Für Digicam-newbees

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Tambo, 2. Februar 2004.

  1. Tambo

    Tambo New Member

    Da sehr oft die gleichen Fragen auftauchen, hier mal "vorbeugend" meinen Senf - für Knipser.

    Intro:
    Die Darstellung auf einem Moni ist nur eine Darstellungsweise einer Bilddatei; falls sie auf Deinem Moni gut aussieht, heisst das noch lange nicht, dass sie - in einer Zeitschrift gedruckt, ausgebubbelt, oder auf einem anderen Monitoren ähnlich gut aussieht. Es sagt nicht einmal aus, wie "gesund" die Datei an sich ist, sondern lediglich wie gut z.B. Dein Monitor, die Grafikkarte sowie die Farbeinstellungen der Bearbeitungssoftware oder des Systems (--> Colormangement) - mit der entsprechenden Bilddatei zusammenarbeiten.

    A eigenen Ansprüch
    --> x ist mit einer Abbildung zufrieden, in der die Schwiegermutter noch unscharf - an der Wahrnehmungsschwelle - herumschwebt; y will -um sich bei der Schwiegermutter einzuschmeicheln - die feinen Schnauzenhaare ihres Hund messerscharf abgebildet haben.

    B Sollen die Aufnahmen in einer Zeitschrift oder einem Buch gedruckt werden?
    --> profisegment = teuere Cam; dazu gibts keine Alternativen....

    C Sollen die Aufnahmen auf einem Tintenpisser ausgedruckt werden ?
    --> Dann spielt die gewünschte Endgrösse (d.h. die Grösse des Ausdruckes) eine grosse Rolle.Sie bestimmt, wie leistungsstark die Cam sein sollte. Normalerweise lässt sich auf einem Bubblejet mit 240 dpi ausdrucken, jedoch spielt die Druckqualität des Druckers selbst eine wichtige Rolle.

    D Bilder fürs web b
    -->einfache, billige Cam

    E Cam vor dem Kauf austesten, in die Hand nehmen....

    F Photoshopprofis können zwar auch aus einer "schlechteren" Digicam noch akzeptable Resultate hervorzaubern, dies ist jedoch stark knowhow-abhängig, ziemlich zeitintensiv und rechenpowerabhängig. Es lassen sich z.b. noise entfernen, Bildverzerrungen der Weitwinkel (sogar Fisheye!) umrechnen, das Bild hochrechnen, etc,
     
  2. Tambo

    Tambo New Member

    Und nun die technischen Features:

    Megapixel (MP)
    MP wird allgemein als Qualitätsmasstab für eine digicam betrachtet, was nur teilweise stimmt: Natürlich: für eine Abbildung A-3/300 dpi benötige ich viele Pixel; eine hohe MP-Zahl alleine machen denn Braten nicht fett, vielmehr sind es die Kombinationen von Optik, Chip, Kamerasoftware die ne gute Cam ausmacht. Viele MP mit einer unscharfen Optik bringt kaum was, ebenso eine Software, die das Rauschen (=noise) nicht gscheit eliminieren kann. Rauschen tritt durch Erwärmung des Chips auf, wenn elektr. Strom durch ihn durchgeleitet wird.

    Optik: Digicams weisen naturgemäss sehr grosse Weitwinkel auf - verglichen mit einer Kleinbildkamera (KB = 24 x 36 mm). Da die Chipgrösse jedoch kleiner als KB ist, wird daraus eine "standartoptik". Grosse Weitwinkel sind - falls Qualität angesagt ist - nur aufwendig zu konstruieren und zu fertigen. Eine Digicam für 150 _€ wird keine gute Optik beeinhalten. Für eine gute Optik müssen einige Punkte stimmen: Schärfe, Auflösungsvermögen, Kontrast, gleichmässige Ausleuchtung bis in die Bildecken, Weitwinkelverzerrungen, (z.B. Kisseneffekte) , Farbsäume (CA, colorfringing), etc....

    Camerasoftware: Während bei Optiken physikalische Grenzen gegeben sind (die sich auf die Schnelle nicht austricksen lassen) macht die Software - will heissen die Art und Weise wie der Lichtstrahl (= Eingangssignal auf dem Chip) cameraintern verarbeitet wird, enorme Fortschritte. Gute Cams sind deshalb auch Firmware-upgradefähig.

