fsck - WAS? WIE? WO?!?

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von macixus, 12. Februar 2004.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Shit happens!

    Der Mac will nicht, um's verrecken nicht...er ist irgendwie abgeraucht...MIST!
    Was nun? Was tun?

    Achtung: gleich werden hier wilde Dinge beschrieben, die ein Mac-Einsteiger nur in der höchsten Not tun sollte (zum Beispiel wenn er seine MacOS X-CD oder Software-Restore DVD verlegt hat und grad nicht findet oder dabei hat). Wenn dem nicht so ist, dann lieber auf der sicheren Seite bleiben und hier

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=88330

    weiterlesen...ist einfacher.

    Zurück zu denen, denen der Mac abgeka...abgeraucht ist und die gerade die oben erwähnte CD/DVD nicht finden:

    Erst mal durchatmen, dann laut fluchen, dann ein Gläschen Roten und dann an die Arbeit.

    Und zwar so:

    Mac (neu) starten und dabei die Befehlstaste und die s-Taste gedrückt halten und nicht erschrecken: es erscheint sowas wie der Urcomputer mit schwarzem Bildschirm, auf dem wilde weiße Buchstaben runterlaufen, bis die Buchstaben nicht mehr laufen.

    Wieder durchatmen, nicht mehr fluchen, noch ein Schlückchen trinken.

    Und jetzt genau das machen, was hier steht und nichts anderes! (gilt für MacOS 10.3 Panther, für MacOS 10.2 Jaguar ganz unten gucken bei *)

    Schritt 1:

    fsck Leerzeichen ßf

    WAS?!?

    Ruhig bleiben. fsck steht für file system check (das Dateisystem des Mac wird überprüft). Da mit der o.g. Startmethode (Befehlstaste - s) der Mac im sog. Single-User-Mode startet, startet er auch mit dem original amerikanischen Betriebssystem. Da würde fsck -f eingetippt. Da wir aber über eine germanische Tastatur verfügen, steht das "ß" für den "-". Klar? Wenn nicht, macht nix, sofern du wie gesagt

    fsck (Leerzeichen) ßf

    eingetippt hast. Das sieht dann so aus (ich mach's mal fett):
    fsck -f

    Nochmal: aus dem ß ist jetzt der (gewollte) - geworden, weil wir uns mit einer deutschen Tastatur im amerikanischen Single-User-Modus befinden.

    Schritt 2:

    Nochmal überprüfen, ob die o.g. Buchstabenfolge da auch wirklich steht. Wenn ja, dann jetzt die Eingabetaste drücken (manche sagen auch "Enter- oder Returntaste" dazu). Das ist die große rechts auf der Tastatur, mit der man eine Eingabe auslöst oder die Zeile in einer Textverarbeitung wechselt.

    Jetzt "rattern" wieder eine Menge wilder weißer Buchstaben über den schwarzen Bildschirm.


    Schritt 3:

    Ratternden Buchstaben in aller Ruhe zuschauen und "toll" sagen.

    Schritt 4:

    Irgendwann rattern sie nicht mehr.
    Wenn die Meldung kommt "filesystem has been modified", dann nochmal

    fsck Leerzeichen ßf

    eingeben (die wieder als fsck -f auf dem Bildschirm!) erscheinen und wieder Buchstaben bewundern. Sollte obige Meldung wieder kommen, dann - richtig: fsck Leerzeichen ßf und das solange bis

    "filesystem appears to be o.k." auf dem Bildschirm erscheint.

    Jetzt ganz tief durchatmen. Unsere Reparatur scheint geklappt zu haben und das ist noch ein Schlückchen Roten wert. Und jetzt schreiten wir gelöst lächelnd zu

    Schritt 5:

    Wir tippen "reboot" (OHNE die " ") in die Tastatur und hauen locker auf die Return- bzw. Enter- bzw. Eingabetaste.

    Schritt 6:

    Kurzes Stoßgebet, ob der Mac jetzt "normal" hochfährt und in altem Glanz erstrahlt. Wenn ja, dann stolz auf sich sein und die Welt und die Liebste umarmen. Denn die Reparatur war erfolgreich!

