G3 schnell genug zum DVD brennen?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Eiskalte Frau, 11. Januar 2003.

  1. Kann beispielsweise ein iBook 500 DV oder ein iMac 400 DV DVDs an einem externen DVD Brenner erstellen, oder haben die dafür zu wenig Power?
    Welche Software würde man da verwenden?
     
  2. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    daten-dvds sollten kein problem sein, video dvds weiss ich nicht.
     
  3. Aber genau um Videos/Photos... würde es gehen!
     
  4. cobold

    cobold New Member

    wenn der brenner an firewire hängt, sollte es kein problem sein.
    habe G4 400MHz mit ext. brenner über firewire.
    verwende toast 5.x.
    einfach keine anderen progs. laufen lassen.

    cheers!
     
  5. cobold

    cobold New Member

    s) aus normalen dateien.
    das brennen einer DVD ist über firewire kein problem. ich brenne mit ext. brenner "pionner DVR-105" mit 2-facher geschwindikeit und da reicht die datenrate von firewire lange.

    oder meinst du was anderes mit videos/fotos?

    du kannst ja an diesen mac's auch videokameras anschliessen und DV-filme (zb. mit imovie) aufnehmen. was glaubst du wie hoch die datenrate dort ist?
     
  6. Stimmt...
    ...mit Videos/Photos meine ich in iMovie erstellte Filme - eben bestehend aus Filmmaterial und hin und wieder ein paar dazwischengestreuten Fotos - sprich ein stinknormaler iMovie Film.
    Meine Frage war eigentlich so gemeint:
    DVD Authorin Software - egal ob es nun iDVD oder was Professionelleres ist, scheint doch sehr rechenintensiv zu sein (sieht man zumindest des öfteren bei den Systemorraussetzungen), heißt das nun, dass ich mit einem G3 zehn Stunden warten muss, bis der iMac/iBook den iMovie Film ins DVD Format konvertiert hat, Kapitel erstellt hat etc. bevor er es brennt - so geht das doch? -oder ist der Zeitaufwand akzeptabel?
     
  7. cobold

    cobold New Member

    das rechenintensivste ist der filmschnitt. also das editieren in imovie oder finalcut. wenn du dann deinen film fertig hast, musst du ihn in ein dvd-kompatibles format bringen. das wird noch mit dem videoedit-programm (zb. sichern als mpeg2-file) gemacht und das geht ebenfalls umso schneller je potenter dein prozessor ist. die dvd authoring software ist dann sowas wie zb. quark x-press im layoutbereich. du erstellst damit lediglich ein dvd layout. also ist die rechenpower kein grosses problem. einzig beim multiplexen (rippen) heisst es wieder mehr power ist besser. aber die zeiten sollten auch bei einem G3 noch zum aushalten sein. du musst das augenmerk eigentlich mehr auf die kombination Hardware/Filmschnitt richten als auf die dvd-produktion selbst.
    aber denk dran: externe brenner und idvd geht nicht.
     
  8. "aber denk dran: externe brenner und idvd geht nicht."

    Ja, ja, das weiß ich ... aber vielen Dank für die Infos!
     
  9. honoka

    honoka New Member

    >"aber denk dran: externe brenner und idvd geht nicht."
    Es soll ein paar Patches geben die auch Imovie dazu bewegen sollen mit externen Brennern zusammen zu arbeiten.
     
  10. iMovie? Du meinst iDVD, oder?
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    die MHz sind zum brennen selber recht unerheblich.
    Wichtiger ist das die Datenrate geschafft wird, wenn Du das Projekt vorher kodierst kannst Du es sogar an einem 7200 mit 90MHz brennen, aber auch nur wenn dessen Festplatte das hergibt.
    Ich brenne CDs im 7100/80 auch 8fach ohne Probleme (IBM DDRS Platte mit 7200rpm und Teac CDR58s) nur rippen oder so würde ich nie mit dem Modell. Ich nutze ihn als Netzwerkbackuprechner, das heißt er sammelt alle Daten der anderen Rechner ein (AppleScript) und brennt dann die CDs.
    Aber die Festplatten in Deinen Rechnern haben die nominelle Geschwindigkeit und zur Not einen Gang herunterstellen.

    Joern
     
  12. honoka

    honoka New Member

    ups...Idvd natürlich :)
     

Diese Seite empfehlen