G4: Die größte Festplatte, die reingeht!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von meisterleise, 28. April 2006.

  1. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Habe einen G4 quicksilver 867 Mhz.
    Mit meiner 60 GB Backup-Platte komme ich nun nicht mehr aus.
    Ich habe irgendwo mal leuten hören, dass die maximale Speichergröße, die dieses Gerät verarbeiten kann bei 128 GB liegt. Ist das korrekt? Kann das jemand bestätigen?
    Wenn ja, gilt das auch für Firewire oder nur intern?
     
  2. teson

    teson New Member

    Hallo,

    habe selbige Frage neulich auf dem Sofa gepostet. Antwort: alle G4 können (bis auf den letzten der Serie (MDD) max. 120 GB ansprechen. Extern über FW ist das aber kein Problem (Wir haben z.B. im Büro an einem alten G4/400 eine 250GB LaCie d2 hängen.).

    Gruss, teson
     
  3. Gigafurz

    Gigafurz New Member

    Es liegt nicht am Modell, sondern an der Boot-ROM-Version, ob der G4 größere interne Festplatten erkennt.

    Ich habe selbst einen 2002er Quicksilver, in dem eine 250 GB-Platte in voller Kapazität läuft!

    Auf der Homepage von Apple findet man leider keinerlei definitive Informationen darüber, ab welcher Boot-ROM-Version Festplattenkapazitäten >120 GB erkannt werden; mein G4 jedenfalls hat die Version 4.3.3f2, und ich meine mal gelesen zu haben, dass ab der Version 4.3 aufwärts interne Festplatten >120 GB vollständig funktionieren.

    Die Boot-ROM-Version Deines G4 findest Du übrigens im System-Profiler (Apfel-Menü >>Über diesen Mac >> Weitere Informationen) unter "Hardware".
     
  4. Mindcracker

    Mindcracker Decoder @ Work

    TRICK 17 (!)

    • Grössere Platten (>128 GB) in ein externes FireWire-Gehäuse einbauen

    • Platte in Partitionen die nicht größer als 128 GB sind aufteilen

    • Platte wieder intern einbauen und freuen!

    PS: Wurde hier schon oft besprochen! Wenn mehr Infos dazu benötigt werden einfach mal die "SUCHE" nutzen!
     
  5. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Danke euch für diese hilfreichen Antworten!

    @gigafurz
    (über den Namen kann man streiten, aber dein icon finde ich klasse :D)
    Ich habe die ROM-Version: 4.2.5f1

    Nun also gleich die nächste Frage:
    Kann ich das ROM updaten oder ist das fest?
    Und wenn ja, wie geht das, wo bekomme ich es her?
     
  6. sandretto

    sandretto Gast

    Nein, das geht nicht, obwohl das BootROM softwaremässig update-fähig wäre, Apple hat sich das selber vorbehalten! Es gibt eine Software mit der du dieses Limit trotz BootROM < 4.3 aufheben kannst, ist aber ein bissl teuer. Wenn du nach "BootROM" + User "sandretto" suchst, gibt es reichlich fundierte Infos dazu. Habe hier schon die Finger deswegen wund geschrieben.
     
  7. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Danke für diese Info, sandretto!

    Die Software http://www.speedtools.com/ATA6.shtml ist ja in etwa so teuer, wie der Mehrpreis für ein Gehäuse einer externen Festplatte. In sofern spräche das eigentlich für die Software, weil man sich dann weiteres Kabelgewirr und dumm rumstehende Gehäuse spart. Allerdings funktioniert die Software nicht mehr beim Start der System-CD und ggf. auch nicht mehr nach irgend einem Systemupdate. Also lasse ich die Finger davon.

    Sehr ärgerlich, dass man das BootROM theoretisch updaten könnte, praktisch aber nicht. :(

    Werde ich mir wohl eine Firewire-Platte mit teurem Gehäuse kaufen müssen.
     
  8. Gitarre

    Gitarre Kammermusiker

    Ich hab wegen Harddiskrecording mehrere firewire-Festplatten.
    Der Nachteil ist,
    - daß man sie extra anschalten muß,
    - daß sie zusätzlich Lärm machen
    - daß das System auch nicht schneller wird, weil die Daten von der langsamen internen Festplatte kommen.
     
  9. Rainer RV

    Rainer RV New Member

    Hallo zusammen,
    habe an meinem G4 PMac vor kurzem ebenfalls eine zusätzliche Festplatte eingebaut. Seagate 300 GB und geht problemlos.