    P.S. Beinahe die Jaguare vergessen...

    *Diejenigen, die (noch) mit MacOS 10.2 unterwegs sind, müssen statt fsck -ßf folgendes eingeben:

    fsck ßz

    z?!?
    Ja, z. Das ist auf der amerikanischen Tastatur (in der wir uns ja bewegen, das y und dieses y steht für yes als Bestätigung dessen, was wir eingetippt haben). Auf dem Bildschirm erscheint bei dieser Zeichenfolge dann fsck -y. Der sonstige Ablauf ist so wie oben für den Panther beschrieben.
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Ich finde, der thread braucht eine andere Überschrift. Jemand, der noch nie mit UNIX zu tun oder von fsck gehört hat, wird hinter diesen vier Buchstaben *grins* nie die Lösung eines Problems vermuten.

    Wie wäre es mit

    Erste Hilfe in Notlagen

    oder

    Wenn nichts mehr geht

    oder - um Deine Worte zu gebrauchen:

    shit happens - manchmal auch am Mac

    ?

    ;-)
     
  3. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Stimmt irgendwie - aber dieses "Nachschlagewerk" kommt ja immer dann zum Tragen, wenn ein Mac abgekackt :embar: ist. Dann kann man im Hard- oder Softwarebrett einen Link zu fsck setzen und dazu sagen, das dies eine Reparaturmaßnahme ist.

    Außerdem will ich noch einen Thread schreiben, wie das mit der MacOS X-CD oder DVD ohne dieses Kauderwelsch geht. Kommt demnächst in diesem Theater. :)
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    Sorry Macixus, bei allem Eifer bitte etwas sorgfältiger:
    sofern du wie gesagt

    fsck (Leerzeichen) ßf

    eingetippt hast. Das sieht dann so aus (ich mach's mal fett):
    fsck ßf


    eben nicht !

    da muß dann stehen fsck -f

    Laßt euch Zeit mit den HowTo´s und macht sie dafür sorgfältig...

    :klimper:
     
  5. Macci

    Macci ausgewandert.

    P.S.: jemand, der die Eingabe/Enter/Return-Taste nicht kennt, sollte die Finger vom fsck lassen, ansonsten schreib ich am Wochenende eine Anleitung, wie man den root freischaltet und mit einem simplen Mausklick alle seine Daten los ist.
     
  6. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Wäre natürlich Mist, wenn ich Mist geredet hätte. Aber habe ich das wirklich???

    Meines Wissens steht das ß für den Gedankenstrich. Und solange mich keiner eines besseren belehrt, bleibt das so stehen. Dir allein glaube ich nämlich (noch) nicht. ;)
     
  7. graphitto

    graphitto Wanderer

    Dann glaubst du vielleicht einem gestandenen Hotliner.
    Wenn du ß hiereinschreibst, tippen die Leutz auch ß und nicht – . Und dann beschweren sie sich über die falsche Anleitung. Ergo, was hier steht muß wurstbrotsicher sein.

    gruß
     
  8. Olley

    Olley Gast



    nee macixus. wenn fsck (leerzeichen) ßf eingetippt wird erscheint

    fsck -y

    also kannst ab jetzt maccie glauben. :rolleyes:
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ich glaub's immer noch nicht und ein y kann da gar nicht stehen, da f=f ist. Es geht also nur um das ß statt dem Gedankenstrich. Und das habe ich aus einem Tipp von Kate - und wenn ich jemand glaube, dann dieser Koryphäe auf Stöckelschuhen. :D

    Also entweder sagt mir Kate (oder hakru), was Sache ist oder ich ändere sowas von nix!

    :tongue:

    P.S. Falls ein beschlagener Macwelt-Redakteur sich äussern würde...
     
  10. Warum schreibst du nicht, um Missverständnissen vorzubeugen, daß die Tastaturbelegung im Single User Modus amerikanisch ist und - für ß steht.

