G5 heute mit RAM aufgerüstet

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von morty, 24. Mai 2005.

  1. morty

    morty New Member

    und bin reichlich überrascht !!!

    ich hab nen dual 1,8 mit 1,25 GB RAM (4 Steckplätze max) hier stehen und weil gerade RAM günstig ist, hab ich mal einfach 2 x 1 GB bei www.biehler.de bestellt
    ist dann heute auch angekommen (3 Tage lieferzeit)

    schnell eingebaut und nen neustart gemacht
    uiuiui, programm starten --- hölle, was ist das denn ?? :O

    mein zeichenprogramm gestartet, dann auf eine dazugehörige datei nen doppelklick ... uiuiui :O

    dann mal 20 programme gleichzeitig offen gehabt und noch weitere gestartet :O

    mal im hintergrund etwas rendern lassen :O

    laut terminal war noch immer reichlich ram frei (1,8 GB)
    auslagerung war allerdings wohl nix mehr zu sehen

    das es SOOO viel ausmacht, wenn man statt 1,25 GB dann 3 GB verbaut :meckert: :cry: :shake: DAS hätte ICH nie gedacht
    das man es auch bei einfachsten sachen so viel merkt :shake: :geifer:
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Also ich hab auch vor 2 WOchen von 1,5 auf 3,5 GB aufgerüstet - und muss ganz ehrlich sagen das ich im normalen betrieb KEINE nennenswerten Unterschiede feststellen kann.
    Wo auch immer du deine *riesigen* performancesprünger her nimmst. Ein Dual 2,5 fühlt sich mit 3,5 GB erstmal genauso an wie mit 1,5

    ich habs gebraucht weil ich den G5 tatsächlich geschafft habe in die Knie zu zwingen (mit ner einzelbildsequenz von ca 3500 TIFFs in Final Cut)
    Und auch mit 3,5 GB ackert er da ganz schön - geht zwar nicht mehr sooo in die Knie wie zuvor - aber hat nach wie vor merklich zu tun.
    Beim surfen, mailen, schreiben, drucken und selbst in Photoshop haben sich die 3,5 GB bisher kaum bemerkbar gemacht. das ging unter 1,5 auch schon.

    Aber zumindest wissen wir jetzt alle das du dich über deine 3 GB RAM freust ;-)
     
  3. morty

    morty New Member

    ... dann vergleiche doch mal bitte, wie lange die programmstarts bei dir dauern

    gerade wenn ich nen programm schon mal offen hatte, dann geht es wesentlich schneller
    es "fühlt" sich alles schneller, eaktionsfreudiger und nicht so zäh an

    ich starte mal illustrator mit 10 dateien, wenn illu gestartet ist, dann sind die eps auch sofort "da", das vorher reichlich gedauert, warum auch immer

    wieviel es jetzt beim rendern ausmacht, noch nicht probiert, wid wahrscheinlich nicht SOO arg schneller sein, denn dazu ist die GK wahrscheinlich noch ne bremse, aber die kommt auch noch neu :geifer:

    vielleicht macht bei DIR auch die bessere GK und die 50% mehrleistung der prozessoren da einiges mehr wett und man spürt es nicht so heftig :nicken:

    ich hab zwar einiges an geld ausgegeben, aber bisher kann und möchte ich mich nicht beschweren :) :nicken:
     
  4. Mäkki

    Mäkki New Member

    Wie sach ich immer -> Rwr

    RAM was reingeht
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Nö, ich bau den jetzt nicht mehr aus nur um das zu testen.
    Ich weiß nur das Entourage immer noch lange zum starten braucht.
    Alles andere hab ich vorher angeklickt und das Programm war offen und danach angeklickt und das programm war da.
    Programme blieben bei mir vorher auch offen ...
    Ob das nun bei dem einen Start vorher 2 sekunden gedauert hat und jetzt nur 1 sekunde hab ich nicht gemessen. Programmstarts zählen nicht zu meiner abrechenbaren Arbeitszeit

    Tsst ... mach doch die dinger nicht erst wieder zu :)
    Aber das mit den *schonmal offen* ist eine grundeigenschaft von OS X :)

    HA ! Da haben wir es ! Ich benutze gar keinen Illustrator :)

    Du unersättlicher ;-)

    ooookay ... das wäre ein Argument :)

    nachti ;-)
     
  6. Macziege

    Macziege New Member

    Dein Feststellungen gehen in die richtige Richtung. Wenn man weiss, wie die Zusammenarbeit der CPU mit dem RAM-Speicher funktioniert, weiss, dass mehr RAM nur bei der Bearbeitung riesiger Bilddateien etwas bringt. Im normalen Alltagsbetrieb bringt die Erweiterung über ein GB nicht wirklich etwas.

    Aber das Gefühl, 3GB zu haben, beflügelt einige User doch sehr. :pirat:
     
  7. morty

    morty New Member

    boah, bist du gemein :cry:

    also wäre es sinnvoll, das ich die jetzt wieder verkaufe ?
    ne, bevor ist die verkaufe, bleiben die hier noch 3 jahre liegen *aufdenbodenstampfend* :nicken::nicken:
     
  8. Macziege

    Macziege New Member

    Ich möchte eigentlich nur darauf hinweisen, dass die Aufrüstung des RAM-Speichers nur dann sinnvoll ist, wenn man entsprechende Anwendungen fährt. Der Rat, der unbedacht vielen Anfängern gegeben wird, so viel RAM wie möglich, verunsichert diese User und schadet ihrem Geldbeutel.

