Fröhliche Wochen mit dem Online-Banking

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Jonathan, 6. Dezember 2000.

  1. Jonathan

    Jonathan New Member

    Tja ja.... Onlinebanking ist so einfach wie den Fernseher anmachen. Oder auch nicht?

    Jedenfalls nicht, wenn man kein Kunde von t-online ist. Dann ist echt ne schwere Gurkenzeit. Ich hatte in den vergangenen Wochen viel Spass mit zwei Onlinebankingversionen, die angeblich Mac-tauglich sind. Resümee: Vergiss es. Geht nicht. Es ist wahrscheinlich leichter seinen aktuellen Kontostand auf dem Display eines Handys zu sehen, als ihn auf den Mac zu bekommen.

    Version eins: Meine freundliche Beraterin lächelt nur, als ich Ihr sage ich hätte einen Mac zuhause stehen. "Das sei kein Problem. Das hören wir öfter. Wenn Sie den Brief von uns bekommen, schicken Sie einfach eine Mail an unseren Support. Diese werden Sie kontaktieren."

    Ungläubig schaue ich zuhause auf das Kartenlesegerät. "Von überall erreichbar" sei jetzt mein Konto. Damit? frage ich mich, und stelle mir den entsetzten Internetcafe-Besitzer in Bangkok vor, wenn er sieht, das ich da an den Steckern seiner Jahresinvestition rumpule. Ansonsten: Ob die mir wohl eine Lötanweisung zuschicken? Mactauglich ist das Teil auf keinen Fall.

    In freudiger Erwartung harre ich nun also dem Brief meiner Bank - denn gesagt ist gesagt, das wird schon klappen und schaue mir zwischendurch die Preise für Kartenlesegeräte und USB-Schnittstellen an. Man ist kooperativ.

    Der Brief kommt, das Mail wird verschickt, die Antwort ist ernüchternt. Nicht nur, geht es einfach nicht, die Leute haben auch keine Ahnung davon, wovon sie eigentlich reden...

    Hier das Mail:

    Sehr geehrter Kunde,

    wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Internet-Banking Angebot..

    Zur Zeit unterstützen unsere Produkte FinanceManager und FinanceBrowser die
    Betriebssysteme von Microsoft und Netscape. Die Implementierung weiterer
    Betriebssysteme wird derzeit geprüft. Aufgrund der sehr geringen Nachfrage der
    Nutzer von Apple Macintosh und LINUX Betriebssystem stehen die
    Weiterentwicklungen der Produkte von Microsoft und Netscape hierbei im
    Vordergrund.

    Mit freundlichen Grüßen

    ----
    Bitte was? Netscape ein Betriebssystem? Na, wenn Sie meinen...

    Der zweite Versuch. Diesmal geht es um das Konto meiner Freundin.
    Auch hier wird mit HBCI verschlüsselt, was zur Folge hat, dass ein Schlüssel generiert und auf ein externes Medium gespielt werden muss. Die Sparkasse ist versiert: Eine Diskette muss es sein.

    sehr zu meiner Freude steht in dem Brief, welches Sie bekam, drin, was bei einem Mac zu beachten sei.

    Es muss Netscape 4.07 installiert sein. (Hab ich)
    Es muss eine formatierte PC-Diskette sein. (Hab ich)
    und so weiter....

    Ich guck mir meinen beigen G3 an und denke mir: "Mensch, das ist ein Ding in wenigen Minuten" War es nicht.

    Denn obwohl ich über ISDN verfüge, sämtliche Cookies und Java-Scripüte zulasse, alle notwendigen Unterlagen parat liegen habe und sogar über eine Diskettenlaufwerk verfüge (was ja bekanntlichen bei modernen Macs nicht mehr der Fall ist) wird das ganz nichts. Sehr zu meiner Verwunderung. Haben die das denn nie getestet? Die Seite läuft grausam langsam und stürzt immer irgendwann ab, wenn ich nicht eine Fehlermeldung bekomme, dass der Server überlastet sei. Einmal kam ich sogar bis zum Schlüsselgeneriern vor. Nach 2 1/2 grausamen Stunden. Nur um den Hashwert auf dem Monitor mit dem auf den Unterlagen zu vergleichen. Oh welch Gram! Sie stimmten nicht überein. Als ich dann voller Wut über den Kundensupport und Hilfe-Seiten surfte musste ich feststellen: "Leider werden in letzter Zeit häufiger Ausfälle beim Onlinebanking verzeichnet. Wir bitten unsere Kunden dies zu entschuldigen..." Das! Entschuldigen? Und dann noch dieses grausame Design? Niemals. So ne scheiße... Dachte ich mir. Und gab auf.