    Das ganze kann auch im Terminal ausgeführt werden. Und zwar:

    Welcome to Darwin!
    hybriden:~ hartmutandryczuk$ mount
    /dev/disk0s9 on / (local, journaled)
    devfs on /dev (local)
    fdesc on /dev (union)
    <volfs> on /.vol
    /dev/disk0s10 on /Volumes/Archiv (local)
    /dev/disk0s11 on /Volumes/Ablage (local)
    automount -nsl [451] on /Network (automounted)
    automount -fstab [454] on /automount/Servers (automounted)
    automount -static [454] on /automount/static (automounted)
    hybriden:~ hartmutandryczuk$ sudo fsck_hfs /dev/disk0s9
    Password:
     
  11. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Warum liest du nicht meinen Ausgangs-Beitrag, in dem das so steht?
     
  12. Du hast Recht. Stand da ja am Anfang.
     
  13. maccie

    maccie New Member

    Ich? Nee, ich nicht!

    :tongue:
     
  14. maccie

    maccie New Member

    @ macixus

    Du schrobest

    »Das sieht dann so aus (ich mach's mal fett):
    fsck ßf«

    Das SIEHT dann so aus, also SEHE ich es so!? Nee, ich SEHE fsck -f!
     
  15. bambuu

    bambuu New Member

  16. Macci

    Macci ausgewandert.

    @macixus: nochmal langsam zum mitmeisseln - wenn man an dieser Stelle fsck ßf eintippt, erscheint auf dem Bildschirm mitnichten fsck ßf, sondern fsck -f.
    Und wenn du als nächsten Satz schreibst, dass der User unbedingt darauf achten soll, dass genau das (fsck ßf) dort stehen müsse, ist für jeden Newbie an dieser Stelle Schluß und er schmeisst den Mac aus dem Fenster oder rennt zur nächsten Dose, um sich im Forum auszuheulen ...

    Und, wie bereits oben erwähnt: jemand, dem man die Enter/Return/Umschalt-Taste erklären muss, hat im Single-User-Modus nichts, aber auch garnichts zu suchen.
    (Siehe auch deine hervorragenden Tipps für Neulinge, die hier in diesem Brett durch das Posten von Terminalanleitungen und ähnlichem ad absurdum geführt werden.)
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Jetzt habe ich begriffen, was du meinst...sorry für die überhohe Groschenfallhöhe meinerseits. Wird natürlich sofort überarbeitet und richtig gestellt!

    Ich war auf dem falschen Dampfer und meinte, du zweifelst die Buchstabenfolge auf der deutschen Tastatur selbst an.

    Die Erklärung der Enter- bzw. Returntaste ist so ernst nicht zu nehmen. Mit meinem Text wollte ich im Not- und Panikfall den Adrenalinspiegel etwas nach unten bringen.

    Schliesslich geht es mir bei "fsck" auch nicht um den Zugang der Neulinge zum Terminal, sondern um denjenigen, der seine Install-CD/DVD verlegt oder nicht zur Hand hat. Deshalb habe ich auch eine "Erste Hilfe" mit CD/DVD geschrieben, die ich im Ausgangsbeitrag nochmal verlinken werde.

    Sorry nochmal für meine Begriffstutzigkeit... :embar:

    P.S. Obiger "Artikel" ist überarbeitet und ein Link zur Ersten Hilfe mit CD/DVD gesetzt.
     
  18. Macci

    Macci ausgewandert.

    Fein gemacht ;)
     
  19. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Der fsck-Befehl, wenn er denn im System HFS extended mit aktiviertem Journaling Filesystem ausgeführt werden soll,

    muß "fsck -fy" lauten.

    Das "y" erlaubt dem Prozess ohne Nachfrage an den Benutzer den gefundenen Fehler zu reparieren.

    Seit 10.2 ist das Journaling Filesystem auch im OS X mit enthalten.
    Es muß aber freigeschaltet werden.(Entweder über das Terminal oder mit einem Tool)
    Hat jemand dieses getan, gilt die "fsck -y" Regel für 10.2 nicht.
     
  20. schotti

    schotti Member

    ... allerdings sollten jetzt eigentlich alle jetzt hinfällig gewordenen "korrekturbeiträge" gelöscht werden. sonst sorgen die am ende noch für unnötige verunsicherung...
     

Diese Seite empfehlen