Crack sind und neben Diebstahl von der puren Mordlust getrieben sind.

    Das ist zwar nur ein Beispiel, aber nach zahlreichen Gesprächen mit allen möglichen Amerikanern glaube ich das die niemals freiwillig ihre Waffen abgeben werden – Keine Chance, eher friert die Hölle ein...
     

Diese Seite empfehlen