    Heute kam mir eine neue Idee. Ich probier es mal auf einen Wintel. Da mein Vater gerade einen schicken neuen PC von Deutschlands Feinkosthaus Nr. 1 hat (Aldi) - setzte ich mich kurzentschlossen vor die Kiste - und siehe da: TADAA! Es klappte. Wie am Schnürchen. Was soll ich da noch sagen?
     
  2. MACrama

    MACrama New Member

    wirklich deskriminierend....

    alleine " das ist kein problem, das hören wir öfter" klingt ja so ob man eine schwere krankheit hätte..

    als erstes würd ich mich mal umschauen wo man das netscape system herbekommt, vielleicht ist das was völlig neues und ganz tolles UND FÜR BANKVOLLIDIOTEN entwickelt worden... :)

    nun ernsthaft...

    wenns mit win funktioniert besorg dir doch Virtuel PC 3, funtkioniert am beigen G3 ziemlich flüssig....

    ra.ma.

    PS: du sagst externes volume? was ist das beim aldi PC? tomaten?
     
  3. Hoefo

    Hoefo New Member

    Empfehle Mac Giro, das ist ein Super-Programm für Online-Banking mit dem Mac

    Hoefo
     
  4. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    s aus meiner Sicht mit TAN-Nummern nicht, man kann sich echt dran gewöhnen - nachts um halb drei alle Überweisungen tätigen zu können ist nämlich einfach eine tolle Sache.
    Also don't panic oder ärger...
    Gruß, Hebie
     
  5. Jonathan

    Jonathan New Member

    Man will es kaum glauben... Es gibt noch Systeme, die mit einem Diskettenlaufwerk ausgeliefert werden.
     
  6. Jonathan

    Jonathan New Member

    Wie ist denn da die Anbindung? Das Problem ist ja, dass beide Banken (BFG und Haspa) das Onlinebanking sowohl über einen Browser, als auch über Ihr eigenes Programm anbieten. - Man muss aber IMMER diesen HBCI-Schlüssel einlesen können. Das ist einmal dieses Kartenlesegerät (no way - das geht an meinen Computer nicht ran) und zum anderen die Diskette.

    Oder gibt es einen Online-Banking-Standar, den dieses Programm unterstützt???
     
  7. Jonathan

    Jonathan New Member

    Jupp. Die Erfahrung mit der Sparkasse hab ich auch gemacht. Bei der Haspa klappt es theoretisch. Praktisch stürzt das Teil immer ab. Onlineflächen bieten beide an - Aber das Kartenlesegerät... Da ist nichts zu machen.

    Das mit der Haspa schockiert mich aber wirklich, denn mein Mac ist wirklich einer der letzten, wenn nicht sogar der das letzte Modell, das MIT Diskettenlaufwerk ausgeliefert wurde. Auf welchem System basiert denn deren Aussage, Ihr Onlinbanking sei Macfähig?
     
  8. Andreas

    Andreas New Member

    Bei der Advance-Bank funktioniert es einwandfrei. Applet mit Netscape und HTML-Banking mit IE5. Das sollten sich andere wirklich mal angucken.
    HCBI habe ich noch nicht, mal sehen, wie vorbildlich die da sind.
     
  9. SRALPH

    SRALPH New Member

    hi hoefo,

    auch ich bin macgiro nutzer und habe deswegen ein paar fragen an dich.
    ich hoffe,dass ich doch irgendwann mal dsl erhalte und dann soll es für dsl-nutzer im januar ein update geben,damit es auch mit uns mac-usern klappt,hi,hi...hast du deswegen schon etwas neues gehört?
    wie funktioniert dies mit dem neuen standart(ich denke,hbci?)bei macgiro?
    ausserdem will ich auch noch,dass meine freundin mit diesem programm ihre bankgeschäfte erledigen kann,wie funktioniert dies?

    RALPH
     
  10. hendrik

    hendrik New Member

    Zumindest bei der HASPA kann man dem System eine Diskette über Diskcopy vorgaukeln, indem man ein PC-Format-Image erstellt und aktiviert. Auf der "Diskette" wird dann auch tatsächlich der Schlüssel erzeugt und abgefragt. Das Online-Banking funktioniert dann aber trotzdem nicht. Ich bekomme jedenfalls immer andere Fehlermeldungen oder werde als Nutzer "Unbekannt" begrüßt. ("Ihre Anmeldung war erfolgreich" - steht trotzdem auf dem Schirm). Kleiner Trost: Auf einem PC läuft das browserbasierte Online-Banking zwar, aber unerträglich langsam.

    Aber vielleicht gelingt ja doch noch irgendjemandem ein HBCI-Zugang mit dem Mac. Freue mich auf den Beitrag...
     

Diese Seite empfehlen