G5 PCI-X nicht abwärtskompatibel

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von aue, 22. Juli 2003.

  1. aue

    aue New Member

    Da freut man sich über die neuen G5, bestellt auch noch voreilig - man will ja zu den ersten gehören - und dann sowas: Laut Hermstedt und Adaptec sind die vorhandenen PCI-Karten nicht in den neuen PCI-X-Slots verwendungsfähig. Super, Apple, habt ihr toll hingekriegt. Wozu brauche ich denn PCI-X? Welche Karte benötigt denn bitteschön diesen schnellen Bus? Dafür habe ich doch Firewire-800! Nein, Apple, ich kaufe nicht einfach alles neu, dafür waren die Karten zu teuer. Und wieso können denn nicht bisherige PCI-Slots zusätzlich zu den neuen integriert werden?
    Ich bin stinkig und gerade dabei, die Bestellung des neuen G5s (2GHz) zu stornieren. Offensichtlich sind die G5s für neue Kunden gedacht, nicht für solche, die schon lange mit Macs arbeiten. Danke Apple, ich fühle mich von euch verarscht.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Habe eben etwas gegooglet und z.B. das gefunden:

    PCI-X 2.0 uses the same protocols, signals and connector as traditional PCI, but increases data rates to 266MHz and 533MHz. It maintains hardware and software backward compatibility to even the lowest-performance version of PCI.

    Müsste eigentlich schon abwärtskompatibel sein. Wenn Adaptec Probleme hat, wundert mich das nicht, die haben ja immer irgendwelche Probleme. Wird wohl an schlechtem Design der Adaptec-Apdater liegen.

    Nur ärgerlich: Ich habe selber eine 29160 und habe auch schon über den G5 nachgedacht...

    Gruss
    Andreas
     
  3. aue

    aue New Member

  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    der "kleine" G5 hat noch PCI...
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @aue

    Tatsächlich....ähnliche Probleme gab's auch mal in der Win-Welt beim Umstellen von AGP auf AGP-4x, auch da funktionierten ältere 5V-Graphikkarten nicht in neuen 3.3V-Slots bzw. neue 3.3V-GraKas wurden in alten 5V-AGP-Slots gar zerstört.

    Könnte gut sein, dass bereits PCI die 3.3V spezifiziert hat bzw. beschrieb, wie man seine Hardware so zu entwickeln hat, dass sie auch in (zukünftigen) 3.3V-Systemen funktionieren. So gesehen werden nun vermutlich die Hersteller von PCI-Karten betroffen sein, die in dieser Sache gepfuscht haben.

    Das alles nützt natürlich Dir nichts, ist mir schon klar. In der IT-Branche ist halt alles extrem kurzlebig. Apple hat ja schon mal den Fehler gemacht, zu lange auf eine völlig veralteten Technologie (NuBus) gesetzt zu haben. Nun wollten sie wohl den Anschluss nicht verpassen, denn PCI-X kommt ja auch bei Intel und Co.

    Dass man nicht neben PCI-X noch PCI-Slots einbauen konnte, liegt vermutlich am Chipsatz bzw. den hochintegrierten (und teuern) Brückenchips für PCI (-X). Ein Brücken-Chip bedient ja meist gleich 3 oder mehr Slots. Ein separater PCI-Bus hätte also nochmals ein eigener Brückenchip verlangt.

    Gruss
    Andreas
     
  6. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!

    Ich galube eher, dass es sich bei den genannten Karten um Ausnahmen handelt. Soviel ich weiß, laufen viele PCI-Karten auch mit 3,3 V.
     
  7. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Stimmt leider :(

    Im von Apple ausgegebenen PDF steht:
    Gruss
    Kalle
     

Diese Seite empfehlen