g5 schaltet sich aus ???

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hi2hello, 19. November 2005.

  1. hi2hello

    hi2hello New Member

    hallo zusammen.

    seit einigen tagen passieren hier komische dinge mit meinem g5 2x2:
    mitten im betrieb schaltet sich das gerät einfach aus... funkstille!
    beim erneuten versuch den rechner hochzufahren kommt das weisse apple-logo, dann schaltet er sich wieder aus.
    habe den rechner jetzt mal 24 stunden aus gelassen und jetzt funktioniert er wieder. fragt sich nur, wie lange. hat jemand ein ähnliches problem oder evtl. eine idee woran das liegen könnte?

    danke und grüsse,
    hi2hello

    PS: phänomen tritt sowohl unter 10.4.3 als auch unter 10.3.9 auf. bin ratlos!
     
  2. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, also, ich würde dir raten, ab zum Service mit dem Teil, hört sich nicht gut an die Sache. Evtl Netzteil, ist ein Schwachpunkt bei den Kisten (Fremdhersteller).

    Trotzdem noch schönen Sonntag
    terriehome
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Nee, muss nicht sein. Jeder Mac hat eine PowerManagementUnit PMU (die bei neuen Macs wie dem G5 SystemManagementUnit SMU heisst). Wie der Name vermuten lässt, ist der für das Ein- und Ausschalten, aber auch für den Ruhezustand zuständig und steuert alles, was mit der Stromversorgung (auch Akku laden bei iBooks/ PowerBooks) zutun hat!

    Je nach Baureihe des Macs wird die auf unterschiedlicher Art zurückgesetzt. Dazu bitte auf den Seiten bei Apple nachschauen!

    Bei den G5 mit der SMU wird dieselbige durch 15 sekündiges stromlos machen zurückgesetzt! Dazu muss das Netzkabel für die Zeit aus der Steckdose gezogen werden (oder man hat eine schaltbare Steckdosenleiste).
     
  4. hi2hello

    hi2hello New Member

    also das netzteil scheint wirklich ein schwachpunkt zu sein. der g5 war schon nach ca. 4 monaten beim service weil genau dieses kaputt gegangen ist. netztweil wurde ausgetauscht, damir war alles wieder in ordnung. ich probiere das mal mit der smu (vom netz nehmen). hilft das nichts, bleibt wohl wirklich nur erneut der service. (ich glaube, die garantie ist schon abgelaufen - 12 monate, oder?) :(
     
  5. rufus

    rufus New Member

    es kommt daruf an welche garantie.
    die garantie für das gesamtsystem schon, allerdings hast du seit der schuldrechtsreform IMHO 24 monate garantie seitens des händlers. diese ist nur nach 12 monaten schwieriger einzufordern. (beweislast beim käufer)

    dies würde allerdings in diesem fall gar nicht der springende punkt sein:
    auf die reparatur und die damit verbundenen bauteile erhältst du schliesslich auch wieder garantie und das wäre hier genau so ein fall.

    rufus
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Handelt es sich denn bei dir um eine SMU, oder ist eine PMU? Hast du das geprüft??? Danach richtet sich, wie diese Einheit zurückgesetzt werden muss!
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Oh, das klingt zwar gut, ist aber falsch!
    Garantie kann nur der Hersteller geben, muss er aber nicht, weil gesetzlich nicht vorgesehen.

    Gewährleistung ist gesetzlich vorgesehen und läuft 24 Monate. Nur, die Beweislast dreht nach bereits 6 Monaten um. Ab dann muss der Kunde beweisen und teure Gutachter beauftragen, um zu belegen, dass der Mangel beim Kauf bestand.

    Ach ja, die Sache Vetragspartnern: bei der Gewährleistung wendet man sich an den Verkäufer, bei der Garantie ist es der Hersteller!
     
  8. Tsujoshi

    Tsujoshi New Member

    hab die gleiche Kiste und bei mir war auch das Netzteil im A...
     
