Fusion-Drive

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von petwal, 19. Januar 2013.

  1. petwal

    petwal Member

    Hallo,
    Apple bietet iMacs mit Fusion-Drive an. Eingebaut sind dabei eine SSD und eine HD. Wie erfolgt hier die Datenaufteilung. Sinnvoll wäre doch, dass das Betriebssystem und die Programme auf der SSD und die übrigen Daten auf der HD gespeichert werden.
    Ich frage deshalb, weil ich in meinen iMac anstatt des optischen Laufwerks eine SSD installiert habe; hier liegen OSX und Programme. Das funktioniert nicht immer zufriedenstellend. Wenn ich z.B. mit iMovie einen Film erstelle, müssen alle Filmsequenzen (Ereignisse) im Benutzerordner auf der SSD sein, sonst werden sie nicht gefunden. Das sprengt natürlich die Kapazität der SSD. Ich habe mir so helfen müssen, dass ich auf der HD auch ein OSX installiert habe und bei der Filmbearbeitung von dieser boote. Das kann aber keine Dauerlösung sein.
    Ist Fusion-Drive bei meinem iMac realisierbar?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Bei einer kleineren SSD bietet sich an, dass man den/die Benutzerverzeichnisse auf die Festplatte auslagert. Das geht allerdings nicht so ohne weiteres mit Copy/Paste, da in den Benutzerverzeichnissen viele unsichtbare Dateien sind, die der Finder nicht übertragen kann. Man müsste es über das Terminal machen. Falls Interesse besteht kann ich den Workflow hier einstellen. Den Zugriff auf den geänderten Ort des Benutzerverzeichnisses kann man dann in der Systemerweiterung "Benutzer & Gruppen" einstellen.

    btw.
    Um eine SSD optimal zu benutzen sollte sie noch über einen genügend großen freien Speicherraum verfügen, so dass die TRIM-Funktion (oder GarbageCollection) ungestört arbeiten kann. Falls das nicht der Fall ist werden die naturgemäß in den Benutzerverzeichnissen häufig anfallenden Schreibvorgänge immer in den gleichen Speicherbereich geschrieben. Das kann die Lebensdauer der SSD u. U. drastisch reduzieren.

    MACaerer
     
  3. petwal

    petwal Member

    Danke für die Antwort.
    Für Tipps, wie ich den Benutzerordner auf die HD bekomme, wäre ich sehr dankbar. Ich bin aber ein reiner Benutzer und habe mit dem Terminal so gut wie nichts zu tun. Bitte die Schritte so aufzugliedern, dass ein Unbegabter zurecht kommt.
    Vielen Dank im Voraus.
    PS: Die SSD hat 85 GB freien Speicherplatz.
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Okay, hier der Workflow wie an ein Benutzerverzeichnis auf einem anderen Laufwerk auslagert. Der "name" muss natürlich durch den richtigen kurzamen ersetzt werden. Ebenso die Begriffe "intern" und "extern" für die richtigen Namen der Volumes. Sollte in den Volume-Namen Leerzeichen enthalten sein müssen sie in den Befehlen mit "\ " geschrieben werden, also z. B. "MacIntosh HD" als "MacIntosh\ HD". Um die Befehle auszuführen muss man als Benutzer mit Adminrechten angemeldet sein.
    Code:
    sudo mkdir /Volumes/extern/Users/   *legt den Users-Ordner auf "extern" an*
    sudo touch /Volumes/extern/Users/.localized   *nennt den Users-Ordner in "Benutzer" um*
    sudo ditto /Users/name /Volumes/extern/Users/name   *kopiert den User "name" auf "extern". Achtung auf die Leerzeichen*
    sudo chown name:staff /Volumes/extern/Users/kurzname   *setzt den neuen Benutzerordner auf "staff"*
    Das Kopieren der Benutzerordners dauert einige Zeit, also nicht ungeduldig werden. Wenn der Benutzerordner fertig kopiert ist geht man in die Systemerweiterung "Benutzer & Gruppen". Nach dem Entsperren klickt man mit gedrückter "Control-Taste" auf den Benutzer und kann die "erweiterten Optionen" auswählen. In der Zeile "Benutzerordner" kann man dann den Pfad zu dem neuen Benutzerordner auswählen.
    Da man sich bei den vielen Terminal-Befehlen leicht vertippen kann empfehle ich vor der Aktion ein BackUp anzulegen. Nach der Eingabe des ersten Befehles wird man nach dem Admin-Passwort gefragt, das "blind" eingegeben wird. Die anderen Befehle brauchen dann kein Passwort mehr, sofern man sich mit der Eingabe nicht mehr als 5Minuten Zeit lässt.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen