G4 verliert Systemzeit nach Neustart

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von atpmapl, 11. September 2008.

  1. atpmapl

    atpmapl New Member

    Hallo zusammen!

    Ich weiß nicht genau, ob das Problem software- oder hardwareseitiger Herkunft ist. Meines Erachtens nach erschien mir diese Rubrik hier als richtiger :nicken:

    Seit ca. 1 Monat verliert mein G4 sporadisch die Systemzeit nach dem Neustart. Dies trat ca. nach jedem 3.-4. Neustart auf.

    Ich dachte mir, vielleicht liegt es an der Stützbatterie.
    Gesagt - getan (oder besser gewechselt).
    Die Messung der alten Batterie ergab, dass diese wirklich absolut LEER war.
    Mit der neuen Batterie hat es dann 2 Tage lang wunderbar funktioniert.
    ...
    Dann trat das Problem erneut auf, jetzt jedoch permanent nach jedem Neustart.

    Hat vielleicht jemand einen Tipp, woran das liegen kann, bzw. was ich machen könnte!?

    Vielen Dank im Voraus!
    Grüße,

    Martin
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Tja, vielleicht ist auch die neue Batterie leer (oder defekt)? Das kann eigentlich nur eine Fehlerquelle haben: die Stützbatterie!
     
  3. edwin

    edwin New Member

    Manchmal kann man Batterien auch aus versehen falsch herum einbauen.
     
  4. atpmapl

    atpmapl New Member

    Ich habe nun die 2. neue Batterie eingebaut - und vorher gemessen, alles in Ordnung.

    Die 1. neue und nun wieder ausgebaute Batterie habe ich ebenfalls gemessen, auch alles in Ordnung!

    Auf die richtige Kontaktbelegung habe ich ebenfalls geachtet - war vorher allerdings auch nicht die Ursache!

    Woher könnte dieses Problem rühren? Vielleicht ein softwareseitiges Problem?

    mfg
     
  5. Grannysmith

    Grannysmith New Member

    Hallo atpmapl,

    das "vorher messen" kann so eine Batterie schon killen wenn es mit einem stinknormalen Batterietester gemacht wird. Sagt zumindest der Batteriehändler meines Vertrauens.

    Grüße Grannysmith
     
  6. yew

    yew Active Member

    also erst Batterie testen und dann sagen, so jetzt isse leer :biggrin:

    Es ist richtig, dass eine Batterie beim Testen auch etwas belastet werden muss, sonst wird ja nur die Leerlaufspannung gemessen, aber die Belastung ist jetzt doch nicht so groß, dass danach die Batterie gekillt ist.

    Die Belastung ist normalerweise immer abhängig davon, welcher Batterietyp gerade zu messen ist. Deswegen haben die meisten besseren Batterietester auch einen Umschalter für die verschiedenen Typen.

    Du kannst eine Knopfzelle nicht mit der gleichen Belastung testen wie eine Babyzelle, das ist ja wohl auch klar. Anders rum bringt es auch nichts, wenn du die Babyzelle mit dem Belastungsstrom testest, der für Knopfzellen vorgesehen ist.

    Bei eine Batterie funktioniert es ja gut, da die Spannung kontinuierlich abfällt, was bei einem Akku normalerweise nicht der Fall ist.

    Bei Akkus habe ich eine eigene Methode zum kurzen Testen, da die Spannung fast bis zum Schluss konstant ist und dann erst zusammen bricht:
    • Akku mit Digi-Messgerät direkt die Ampere im Kurzschluß messen. Wenn der Strom noch mehrere Ampere anzeigt, ist der Akku je nach Typ, Alter und Erfahrung halb voll oder voll.
    • Ist der Amperewert allerdings sehr niedrig, liefert der Akku weniger Strom, weil er fast leer ist oder zu alt ist.
    • Die Messung mach ich für ca 2 - 3 Sekunden, mehr nicht, ich will ja nur Testen und nicht den Akku leer machen ;)

    Bis jetzt bin ich damit immer gut gefahren. Teste so allerdings nur meine NiCd oder NiMh Akkus.

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
  7. yew

    yew Active Member

    @ atpmapl

    Hi

    ich würde aber trotzdem zwei Sachen an deiner Stelle ausprobieren:
    • als erstes einen Reset auf der Hauptplatine machen
    • zweitens das PRAM löschen, aber nicht einmal, sondern mehrmals hintereinander. Abwarten, bis der Startgong ca 5 mal ertönt ist.
    • falls noch immer, dann kannst du das letzte Combo-Update für dein System neu installieren, vielleicht doch ein Software Problem

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
  8. edwin

    edwin New Member

    Aufgrund der geringen Energiedichte einer Knopfzelle kann schon das gleichzeitige berühren des Plus- und des Minuskontaktes zu der unerwünschten Entladung führen.




    Hoffentlich fliegt Dir nicht so einen Akku mal dabei um die Ohren. :crazy:
     
  9. yew

    yew Active Member

    Der Kurzschlußstrom meiner Akkus liegt meist so zwischen 2 und 8 Ampere und das auch nur kurzzeitig, aber nur so kann ich feststellen, wie voll oder leer ein Akku ist.

    Klar sagt jeder, so was macht man nicht, aber ich teste so schon seit gut 20 Jahren. In der Zwischenzeit ist mir ein einziger Akku abgeraucht, aber nicht beim Testen, sondern im Ladegerät beim Laden und das war ein neuer Akku > Fabrikationsfehler.

    Mit der Zeit merkt man auch, wie die Akkus an Leistung (geringer Kurzschlußstrom) verlieren und auch so kann ich dann meine Akkus paaren.
    Bringt ja nichts, wenn ich im Blitzlicht 3 Akkus habe, die sagen wir mal 8 Ampere bringen und einer dabei ist, der maximal 2 Ampere macht.

    Was ich auch zwischendurch mache, wenn ich den Kurzschlußstrom messe, dass ich mit einem zweiten Messgerät den Spannungsverlauf ansehe.
    Hab's auch schon gehabt, daß der Akku zwar mehr als 5 Ampere bringt, aber die Spannung auf knapp 1 Volt dabei zusammenbricht. Das darf natürlich auch nicht sein.

    So, und nun ein schönes Wochenende.
    Vielleicht sehe ich dieses mal noch was life von den Paralympics.

    Gruß yew
    aus Qingdao
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2008

Diese Seite empfehlen