g4/400 tuning

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von 333bernie, 29. Oktober 2004.

  1. 333bernie

    333bernie New Member

    Hallo zusammen,
    ich möchte meinen G4 mit einem Sonnet upgrade versorgen und stehe nun vor der Wahl: 1,0 oder 1,2 Gh? Lohnt sich der Mehrpreis von ca. 130 EUR für die 1,2 Version oder ist der Leistungsschub der 1,0 schon spektakulär genug?
    Freue mich über jeden Erfahrungsbeitrag....
    Bernie
     
  2. McMartin

    McMartin New Member

    Habe selbst den G4/350 AGP mit einer Sonnet G4/1400-Karte aufgewertet und bin sehr zufrieden. Ich wollte, daß ich noch möglichst lange mit dem Rechner zufrieden bin und habe deshalb die 1.4er Karte genommen. Es kommt also darauf an, wie lange Du den Rechner noch haben willst und natürlich wofür Du ihn brauchst. Bei viel Videoediting o.ä. auf jeden Fall eine leistungsfähige CPU-Karte oder vielleicht doch den G5/1.8 Single?
     
  3. tobio

    tobio New Member

    Ich meine ja immer, dass so ein upgrade nicht lohnt.
    für Deinen G4 bekommst Du noch bestimmt 450-500 euronen.
    Wenn Du den Kauf der upgrade Karte rechnest, und bedenkst, dass Du immer noch alte Grafik, PCI etc hast, lohnt sich bestimmt der Kauf eines neuen G4 1,25 für 1.300 Euro oder?


    tobio
     
  4. stefpappie

    stefpappie New Member

    hab nen g4 mit 466mhz und hab mir aus "kostenbgründen" die 1ghz version gegönnt, die heute oder morgen kommen wird

    aus erfahrung mit nem upgrade g3B/W 300mhz auf g3 500mhz mit sonnet kann ich sagen, der "spürbare" geschwindigkeitszuwachs war eher klein (die scrollradmaus lief besser...) in benchmarks war der rechner "fast" doppelt so schnell - aber umgehauen hats mich nicht

    deswegen denke ich, das upgrade von 400 auf 1000 wirst du deutlich merken, den unterschied von 1000 auf 1200 eher nicht

    kauf dir für das gesparte geld entweder ne gescheite grafikkarte (noch PCI oder schon AGP??) oder mehr ram - das merkste dann

    gruß und viel erfolg
    stef
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Würde ich auch hintendieren.
    G4 verkaufen = 500 €
    500 draufpacken = 1000 €
    Damit hast du schon fast nen neuen rechner der dem aufgemotzen G4 überlegen sein dürfte. Der neuere Rechner hat dann: einen wesentlich schnelleren Systembus, wesentlich schnelleren Arbeitsspeicher, eine schnellere Grafikkarte, etc ...
    Alles Sachen für die du entweder auch nur weitere Euronen in deinen G4 stecken müsstest oder die du nicht aufrüsten kannst und die dann für immer das Nadelöhr und damit die Bremse an deinem Rechner bleiben.
     
  6. stefpappie

    stefpappie New Member

    ...ob man mal eben 500,-- euro ausgeben kann, oder ob man das "tröpchenweise" machen muß, wie z.b ich

    mir wäre ein z.b G5 imac auch lieber oder noch billiger ein emac
    aber wenn man nur kleine sprünge machen kann, dann muß man abwägen

    ich tendiere inzw. grundsätzlich zum billigsten neumac, mit dem man grade so arbeiten kann und dafür dann alle 2 jahre nen neuen...

    stef
     
  7. 333bernie

    333bernie New Member

    Ja also, da ich den G4 schon mit 1024 Ram, 'nen DVD Brenner und 200 Gb bestückt habe, fehlt mir eigentlich nur noch die 1,0/1,2 Sonnetkarte und 'ne amtliche AGP-Grafikkarte zum Durchstart. Und für 450 EUR müsste ich dies eigentlich realisieren können - Ist der Gedanke denn so falsch? Ich würde mit relativ wenig fin. Aufwand doch wohl an die G4-SPitze aufschließen......oder was meint ihr?
     
  8. Roal

    Roal New Member

    Bin gerade fertig damit (G4 400 AGP, MacOS 10.3.5, 1 GB RAM, zwei FP je 120 GB). Mit 1,2 GHz spürbare Beschleunigung!VirtualPC mit WIN 2000 z.B. läuft etwa so schnell wie auf einem Original- PC mit 166 MHz, und ist doch schon ordentlich. Vor allem begeistert mich der rasante Startvorgang. Alles in allem sollte man aber doch den Kauf eines neueren G4 mit 1,25GHz in Erwägung ziehen. Ich bin dennoch zufrieden.

    Gruß
    Roal
     
  9. MacS

    MacS Active Member

    Ist auch meine Meinung. Ein Upgrade lohnt kaum, weil man immer noch die Hypthek des alter Systemarchitektur trägt. Ein Prozessor allein macht noch lange keinen schnelleren Rechner. Der Systembus bleibt langsam und das ist der Flaschenhals. Der Kosten/Nutzen -Wirkungsgrad ist eben deutlich schlechter, als ein gleichschnell getakter G4 mit originalem Prozi.
     
  10. stefpappie

    stefpappie New Member

    @gianandri

    schau mal bei

    www.cupertino.de

    rein, da haben die alle macs aufgelistet unter "modelle" und meist noch die "geschichte" dazu...

    viel spaß
     
  11. Chriss

    Chriss New Member

    ... zieh Dir mal das Tool Mactracker bei VT - das zeigt Dir die wichtigsten Spezifikationen für sämtliche Apple-Rechner. Bestimmt reicht Dir das schon - recht bequem und umfassend, außerdem offline nutzbar ....
     
  12. macfiete

    macfiete New Member

    Hallo.

    Für 1300 Euro findest Du schon ältere PowerMac G5 bei Ebay.
    Ich hab mir da vor einem Jahr einen G5 1,8 SP ersteigert, natürlich in der näheren Umgebung wegen Abholung und Test.

    Früher habe ich auch Sonnet-Upgrades genutzt, aber die Systemarchitektur bremst doch sehr stark.

    Gruss

    Fiete
     
  13. 333bernie

    333bernie New Member

    Ich dank' euch allen für eure interessanten Beiträge und ich werde mich wohl für die 1,0 Gh Sonnet + 9000 Radeon entschließen. Dort sehe ich für mich das beste Kosten/Nutzen Verhältniss.
    Grüße an alle
    Bernie
     
  14. stefpappie

    stefpappie New Member

    habe meinen g4 466 DA mit ner sonnet 1ghz aufgerüstet (229,-- bei DSP)

    kann endlich 16 programme gleichzeitig aufrufen ohne "sat1"

    garageband läuft wesentlich angenehmer
    photoshop rennt richtig

    aber im "realworld test" habe ich keine beschleunigung gespürt...

    d.h. der mac kommt mir rein subjektiv nicht schneller vor :angry:

    hmmmm
     

Diese Seite empfehlen