g4 dual 1,42 fw800 bleibt hängen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von zackenbarsch, 8. Oktober 2005.

  1. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    'nabend liebe gemeinde,

    mein oben genannter rechner stürzt öfters ab. ich brauch da mal ratschläge, woran es liegen könnte.
    ich habe alles ausgebaut (scsi-karte, tv-karte, usb-karte, pro speaker abgestöpselt), was irgendwie für konflikte sorgen könnte, aber keine besserung.

    system ist tiger und ansonsten hat er 2 gb ram und ati radeon mit 64 mb.

    absturz sieht wie folgt aus: egal bei welchen temperaturen bleibt er auf einmal hängen. also keine kernel panic auf dem schirm (apple studio display 17"), sondern einfach nur einfrieren. maus lässt sich nicht mehr bewegen uns auch sonst reagiert er auf nichts mehr. egal aus welchem prgramm. und das unregelmäßig alle paar stunden

    was gemacht: pram, nvram gelöscht, rechte repariert, system sogar neu draufgezogen, hardware test ausführlich mehrmals laufen lassen. keine besserung.

    was meint ihr?
     
  2. Ibn Miad

    Ibn Miad New Member

    Hm. Ich habe ein vergleichbares Problem, das mich seit weißichwielange in den Wahnsinn treibt mit meinen G4 2x1,25 MDD. Völlig unmotiviert bekomme ich den Beachball und das wars.
    Ich habe auch alles gemacht, neues System, Rechte repariert, alle Zusatzhardware raus, etc.., das ganze Programm.
    Jetzt habe ich ein aufgescheuertes Flachbandkabel entdeckt. Und zwar das Kabel, das von der Hauptplatine zum CD-Laufwerk führt. Direkt UNTER der Abdeckung hinten am CD-Laufwerks-Korb. Ich werde das Kabel gelegentlich ersetzen, momentan habe ich die blanke Stelle mit einem Tesafilm isoliert. Hoffenlich war's das endlich!

    Daher mein Vorschlag: Schau doch mal, ob nicht etwa eine Datenleitung engeklemmt oder gar beschädigt ist.
    Sitzen alle Komponenten richtig und fest? Ist das Problem ab einem bestimmten Zeitpunkt aufgetreten?
     
  3. sirbamalot

    sirbamalot Jungfrauenverwandler

    Hi,

    ich hab auch einen 1.25GHz Dual MDD.
    Auch bei mir blieb die Kiste ab und zu so hängen.
    Aber nur wenn ich die möglichen 2GB Arbeitsspeicher voll aufgerüstet habe.
    Ich habe mehrere Sorten Speicher durchprobiert. Auch "Qualitätsspeicher" von DSP-Memory. Hatte allemal den selben Effekt.
    Nun läuft der MDD mit "nur" 1.5GB aber dafür stabil.
    :rolleyes: ??? :rolleyes:
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    Ich kann nur hoffen, dass du das Angebot angenommen hast, wenigstens ein Fehlerprotokoll an Apple zu senden. Sollte wirklich ein Softwareproblem vorliegen, würde das vielleicht anderen "Leidensgenossen" später weiterhelfen (in Form eines Updates; vorausgesetzt, Apple findet einen Fehler in der Softw.).

    Wie des öfteren schon zu lesen und hören war, soll der HardwareTest nicht sonderlich verbindlich und zuverlässig sein.
    Eine Möglichkeit wäre evt. defektes RAM. Auch wenn der HardwTest nichts monierte, ausschliessen sollte man das auch nicht ganz. Hast du einen Händler der das testen könnte? Gibt´s nicht auch RAM-Tester in Elektronikshops? Ich meine das mal gelesen zu haben (vielleicht Conrad?).

    Ist das RAM selbst aufgerüstet, dann mal in der Standardkonfiguration versuchen, ob´s Abhilfe bringt.
    Vielleicht hat das System bzw. der Finder auch nur Probleme mit seinen eigenen Cache-Files? Kann nach aufspielen des Systems und der diversen Systemupdates durchaus dazu beitragen. Die Caches schon mal gelöscht und neugestartet? Nach erfolgtem Neustart könnte man auch mal die Cron-Jobs laufen lassen, entweder übers Terminal oder mit Hilfe von Onyx.
    PRAM und NVRAM löschen/zurücksetzen bringen da i.d.R. wenig bis gar nichts.


    (keine Angst, es wird nichts wirklich wichtiges gelöscht, das System bleibt dir erhalten)
    lösch doch mal folgendes:
    Extensions.mkext und .kextcache
    (beide liegen im System in der Library, Adminkennwort ist stets erforderlich)

    den kpl. Ordner com.apple.ATS und alle Files, die ein 'Launch-Services' enthalten (2 sollten es schon sein), löschen
    (liegen in /Library/Caches/)

    aus dem System/Library/Caches/ entfernst du (soweit vorhanden) den Ordner com.apple.kernelcaches

    Nun ist unbedingt ein Neustart nötig. Starten in den Single User Modus ist nicht erforderlich. Einfach starten lassen. Der ganze Vorgang dauert etwas länger als normalerweise üblich (ist aber einmalig).
    Abschliessend kann man die Rechte reparieren lassen (FestPlaDienst). Nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich könnte jetzt das laufen lassen der CronJobs sein.
    Nun sollte der Mac wieder laufen. Es wäre aber möglich, dass Dein Finder-Problem oder eine Kernel Panic gelegentlich erneut auftaucht. Dann einfach nur neustarten. Das könnte sich 2-3 wiederholen (zeitlich nicht vorhersehbar), dann sollte aber Ruhe sein.
    Das alles unter der Vorausgesetzung, das es ein Softwareproblem ist. Sollte es widererwarten ein HardwareProblem sein, war alle Mühe fast umsonst.
     
  5. TimP

    TimP New Member

    ich würde mal die speicherriegel einzeln testen. da du das system neu draufgemacht hast kanns doch fast nur mit der hardware zusammenhängen...

    der hardware-test zeigt defektes ram eher selten an. da hilft nur ausprobieren!
     

Diese Seite empfehlen