G4 und Backsidecache...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von infrablue, 20. Februar 2002.

  1. infrablue

    infrablue New Member

    Hi;
    würde mir demnächst gerne einen neuen Rechner holen, der alte (G3 Beige, 366 MHZ,1 MB Backsidecache) packt`s langsam nicht mehr- als Tonstudiobetreiber arbeiten wir viel mit den sogenannten "Virtual Instruments", PlugIns für die Host-Application, die in Echtzeit Sounds generieren. Ebenso nutzen wir viele weitere PlugIns, die in Echtzeit berechnet werden müssen (Für DOSen heutzutage selbst bei fast 2 GHz Rechenleistung kaum vernünftig zu bewältigen..) Als wir uns damals den Beigen holten, galt es in Musikerkreisen als extrem wichtig, einen ausreichend großen BSC zu besitzen- für oben genannte Arbeitsbereiche SEHR wichtig!
    Nun las ich aber, daß beim (neuen) G4 (867 Mhz oder so..) nur noch ein 256kB-Cache dabei ist!!! Dafür aber Level 3, glaub`ich..Keine Ahnung, auf jeden Fall jetzt hier die Frage: Hat sich das ganze Prozessorsystem geändert (zwischen G3&G4) oder warum is der Cache jetzt so klein???
    Is ein großer cache heutzutage nicht mehr nötig?? Merke ich dann überhaupt einen Unterschied zu meinem G3?? Ich rede ntürlich NICHT von Bustakt, Festplattengeschwindigkeit, sondern lediglich von der reinen Prozessor-Power, die wir ja benötigen.
    Da mein Mac seit 4 Jahren mit HÖCHSTENS 1 Absturz pro Monat läuft (wenn er abkackt, dann eigentlich nur beim IE 5.0) hat mich der ganze Mac-Markt nicht mehr sooo interessiert. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn mich (hier) mal jemand aufklären könnte, sonst mache ich noch in 100 Jahren Musik mit meinem geliebten, beigen SCSI- Boliden..

    Grüße

    Stephan
     
  2. Die Pest

    Die Pest New Member

    Cache ist heute immer noch nötig. Das Problem ist bloß die Differenz zwischen Bustakt und CPU-Takt. CPU-Busratio liegt mittlerweile bei 6:1, bei den Dosen sogar noch höher. Da ist es wichtig kleine schnelle Caches zu haben. Geändert hat sich beim G4+ im Gegensatz zum G3 :
    1. kleiner Level-2-Cache
    2. großer Level-3-Cache
    3. Altiveceinheiten
    4. Doppelt genaue FPU
    Die meiste Speed bringt der Level-3-Cache. Je größer desto besser, weil dadurch auch der Durchsatz des Level-2-Caches erhöht wird.
     
  3. Russe

    Russe New Member

    hi
    bin mir nicht mehr sicher, das ist schon ne weile her, dass ich was drüber gelesen hatte. ich glaube das war in ner c´t.
    keine garantie dass es stimmt:
    der backside cache vom g3 366 (1MB) wäre zum vergleichen mit dem level 3 der neuen prozessoren. und da haben die neuen g4 (zumindest ab dem 933MHz) 2 MB.

    ich schau aber nochmal, vielleicht finde ich das wieder.

    russe

    p.s.: stand nicht in der letzten macwelt auch was über die aktuellen prozessoren drin? schau mal nach wenn du die letzte ausgabe hast.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich glaube, Deine Frage hat weniger mit Cache's zu tun, sondern viel mehr mit der Echtzeitfähigkeit eines Betriebssystems, also die Fähigkeit, auf ein bestimmtes Ereignis möglichst schnell und vor allem mit einer garantierten maximalen Reaktionszeit zu reagieren.
    Klar spielt der Cache eine Rolle, wenn es um die Performance eines Systems geht. Kann eine Software alle seine Daten während seiner Berechnungen im Cache halten, ist sie natürlich schneller fertig, als wenn sie Daten vom viel langsameren DRAM holen muss.
    Aber letztendlich entscheidet das Betriebssystem, ob eine Software für eine bestimmte Anwendung geeignet ist, oder nicht.
    MacOS-X schneidet diesbezüglich übrigens viel besser ab als OS9.x, weil es ein echtes Multitasking-Betriebssystem ist - die Grundvoraussetzung für richtige Echtzeitbetriebssysteme.
    Ich würde mir also keine Gedanken darüber machen, ob der G4 nun weniger 2nd-Level-Cache hat als der alte G3. Der G4 ist um Faktoren schneller als der G3.
    Viel wichtiger ist es, ob Deine Software unter MacOS-X läuft und ob sie eventuell sogar die Altivec-Einheit des G4 unterstützt.

