G5 3.2GHz 3core in XBox360

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von OompaLoompa, 20. Mai 2005.

  1. OompaLoompa

    OompaLoompa New Member

    haben noch kein Thread hierzu gefunden, aber wenn die XBox im November einen 3.2 GHz Mehr-Kern Prozessor verkauft, sollte ein ähnlicher Prozessor nicht auch in Balde für dem Mac kommen?

    Hier mal ein willkührlicher Link: http://lowendmac.com/musings/05/0513.html
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Irgendwo im Forum wurde gemeint, dass die Pipeline der XBox CPU um einiges länger ist als die der G5, somit ein viel höherer Takt benötigt wird, um die selbe Leistung zu erziehlen. Außerdem sollen der XBox CPU einige Einheiten oder Befehle fehlen, praktisch ein abgespeckter G5.

    Das Bild: Jon Rubinstein erklärt was die Leistung der CPU ausmacht
     

    Anhänge:

  3. Kate

    Kate New Member

    Nein, etwas vergleichbares wird es wohl nicht geben, wäre auch weniger geeignet. Und das ist kein "G5", auch kein "G5" Core. Dieser Prozessor hat fast nichts ausser dem Hersteller und der prinzipiellen PPC Architektur mit dem 970 gemeinsam.
    Der verwendete Core ist eine PPC kompatible Einheit, so ähnlich wie sie im CELL Prozessor enthalten ist. Und die hohe Taktrate wird durch sehr tiefe Pipelines (länger als im PentiumIV ) erkauft, was für die meisten Anwendungen gravierende Performancenachteile bedeutet, so wie das dort aufgebaut ist.
    Aber keine Angst. Es sieht sehr danach aus, dass ein DualCore für den Mac kommt. Nicht so bald, aber er wird kommen.
     
  4. MacRonalds

    MacRonalds New Member


    Vor allem: was bringt es, erst wird die Pipeline verlängert um dann die Mhz zu erhöhen und damit schön heiß zu werden. ist das marketing á la Intel Pentium 4 oder lässt sich da noch ein Sinn erschließen?
     
  5. Kate

    Kate New Member

    Sicher gibt das einen Sinn.

    Stell dir vor du bist an einer Supermarktkasse. Wenn alle ihr Geld abgezählt in der Hand haben und die Ware mit dem Etikett nach oben passen für den Scanner hingelegt haben, und das Gemüse schon abgewogen ist, kann die Warteschlange lang sein, und an der Kasse gehen die Arbeitsschritte dennoch flotter voran.

    Wenn die gleiche Kasse jedoch keine integrierte Waage hat muss jedesmal eine Unterbrechung entstehen, zurück zur Waage, Geld neu abzählen, wieder anstellen usw.
    Wenn an der gleichen Kasse jemand kein passendes Geld hat steht die ganze Schlange während gewechselt wird.
    Wenn an der gleichen Kasse das Etikett schlecht leserlich ist steht die Schlange weil das Preisscannen so lange dauert.

    Wenn die einzelnen Prozessschritte simpel sind und keine unerwarteten Unterbrechungen auftreten ist hoher Takt und hoher Durchsatz möglich.

    Wenn Unterbrechungen auftreten ist ein anderes Design notwendig, das das Warten der Schlange verhindert, während die Unterbrechung bearbeitet wird, oder das dafür sorgt, dass die Ursachen einer Unterbrechung schon im Vorfeld verhindert werden.

    So is das auch bei CPUs.
     
  6. petervogel

    petervogel Active Member

    @kate

    sehr schön erklärest du das! endlich kapiere ich auch mal was das mit den pipelines auf sich hat. und das meine ich ohne ironie.

    jetzt aber ne frage: was wäre denn aldi für eine cpu? da sind riesen schlangen, es ist alles durcheinander auf dem band, der zahlbetrag ist nicht passend und es läuft trotzdem alles in einem höllentempo durch? könnte man dieses aldi phänomen nicht sozusagen reverse engeneeren? da hätten wir doch die cpu der zukunft, die praktisch alles in einem höllentempo kann ;)
     
  7. Kate

    Kate New Member

    ALDI CPUs gibts schon. Bei ALDI gibt es nur ganz wenige Preisgruppen, es gibt ein eingeschränktes Sortiment und es gibt keine lose Ware, die abgewogen werden muss und man kann nicht mit Karte zahlen.

    Das alles ermöglicht, dass die Person an der Kasse die Warennummern und Preise auswendig kann und kaum Unterbrechnungen auftreten. Das ganze ist sowas wie RISC. Oder anders gesagt: Simpel und schnell.

    Das andere Konzept ist CISC. Es gibt viele Waren und Warengruppen und sehr viele Preisgruppen und daher gibt es auch komplexe Vorgänge an der Kasse, wie Scannen , Abwiegen, Etiketten lesen, Warentabellen lesen usw.

    Aber es ermöglicht ein vielfältiges Angebot.

    Heutzutage gibt es aber diesen Unterschied nicht mehr so, bei den CPUs gibt es im Bereich der PCs und Macs keine CISC und RISC mehr, sondern hybride CPUs die eigentlich darauf abzielen das beste beider Welten in einem Kompromiss zu vereinen.


    Pipelines sind aber was anderes als Supermarktkassen. Das Beispiel ist nicht völlig falsch, aber eben auch nur ein Beispiel das einen gewissen Aspekt des CPU Designs herausgreift, also darf das Beispiel auch nicht überstrapaziert werden.
     

Diese Seite empfehlen