    Ansonsten, gibt es ja auch Autofahrer mit chromverblendetem Auspuff und extra breiten Reifen, die behaupten, das ihr Fahrzeug viel schneller unterwegs sei. Also soll doch auch jedem Computerfreak gestattet sein, seinen Boliden extrem auszustatten. Ist doch schließlich sein Geld. (Aber den Aufkleber "3GB inside" sollte er sich dann auch noch gönnen, sonst merkt es ja keiner :shake:) :pirat:
     
  9. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Ist bei mir auch so. Hab meinen PB 1,5 GB spendiert, aber die meiste Zeit ist nie mehr als 1 GB in Verwendung.
     
  10. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Das habe/hatte ich demnächst vor, aber bin jetzt erst recht verunsichert, dass hier so viele sagen, dass das nix bringe...

    In Photoshop oder in anderen grafischen Anwendungen würde man die Veränderung doch hoffentlich schon spüren? Und wenn man Guest PC (bzw. Virtual PC) so deutlich viel mehr RAM spendieren könnte, wäre das doch auch nicht von Nachteil, oder?
     
  11. Macziege

    Macziege New Member

    Wie gesagt, bei großen Dateien, kann mehr RAM sicher hilfreich sein.

    Das OS X und andere Betriebssysteme arbeiten jedoch so, dass sie selbst bestimmen, wie die RAM-Verwaltung geschehen soll.

    Jedes Programm und damit auch das System wird erst einmal komplett in den RAM-Speicher geladen. Der Kern des Systems bleibt im RAM, ebenso die Hauptadressen der Programme, die geöffnet werden. Der ganze andere Programmcode wird sofort, ob man will oder nicht, auf den virtuellen Speicher ausgelagert, also auf die Festplatte. Das System holt sich bei Bedarf die entsprechend ausgelagerten System- und Programmteile, die gerade gebraucht werden, und lagert sie wieder aus, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.
    Das geschieht alles so optimiert, dass weder der Benutzer, noch die Größe des RAM-Speichers darauf Einfluss können.

    Wenn nun mit Photoshop ein großes Bild bearbeitet werden soll, kann das System diese Datei nicht aufteilen. Dieses Bild (Datei) wird komplett in den Speicher geladen. Deshalb ist es bei einigen Programmen sinnvoll den Speicher nicht auf der untersten empfohlenen Größe zu belassen.

    Nach meiner Erfahrung, gibt es nur sehr wenige Anwendungen, die mehr als 512 MB benötigen.

    Ich hoffe, ich habe das verständlich genug beschrieben.
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    dann wenn die Dateien du du verarbeitest größer als 500 oder 1000 MB groß sind - ja. Wenn du nur webgrafiken in 72 dpi und einigen kb verarbeitest, eher nicht. Aber man hat im grafischen Gewerbe doch auch schnell mal ein A0 Plakat oder es recht ja auch schon eine A3 Photom Montage mit 20 und mehr ebenen um eine PSD Datei auf 800 MB und mehr RAM aufzublasen.
    Prinzipiell merkt mans dann wenn man mit dementsprechend großen Grafiken hantiert.

    Und man merkt es *extrem* wenn man mit Motion hantiert - weil die echtzeitanimationen aus dem RAM gerendert werden. Man merkt es auch in After Effects - wo die Animationsvorschau nicht zufällig *RAM Vorschau* heisst. Und wenn man 2 GB an TIFF dateien aus 35000 Einzelbildern in Final Cut zu einr sequenz zusammenfügt ... dann merkt man es ... wenigstens ein bisschen :)
     
  13. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Ich denke, hier wäre es sehr wohl von Vorteil; man könnte dem emulierten PC entsprechend viel RAM zuteilen. Und neulich schrieb hier jemand von PC-Anwendern, die einen schnellen Pentium besitzen, aber "nur" 128 MB RAM drinne (Mein Win98/VPC) "hat" auch nur 128 MB RAM. Könnte durchaus sein, daß mehr etwas bringt.
     
  14. kawi

    kawi Revolution 666

    Die große Bremse an VPC ist die emulierte Hardware selbst.
    Ist zwar schon klasse wenn man VPC viel RAM zuteilen kann (512 MB whoooo)
    aber VPC bzw das emulierte windows wird dadurch nicht wirklich schneller. es wird eben nur ne alte Dose emuliert und es gibt keinen direkten zugriff auf Grafikbeschleunigung. so das fensteraufbau ect auch mit viel RAM nicht besser wird.
     
  15. Pessi

    Pessi New Member

    Habe mir eine 2.Festplatte von Maxtor 300 GB heute eingebaut.Endlich wieder
    Platz auf meinem G5.


    Pessi
     
  16. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Und ich hatte heute Rührei zum Frühstück...
    :confused:
     
  17. carpium

    carpium New Member

    Hallo,

    ich habe vor kurzem meinen G5 auf 3,5 Gb aufgerüstet und kann auch nicht sagen, dass er viel schneller geworden ist. Was mich sehr wundert ist, dass er trotzdem extrem viel virtuellen Speicher benutzt. Ist dass nich unsinnig. RAM bleibt unheimlich viel frei und trotdem wird ausgelagert? Da geht doch sicher Performance verloren?

    carpium.
     
  18. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    ja carpium.
    und ich frag mich: bringts was, den virtuellen speicher auf eine ram-disc zu legen, oder hat man damit keine performance-vorteile?
     
  19. Mäkki

    Mäkki New Member

    ja, bill (WIE ????) geht's?
     
  20. bill gehts?

    bill gehts? New Member

Diese Seite empfehlen