    Gruss
    Andreas
     
  5. Russe

    Russe New Member

    hi nochmal
    in der macwelt 2/2002 findest du einen artikel über die prozessoren, da gehts auch um den cache.

    russe
     
  6. infrablue

    infrablue New Member

    Hi!
    Junge,junge- geht aber schnell hier!! Ich glaube, Ihr habt mich davon überzeugt ohne Bedenken umzusteigen..
    Hätte mich eigentlich auch gewundert: Ein Freund von mir hat einen G4/350(!), und benutzt den mit (einem auf die Altivec-Engine angepassten) Logic Audio. Ich würde glatt behaupten, daß die Kiste fast doppelt so schnell wie meine ist..!!! Die Kiste hat 1 MB Cache. O.K., Ihr habt Recht: Warum sollte dann der Nachfolger lahmer sein..??
    Nebenbeimerkt hat ein anderer Freund von mir seinen G3 b/w 300, 512Kb BSC auf 500 MhZ/1 MB Cache aufgerüstet und erzählt nur großartige Dinge..;o)
    Apple rules..(Zumindest im Audiobereich!!!)

    Stephan
     
  7. infrablue

    infrablue New Member

    Hi, nochmal!!

    Finde es im übrigen nicht so toll, daß man in der Macwelt selten mal was über den Audio-Bereich findet... Das Apple die Musiker&Toning. Stiefmütterlich behandelt ist ja bekannt.Aber das sollte doch die Leute von der Macwelt nicht davon abhalten mal ab und an was über den Audio-Markt zu bringen..Zumal in jedem (ernsthaft betriebenen) Tonstudio der Mac das Arbeitstier ist..

    Grüße

    Stephan
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da wurden doch eben in der neuesten Ausgabe gleich zwei Profi-Audiokarten getestet. Na ja, zwar nicht gerade ein Riesenartikel, aber immerhin ;-)

    Gruss
    Andreas
     
  9. infrablue

    infrablue New Member

    Hi;
    würde mir demnächst gerne einen neuen Rechner holen, der alte (G3 Beige, 366 MHZ,1 MB Backsidecache) packt`s langsam nicht mehr- als Tonstudiobetreiber arbeiten wir viel mit den sogenannten "Virtual Instruments", PlugIns für die Host-Application, die in Echtzeit Sounds generieren. Ebenso nutzen wir viele weitere PlugIns, die in Echtzeit berechnet werden müssen (Für DOSen heutzutage selbst bei fast 2 GHz Rechenleistung kaum vernünftig zu bewältigen..) Als wir uns damals den Beigen holten, galt es in Musikerkreisen als extrem wichtig, einen ausreichend großen BSC zu besitzen- für oben genannte Arbeitsbereiche SEHR wichtig!
    Nun las ich aber, daß beim (neuen) G4 (867 Mhz oder so..) nur noch ein 256kB-Cache dabei ist!!! Dafür aber Level 3, glaub`ich..Keine Ahnung, auf jeden Fall jetzt hier die Frage: Hat sich das ganze Prozessorsystem geändert (zwischen G3&G4) oder warum is der Cache jetzt so klein???
    Is ein großer cache heutzutage nicht mehr nötig?? Merke ich dann überhaupt einen Unterschied zu meinem G3?? Ich rede ntürlich NICHT von Bustakt, Festplattengeschwindigkeit, sondern lediglich von der reinen Prozessor-Power, die wir ja benötigen.
    Da mein Mac seit 4 Jahren mit HÖCHSTENS 1 Absturz pro Monat läuft (wenn er abkackt, dann eigentlich nur beim IE 5.0) hat mich der ganze Mac-Markt nicht mehr sooo interessiert. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn mich (hier) mal jemand aufklären könnte, sonst mache ich noch in 100 Jahren Musik mit meinem geliebten, beigen SCSI- Boliden..

    Grüße

    Stephan
     
  10. Die Pest

    Die Pest New Member

    Cache ist heute immer noch nötig. Das Problem ist bloß die Differenz zwischen Bustakt und CPU-Takt. CPU-Busratio liegt mittlerweile bei 6:1, bei den Dosen sogar noch höher. Da ist es wichtig kleine schnelle Caches zu haben. Geändert hat sich beim G4+ im Gegensatz zum G3 :
    1. kleiner Level-2-Cache
    2. großer Level-3-Cache
    3. Altiveceinheiten
    4. Doppelt genaue FPU
    Die meiste Speed bringt der Level-3-Cache. Je größer desto besser, weil dadurch auch der Durchsatz des Level-2-Caches erhöht wird.
     
