G4 , IBM Power4, Pentium 4, Athlon 64

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacRonalds, 11. Februar 2003.

  1. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    mikrokokkus im G4 Thread:"

    <Aktuell geht es Motorola gar nicht so schlecht. Das Problem für Apple ist, dass Mo den Löwenanteil <seines Geschäftes mit Prozessoren für so genannte embedded systems (Handtelefone, Kaffeemaschinen, usw.) <macht.
    <Da sind hohe Taktzyklen nicht nötig, ja sogar kontraproduktiv, da die Prozzen zu warm würden und zu viel <Strom verbraten."
    -- meine vollste Zustimmung, und effizient pro Taktzyklus sind die G3 und G4 (im Gegensatz zum Pentium 4, der wahnsinns Taktungen braucht um selbst den kleinen Pentium III Bruder abzuhängen, in etwa 40% mehr Mhz.) Der Unterschied zum Pentium 4 ist ja riesengroß, Motorolla braucht für eine Leistung von 100% 1000 Mhz, ein Pentium 4 in etwa 2000 Mhz, ein Athlon in etwa 1,8 Ghz (real,ohne Plus!).
    Nur, der Pentium 4 ist bei 3 Ghz (2,5 sind noch bezahlbar) sogar mit Hyperthreading noch leistungsfähiger und hat dazu noch SSE2 (in etwa konzipiert wie die Velocity engine beim G4- Spezialbefehle, die Ultraschnell abgearbeitet werden).
    Dazu kommt noch dass der P4 nicht in Ultrateuren Systemen verbaut wird, sondern diese Preislich auch akzeptabel sind.

    Ein Dual G4 für 2500 EUR mit 256 MB DDR RAM, DVD/CD-R Combo, 80 GB HD und ATI 9000 MUSS ein Athlon/PentiumSystem für 1000 EUR mit ähnlicher Ausstattung zersägen ohne dass dieses es mitbekommt.
    Aber so, Mittelmaß in der Leistung, Mittelmaß in der Ausstattung (256 RAm, ein Witz bei OS X, 80 GB für fast 5000 DM auch den meißten einleuchtend dass da etwas nicht stimmt- eine 80 GB Festplatte kostet für uns Kunden einzeln 120 EUR zB bei Cyberport), und dazu dann diesen highendpreis bei noch nichtmal gleicher Leistung. So wird das nichts mehr mit Apple, letztes jahr waren Leistungsfähige Prozessoren schon überfällig, Herbst 2003 ist es schon fast zu spät.
    Aus den genannten Gründen habe ich dann erstmal mein ibook behalten und keinen PowerMac gekauft.

    Stattdessen:
    mein Athlon 2400+ ist in einem System mit 80 GB Seagate Barracuda, 256 DDR 333 RAM, CD-Brenner, DVD-Leser, Card-Reader für zum Beispiel die CompactFlash Karte meiner Canon Digital Kamera.
    Geforce 4mx DualVGA + TV-out und das ganze System hat 2 Sone Lautstärke bei Last. Preislich will ich gar nix sagen, denn dann gehen wieder bei manchen die Rolläden runter. (3stellig)

    UND mikrokokkus hat auch recht indem er sagt, dass"

    Die Stückzahlen, die Apple braucht, sind für Mo leider Peanuts, was deren Gesamtproduktion angeht."

    Es sind mitlerweile keine Stückzahlen mehr die Apple verkauft (verkaufen will?)
    Was sind 500.000 Geräte mit G4 in einem halben Jahr?
    Und dafür einen Prozessor entwickeln? Wie teuer darf der sein?

    Apple wird in Zukunft:

    einen x86 Prozessor verbauen und OS X auf x86 portieren. Was kein großer Akt ist!
    Und wenn dann der Athlon 64 im Herst mit einem Apple- Mainboard auf Apple Geräten läuft, bin ich der erste der sich das Teil kauft.

    Im Grunde geht es mir nur um OS X, das ist eine Plattform die Apple für die Zukunft gerüstet hat!
    IBM´s Power4 ist doch zum Erscheinungszeitpunkt schon veraltet, wenn er zum Ankündigungszeitpunkt verbaut worden wäre, ok, aber erst im August verfügbar mit 1,7 Ghz und dann so schnell wie ein P4 mit 2,66 Ghz, das haben wir doch in etwa im Moment mit motorola auch.
    Also, Apple´s Zukunft liegt in den ehemals gehassten x86 Händen.