    Stand ebenfalls vor dem Problem, wie viel denn "reingeht"
    Zugegeben, mein G4 ist einer der letzten PMacs aus der Serie und damit relativ neu.
    Aber... Apple gibt sehr wohl Hinweise darüber, was geht und was nicht.
    Zu finden unter: www.info.apple.com und Artikel ID 86178 eingeben.
    Grundsätzlich gilt, wenn der Rechner nur 24 Bit Adressierung zulässt ist definitiv bei 128 GB Schluss.
    Mit 48 Bit Adressierung ist nahezu alles möglich, was auf dem Markt erhältlich ist, Näheres aber im Artikel.
    Gruss,
    Rainer aus RV

    PMac G4, 1.25 GHz, 80+300 GB + iBook 12", 1,33 GHz, 40 GB
     
  10. Gitarre

    Gitarre Kammermusiker

    Da steht:

    The BootROM of Power Mac G4 (Mirrored Drive Doors), Xserve, Power Mac G5, and any other model introduced after June 2002 can accommodate these larger drives.
     
  11. Bjoern

    Bjoern New Member

    Ich habe selbst auch einen 2002er Quicksilver (G4-800), in dem eine 250 GB-Platte in voller Kapazität läuft!

    mein G4 jedenfalls hat die Version 4.3.3f2, und ich meine mal gelesen zu haben, dass ab der Version 4.3 aufwärts interne Festplatten >120 GB vollständig funktionieren.

    Die Boot-ROM-Version Deines G4 findest Du übrigens im System-Profiler (Apfel-Menü >>Über diesen Mac >> Weitere Informationen) unter "Hardware".[/QUOTE]

    Viel Efrolg
    wünscht Björn
     
  12. tiroler

    tiroler New Member

    Hallo,
    ich hab in meinen G4/466 eine SATA PCI Karte eingebaut, ein günstige und schnelle Lösung.
    Gruss,
    tiroler
     
  13. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Hallo tiroler!
    Und wie groß ist die Platte? SATA PCI: Was hat es damit auf sich? Kannst du mir das erklären? Danke!
     
  14. tiroler

    tiroler New Member

    hallo,
    ich hab bei ebay eine PCI SATA Karte ersteigert und in einen PCI Slot eingebaut. Daran hängt eine 200GB Festplatte die damit in der vollen Kapazität verfügbar ist. Schau mal bei ebay rein, da gibts Karten und SATA- HD in allen Grössen. Die sind übrigens schneller als die IDE HD`s und bei einem späteren Rechnerwechsel passen die auch noch mit dem Anschluss. Einen Jumper einstellen ist bei SATA auch nicht nötig. Als einigen Nachteil habe ich bemerkt dass die Anschlüsse bei SATA extrem gut halten wenn die mal wieder gelöst werden sollen.
    Gruss,
    tiroler
     
  15. meisterleise

    meisterleise Active Member

    @tiroler
    Danke für die Info! Hört sich gut an. Werde ich als Alternative
    auch mal ins Auge fassen. Nur mal so als Richtwert: Was hat dich denn die PCI-Karte gekostet?
     
  16. tiroler

    tiroler New Member

    Hallo meisterleise,
    der Preis für so eine Karte beträgt ca 15 - 20,-
    Achte vor dem Kauf auf die Spezifikationen: Für MAC, ect wirf auch einen Blick auf "über diesen Mac" Dabei Busgeschwindigkeit, vermutlich 133MHz Bei mir ist die Seritek1S-2 eingebaut ist aber schon 2 Jahr im Dauereinsatz:)
    Die neuesten Modelle haben SATA II die nochmals schneller sind aber bestimmt auch entsprechend teurer, deshalb wegen der SATA HD achten ob I oder II
    Gruss,
    Tiroler
     
  17. burningtiger

    burningtiger New Member

  18. McMartin

    McMartin New Member

    Ich suche für meinen Powermac G4 AGP auch eine günstige SATA-Controllerkarte bis max. 30 €. Gibt es auch vom PC-Höker Karten, die passen? Die SATA-Festplatte würde ich dann nämlich gerne später in den MacPro mitnehmen.
    McMartin
     
  19. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Soweit ich gehört habe, werden die neuen MacPros sowieso eine SATA-Schnittstelle haben mit einer Art Docking-Station für Festplatten.
     
  20. McMartin

    McMartin New Member

    Soll das heißen, daß man in die MacPros dann auch IDE-Platten einbauen kann? Dann hätte ich aber immer noch das Problem, daß in meinem G4 AGP nur 128 GB adressiert werden, d.h. ich müßte zumindest einen IDE-Controller einbauen?
    Martin
     

Diese Seite empfehlen