  11. Russe

    Russe New Member

    hi
    bin mir nicht mehr sicher, das ist schon ne weile her, dass ich was drüber gelesen hatte. ich glaube das war in ner c´t.
    keine garantie dass es stimmt:
    der backside cache vom g3 366 (1MB) wäre zum vergleichen mit dem level 3 der neuen prozessoren. und da haben die neuen g4 (zumindest ab dem 933MHz) 2 MB.

    ich schau aber nochmal, vielleicht finde ich das wieder.

    russe

    p.s.: stand nicht in der letzten macwelt auch was über die aktuellen prozessoren drin? schau mal nach wenn du die letzte ausgabe hast.
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich glaube, Deine Frage hat weniger mit Cache's zu tun, sondern viel mehr mit der Echtzeitfähigkeit eines Betriebssystems, also die Fähigkeit, auf ein bestimmtes Ereignis möglichst schnell und vor allem mit einer garantierten maximalen Reaktionszeit zu reagieren.
    Klar spielt der Cache eine Rolle, wenn es um die Performance eines Systems geht. Kann eine Software alle seine Daten während seiner Berechnungen im Cache halten, ist sie natürlich schneller fertig, als wenn sie Daten vom viel langsameren DRAM holen muss.
    Aber letztendlich entscheidet das Betriebssystem, ob eine Software für eine bestimmte Anwendung geeignet ist, oder nicht.
    MacOS-X schneidet diesbezüglich übrigens viel besser ab als OS9.x, weil es ein echtes Multitasking-Betriebssystem ist - die Grundvoraussetzung für richtige Echtzeitbetriebssysteme.
    Ich würde mir also keine Gedanken darüber machen, ob der G4 nun weniger 2nd-Level-Cache hat als der alte G3. Der G4 ist um Faktoren schneller als der G3.
    Viel wichtiger ist es, ob Deine Software unter MacOS-X läuft und ob sie eventuell sogar die Altivec-Einheit des G4 unterstützt.

    Gruss
    Andreas
     
  13. Russe

    Russe New Member

    hi nochmal
    in der macwelt 2/2002 findest du einen artikel über die prozessoren, da gehts auch um den cache.

    russe
     
  14. infrablue

    infrablue New Member

    Hi!
    Junge,junge- geht aber schnell hier!! Ich glaube, Ihr habt mich davon überzeugt ohne Bedenken umzusteigen..
    Hätte mich eigentlich auch gewundert: Ein Freund von mir hat einen G4/350(!), und benutzt den mit (einem auf die Altivec-Engine angepassten) Logic Audio. Ich würde glatt behaupten, daß die Kiste fast doppelt so schnell wie meine ist..!!! Die Kiste hat 1 MB Cache. O.K., Ihr habt Recht: Warum sollte dann der Nachfolger lahmer sein..??
    Nebenbeimerkt hat ein anderer Freund von mir seinen G3 b/w 300, 512Kb BSC auf 500 MhZ/1 MB Cache aufgerüstet und erzählt nur großartige Dinge..;o)
    Apple rules..(Zumindest im Audiobereich!!!)

    Stephan
     
  15. infrablue

    infrablue New Member

    Hi, nochmal!!

    Finde es im übrigen nicht so toll, daß man in der Macwelt selten mal was über den Audio-Bereich findet... Das Apple die Musiker&Toning. Stiefmütterlich behandelt ist ja bekannt.Aber das sollte doch die Leute von der Macwelt nicht davon abhalten mal ab und an was über den Audio-Markt zu bringen..Zumal in jedem (ernsthaft betriebenen) Tonstudio der Mac das Arbeitstier ist..

    Grüße

    Stephan
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da wurden doch eben in der neuesten Ausgabe gleich zwei Profi-Audiokarten getestet. Na ja, zwar nicht gerade ein Riesenartikel, aber immerhin ;-)

    Gruss
    Andreas
     
  17. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    wenn du geld ausgeben kannst und wirklich die maximale leistung suchst, dann solltest du dir den g4 dual 1ghz leisten. gerade bei soundprogrammen, die immer mehr auf os x umgestellt werden, ist ein dualprozessor-rechner wirklich von vorteil. einziges manko der neuen rechner ist der relativ hohe geräuschpegel - hier war apple mal besser...
     

Diese Seite empfehlen