    McR.
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    die IBM Power4 cpu steht erst an anfang. da ist noch viel luft nach oben. IBM hat gegenüber intel oder AMD 2 jahre vorsprung in der forschung. nicht umsonst ist AMD an IBM rangerückt ;-)
     
  3. MaximumChill

    MaximumChill New Member

    Hi ich stimme dir soweit zu bis auf 2 Punkte:

    1. >einen x86 Prozessor verbauen und OS X auf x86 portieren. Was kein großer Akt ist!

    Du must dir nur im klaren sein Das die Software mit Portiert werden muss. Die Softwarefirmen würden sich bedanken und du ein nues update kaufen müsstest.

    2.>Und wenn dann der Athlon 64 im Herst mit einem Apple- Mainboard auf Apple Geräten läuft, bin ich der erste der sich das Teil kauft.

    So wie ich gelsen hab wird der Leistungsunterschied zwischen den zusammenentwickelten AMD Athlon 64 und IBMPower4 nicht besonders gross ist

    gruss

    P.S. korrigiert wenn ich mich irre
     
  4. Borbarad

    Borbarad New Member

    Also soweit ich das in Erinnerung habe(aus Ct 1/03):

    Ein IBM Power4 mit zwei Einheiten, kein Altivec, kein 32Bit, glaub 133MHz FSB und mit 1,45Ghz. Laut deren Aussagen musss ein ein

    Hammer(von 1.2Ghz hochgerechnet) 2GHz
    P4 irgentwas bei 3,x GHz

    haben um die Spec Werte des 1,45 Power4 zu erreichen.

    Zum PowerPC970(basiert auf Power4)
    Eine Eineheit, Altivec, 900 MHz FSB, Hyperthreading, sowas wie Rapid IO, erstmal bis 1,8GHz, 32/64 Bit CPU usw..

    Das größte Problem des PowerPc 970 um sich, trotz seiner technischen Überlegenheit , weiter gegenüber dem Hammer abzusetzten wird sein, das er im gegensatz zum Hammer über !kein! L3 Cache Verfügt. Dies wirgt sich sehr neagtiv aus.(Ct Nr.26/02,1/03)

    Dazu kommt noch das ganze ohne Altivec. Falls jetzt jemand von SSE2 und Co reden wird. Die sind lange nicht so Leistungsfähig und wirken von Layout her wie Kinderkram(welche Ct weis ich nicht mehr(da hatte ich noch nen Pc und kein Mac), da ich sie immer halbjährlich entsorge)

    B
     
  5. abc

    abc New Member

    Das sehe ich etwas anders als Du. Der IBM Power PC 970 ist sicher nicht schon veraltet wenn Apple ihn Anfang nächsten Jahres bringt. Dann wird er mit max. Taktraten von ca. 2GHz verfügbar sein.

    Zu Deinem Vergleich: E sgibt noch keine Praxistests mit dem neuen IBM Chip. Mag ja sein dass er in Benchmarks (spec und so) nicht an den P4 herankommt, doch sind die Werte die er erzielt dreimal so hoch wie beim G4. Also dreifache Geschwindigkeit plus dann noch mehr durch die taktrate.
    Dies ist sicherlich beeindruckend und ein grosser Schritt vorwärts.

    Zu Deiner Lösung: "einen x86 Prozessor verbauen und OS X auf x86 portieren. Was kein großer Akt ist!"

    Das ist doch einfach nur lächerlich! Wenn OS X auf PC läuft dann wird jeder Mac-User parallel dazu auch Windows benutzen können auf der gleichen Kiste. Sag mir einen einzigen Grund weshalb dann noch jemand Software für Macintosh entwickeln sollte?
    Alle Softwarehersteller haben erst gerade viel Geld in die OS X-Portierung ihrer Programme gesteckt. Nun sollen sie diese nochmals in vielen Teilen neu schreiben? Das würde niemand machen! Schliesslich kann man ja einfach eine Version für Windows kaufen.
    Und glaubst Du wirklich Apple will sein Hardwaregeschäft aufgeben?

    Nein, damit lässt sich das Problem nicht lösen. Wenn Apple wirklich mehr Rechner verkaufen will können sie das Problem auch anders lösen?

    Weshalb verkauft man z.B den Einsteiger-G4 nicht mit Bluetooth, Airport Extreme, 120GB HD, 512MB Ram, GF4TI4600 usw? Da ist es doch egal ob ein G4/1000 oder ein schnellerer Intel drinsteckt. Es liegt nicht einfach nur an Motorola.

    gruss, abc
     
  6. sevenm

    sevenm New Member

    du gerätst ja ins schwärmen...
     
  7. Borbarad

    Borbarad New Member

    Ja?

