FW800-HD oder MegaBit-LAN-HD

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von macfrosch, 16. April 2012.

  1. macfrosch

    macfrosch New Member

    Welche Festplattenlösung bietet mir die schnellere Möglichkeit der Datensicherung > via FW800-HD-Gehäuse oder alternativ MegaBit-LAN-HD-Gehäuse Als Rechner benutze ich ein MacBookPro? Gibt es hierfür Geräteempfehlungen?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Nun ja, da BackUps i. d. R. inkrementell gemacht werden ist die anfallende Datenmenge nicht so gewaltig (Ausnahme: das erste BackUp). Man braucht also gar keine so extrem schnelle Schnittstelle. Es ist also sowohl die Client- als auch die Netzwerklösung problemlos machbar. Nach meiner persönlichen Meinung ist aber die (wesenlich teurere) Netzwerklösung nur dann zu favoritisieren, wenn man mehrere Rechner hat, die zentral gesichert werden sollen. Für einen einzelnen Rechner ist die Clientlösung (externes Laufwerk an den Mac anschließen) die wohl preisgünstigere und genau so praktikable Lösung.

    MACaerer
     
  3. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ich weiss zwar nicht welche Lösung du genau als "LAN-lösung" also als Netzwerk-HD oder File-Server du verwenden willst. Meine Erfahrung mit einem käuflichen Netzwerk-RAID (4 HD mit RAID 5) mit 1GBit/s Ethernet-Schnittstelle sind nicht unbedingt positiv was die Geschwindigkeit angeht.
    Das Speichern von einigen Daten in ein paar Ordnern von der internen HD auf eine externe HD (rund 85 Mbyte) ist in sehr kurzer Zeit (1...2 Sekunden) erledigt. Die selbe Aktion auf das Netzlaufwerk dauert massiv länger (Faktor 10...20).

    Der sehr grosse Geschwindigkeitsunterschied kommt daher, dass die in den Netzlaufwerken verwendeten CPU's wesentlich langsamer sind als die in einem Mac eingesetzten Chips!

    Für deinen Fall würde ich eindeutig eine FW800 HD bevorzugen.

    (An meinem iMac ist zu diesem Zweck eine 4TB HD (2 x 2TB mit RAID 0) via FW800 angeschlossen. Mit Retrospect 8.2 lassen sich je nach Datenstruktur so Backups mit einer Geschwindigkeit von 1.2...3 GB/Min. erreichen. Backups von Clients die via Ethernet am iMac angeschlossen sind, sind natürlich langsamer.)


    Gruss GU
     
  4. macfrosch

    macfrosch New Member

    Das klingt jedenfalls eindeutig zugunsten von FW800 - vielen Dank.
    Welches FW800-3,5er-Gehäuse für 3TB-HD's wäre empfehlenswert? Taurus, evtl mit Raid?
     
  5. dimoe

    dimoe New Member

    Bei einem Systemlaufwerk ist ein Raid super:
    falls eine Festplatte ausfällt kann man weiterarbeiten.
    Aber warum bei einer Datensicherung?

    Ich mache lieber 2 Backups auf unterschiedliche Hardware (Eins bewahre ich außerhalb der Wohnung auf)

    Einen Tipp zu Gehäusen habe ich Dir schon gegeben
     
  6. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ich habe ja geschrieben, dass ich eine HD mit 2 Platten als RAID 0 betreibe! Die beiden 2 TB Platten werden aus Sicht des Mac so zu einem einzigen Laufwerk mit 4 TB. Dabei ist logischerweise keine Redundanz vorhanden. Also beim Ausfall einer der beiden 2 TB Platten sind alle Daten des Backup-Laufwerks weg.

    Das mit dem externen Backup mache ich natürlich auch. Nur wesentlich weniger oft als das normale tägliche/wöchentliche Backup aller Daten. Für das externe Backup kopiere ich die System-HD mit CCC auf eine externe HD und lagere diese geografisch entfernt. (Das war jedoch nicht das Thema.)


    Gruss GU
     
  7. macfrosch

    macfrosch New Member

    Das Taurus Super-S LCM Raid Gehäuse (2x SATA HDD auf FW800/eSata) kommt auf jeden Fall in Betracht. Dort kann ich die beiden vorhandenen 3TB-HDD unterbringen.
    Parallel lagere ich meine Daten lokal extern auf anderen HDD aus.
     

Diese Seite empfehlen