    Stromfresser: Einige Cams sind wahre Stromfresser, somit müssen grosse Accupacks, etc mitgeschleppt werden, was den Traum vom kleinen, handlichen Alleskönner auf den harten Boden der Gewichtsschlepperei zurückbringt.

    Peripherie: Zusätzliche CF-cards (o.ä. - die mit den Cams ausgelieferten Speicherkarten reichen nie im Leben aus) zusätzliche Batteriepacks, FireWire-Kartenlesegeräte

    einige links: http://www.digitalkamera.de/Kameras/default.htm
    http://www.dpreview.com/reviews/compare.asp
     
  3. SRALPH

    SRALPH New Member

    das wurde ja auch mal zeit, dass du zu den digi-anfänger deinen senf abgibst :D

    werde deinen beitrag heute abend meiner freundin geben, denn auch wir sind in dem grossen angebot von digi-cams als anfänger völlig hilflos, bis jetzt :embar:

    können wir dir gezielte fragen zu bestimmten kameras stellen, so als hilfestellung?

    RALPH
     
  4. Borbarad

    Borbarad New Member

    Supi tambo :D

    Ein Sache hätte ich da noch:

    Sensorgrösse vs Bildqualität(Rauschen etc.)

    B
     
  5. Tambo

    Tambo New Member

    nun ja, so viele cams kenne ich auch nicht aus der Praxis, mir sind nach einer Beratung eines Kumpels einfach diese allgemeinen Punkte noch hängen geblieben...

    @B:
    erzähl mal, wollte die Sache mal einfach halten, noise ist ja nebst der Sensorgrösse von anderen Faktoren, wie z.b. CMOS vs CCD, Kontrastumfang, ISO, interner Cameradenoiser, Belichtung, auch Lichtqualität (da gilt das gleiche wie analog) abhängig......
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Bitte lasst es so einfach, wie es ist, sonst wirds wieder Fotofantentreffen und die Einsteiger werden abgeschreckt.

    Stromfresser sind u.a. digitale Sucher, also mgl. auf einen optischen Sucher achten ...
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

  8. Borbarad

    Borbarad New Member

    Naja, Noise war ja nur einbeispiel:

    Je kleiner der Sensor bei einer hohen MP dichte( sagen wir mal 6MP) destso "Schlechter" die Aufnahme Qualität des Senosrs, egal was für ein Objektiv.

    Beispiel (technisch aml als Möglich angeshen):
    Canon 300D
    Jetzige Cmos Sensorgrösse (22,7*15,1mm) mit dem selben Objektiv hat nun numal einen bessere Bildqualität, gegnüber einen CCD Sensor (in der gleichen Cam) mit 2/3(8,8*6,6mm) oder 1/1,8(7,18*5,32mm; Standardgrösse bei den meisten Consumer Cams)

    Und das sollten sich Käufer meiner Meinung nach auch immer im klaren sein, besonders wenn es um höhere Preisklassen geht.

    B
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

  10. Tambo

    Tambo New Member

    Hilfe zur Selbsthilfe:

    Bei digitalkamera.de entsprechende cam suchen, dann dem link auf die computerfoto- testaufnahmen folgen: Nun, von den Favoriten die Testbilder downloaden, und WICHTIG auf die gleiche Grösse (pixels und dpis) bringen, in PS oder GC, etc.
    Vergleichen - beurteilen.

    beispiel: http://imago.macbay.de/tambo/DMC-s vs IX400.jpg

    Ist Ralphs Vorschlag, die Panasonic gegen meinen Vorschlag, die IXus 400....

    Na......
     
  11. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    ... und die Casio QV R-41 ???

    oder die QV R-51 ????

    Fragen über Fragen... :confused:
     
  12. Tambo

    Tambo New Member

    Hilfe zur Selbsthilfe:

    Bei digitalkamera.de entsprechende cam suchen, dann dem link auf die computerfoto- testaufnahmen folgen: Nun, von den Favoriten die Testbilder downloaden, und WICHTIG auf die gleiche Grösse (pixels und dpis) bringen, in PS oder GC, etc.
    Vergleichen - beurteilen.
     
  13. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    Danke! die Seite habe ich schon x-mal durch. Meine Frau ist schon genervt.
    Aber: leider keine der beiden casios als Vergleich.
    Nur die ältere QV-R4, und die soll leider nicht so dolle sein (weiß leider nicht mehr, woher ich das hab).
    Ansonsten auch auf ...hier... geschaut, aber auch keine casio vergleichsbilder. Leider.
     

Diese Seite empfehlen