    Egal. Ich will eigentlich damit nur eins sagen, das der P4 wenn Hammer und 970 draussen sind einpacken kann. Allein die Möglichkeit 64 Bit Code auszuführen wird die Beiden als zukunftsträchtiger erscheinen lassen und bei richitger Vermarktung lässt sich das den Daus andrehen. Viele, z.B. im Heise Forum, warten nur auf den Hammer um sich einenen Neuen Rechner auszuschaffen.

    Deswegen hab ich mir auch nur ein eMac gegauft und kein PowerMac. Der muss noch bis irgentwann 2004 durchhalten.

    B
     
  8. MaximumChill

    MaximumChill New Member

    >Das ist doch einfach nur lächerlich! Wenn OS X auf PC läuft dann wird jeder Mac-User parallel dazu auch Windows benutzen können auf der gleichen Kiste

    naja man kann auch einen x68 Prozessoren auf ein Appleboard stecken auf dem kein Windows läuft
     
  9. Borbarad

    Borbarad New Member

    Witzlos. CPU Upgrading und Co weren die Preise in den Keller jagen. da wird Aplle nichts mehr verdienen und aufs Board löten können sie sich bei PowerMacs nicht erlauben.

    X86 ist witzlos für Apple. Apple ist Hardware Hersteller und Verkäufer und nicht Software.

    B
     
  10. rofl

    rofl New Member

    Apple ist Komplett-System Hersteller!
     
  11. Borbarad

    Borbarad New Member

    Falls du damit die völlig daneben gelegende Werte meinst. Ja. Hab aber die Ct durchblettert und da hatte ich sie wieder. Hat aber mit meiner eigentlichen Aussage nicht zu tun.

    B
     
  12. Borbarad

    Borbarad New Member

    Schön! Und was verdienen die an Hardware bzw. Wieviel ist das vom Gesamtumsatz her gesehen? Wohl ein wenig mehr als an Software oder?
     
  13. rofl

    rofl New Member

    naja wenn du für jedes Update geld kriegst kannste schon asche mit software machen

    ;-)
     
  14. Borbarad

    Borbarad New Member

    Klar. Sieht man ja an MS. Nur die Position hat Apple nicht. Das ist der Haken. Bei dem Anteil wird das in die Hose gehen. Bei ~20% Prozent könnte man drüber reden.
     
  15. Macfun

    Macfun New Member

  16. SusiaFLY

    SusiaFLY TussiMac

    Apple ist kein Hardware-Hersteller, wenn mache Taiwan also Herstellung, Garfik wer macht das ? Board wer macht das ? Chip wer ?
    Alle Antwort also nix tun Apple, aber Design klar Apple, einige Software klar Apple, Betriebsystem klar Apple iPod klar Apple aber Know-How mhm von Apple möglich andere Firma ?
    Denke besser Apple bleibt treu wie jetzt ohne PLM wie WIn mit 10000 Hardware kann nix gebrauchen, zwei beste reicht als 100 Garfikarte und dann nur PLM.
    So mein i und so sage i.

    Frage mich, Bill Gates hat doch Aktien bei Apple oder stimmt nicht ? Wer weiß !?
     
  17. Anindo

    Anindo New Member

    Zunächst einmal, Dual-CPU kann man nicht mit Singel-CPU Rechner vergleichen. Ich habe zuhause einen G4 450MP und auf´m Job einen G4 733. Wenn ich einzelne Tasks messen würde, ist der 733er vielleicht sogar schneller, aber vom Feeling her ist der MP viel angenehmer und subjektiv schneller im DTP-Workflow. Den 733er bringe ich sogar dazu, dass die Maus für einige Sekunden verschwindet, weil er zuviel am rödeln ist und weil ich gewohnt bin nicht zu warten, auf dem MP völlig unmöglich, den kriegt man von der Bandbreite kaum in die Knie (außer mit iTunes mp3 konvertieren, weil das so toll dualoptimiert ist). Also mal nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, auf meinem Rechner kommt eh nur HFS+, weil´s einfach viel besser ist.
     
  18. systemdk

    systemdk New Member

    HFS+ wurde in der Steinzeit entworfen und ist Müll. Völlig veralteter Schwachsinn. Viel zu anfällig...
     
  19. artes

    artes Gast

    >>einen x86 Prozessor verbauen und OS X auf x86 portieren.<<

    Apple macht mit seiner Software kaum Umsatz. Warum also OS X auf x86 portieren?
    Aus marktstrategischer Sicht wäre es am sinnvollsten, bei einem Prozessorwechsel Windows XP zu lizensieren.

    ;-)
     
  20. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    HAllo,

    beide OS X?
    Wieviel RAM ist jeweils verbaut?
     

Diese Seite empfehlen