  9. hi2hello

    hi2hello New Member

    also der rechner hat wohl eine pmu (ist ein doppelprozessor 2ghz, gekauft im juni 2005). zumindest befand sich auf dem mainboard hinter dem linken ventilator ein kleiner knopf mit der unterschrift "pmu reset". habe den g5 runter gefahren, den knopf gedrückt und wieder eingeschaltet. nach systemstart kam die meldung, die uhrzeit sei auf ein datum vor ... eingestellt, also gehe ich davon aus, das der reset erfolgreich war. nun bin ich mal gespannt ob das was bringt oder ob die kiste wieder einfach so ausgehen wird. in jedem fall erst mal vielen, lieben dank für die hilfe.

    habe heute auch mit dem apple servicepartner telefoniert, dem dieses problem völlig neu und unbekannt war. die garantie ist in jedem fall nur 12 monate. sollte der rechner wirklich eine macke haben, so werde ich wohl tief in die tasche greifen müssen, da ich das gerät im juni 2005 erworben habe, die garantiezeit also auch schon abgelaufen ist.

    hoffend und den atem anhaltend...,
    hi2hello
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Ich verusche gerade nachzurechen: Juni 2005 gekauft, wir haben jetzt November 2005, dann ist dein Rechner 5 Monate alt, oder rechne ich falsch? :cool: :cool: :cool:
    Das sind noch 7 Monate Garantie drauf...!
     
  11. hi2hello

    hi2hello New Member

    oops, wohl doch eher juni 2004. schon wieder so lange her...
    auf jeden fall schnurrt der G5 seit dem PMU reset seuit nunmehr 6 stunden und 18 minuten ohne ausfall. freudestrahl :)
     
  12. MacS

    MacS Active Member

    Dann drücken wir mal die Daumen. Nicht immer liegt ein Hardware-Defekt vor. Ich würde sogar sagen, in den seltesten Fällen! Gerade, wenn es um Ein- oder Ausschaltprobleme geht, geht bei mir immer der erste Gedanke an die PMU/ SMU!
     
  13. hi2hello

    hi2hello New Member

    Hier der aktuelle Stand der Dinge:
    Nachdem das Problem nach einem PMU-Reset erst mal behoben war, tauchte es 2 Tage später erneut wieder auf. Da mein Händler, gleichzeitig authorisierter Apple Service-Partner, leider auch absolut keine Ahnung hatte wo der Fehler herkommen könnte, habe ich also beim telefonischen Apple Customer-Support angerufen.

    Nach Standard-Procedere wie P-RAM-Reset, V-RAM-Reset, Peripherie abstöpseln, Festplatten prüfen, reparieren und schliesslich raus, RAM raus, Apple Hardware-Test von CD, erneutem PMU-Reset, ... war der Fehler nach dem 3-ten Telefonat leider immer noch vorhanden.

    Trotzdem stellte sich schliesslich heraus, dass es wohl gar nicht am G5, sondern an dem angeschlossenen 20" CinemaDisplay liegt. Apple ist ein Problem bekannt, bei dem bestimmte CinemaDisplays wohl desöfteren eine Macke an den seitlichen Tast-Schaltern haben, die den Rechner selbstständig ausschalten. Eine Lösung für dieses Problem gab es erst mal nicht, immerhin aber einen Work-Around, der das Problem umgehen soll. Die seitlichen Monitar-Taster müssen über die Systemeinstellungen deaktiviert werden (Systemeinstellungen-Monitore-Optionen: seitlich Ein-/Ausschalter auf keine Aktion stellen).

    Half leider auch nichts, der Fehler trat nach wie vor auf. Also geht mein geliebtes CinemaDisplay morgen zur Reparatur in die Werkstatt . Leider ist die 12-monatige Garantie seit genau 5(!) Tagen abgelaufen, Apple zeigt sich hier aber glücklicherweise kulant und wird das Gerät als Garantiefall in Ordnung bringen. Die Kosten von 47,19 Euro für den telefonsichen Apple-Support bekomme ich ebenfalls erstattet. Hätte bei einem Serienfehler von Apple ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet, aber ich habe auch schon anderes erlebt.

    Den Mitarbeitern des telefonischen Supports muss ich sowieso ein Lob aussprechen. Alle 4(!) Mitarbeiter mit denen ich gestern gesprochen habe waren sehr freundlich, kompetent und unterhaltsam.

    Nun habe ich also ein Samsung SyncMaster 930BF TFT 19" am G5 laufen. Obwohl das wirklich kein billiger und zudem ein recht neuer Monitor ist - im Vergleich zu meinem CinemaDispaly ist das Bild höchst gruselig. Habe schon viel an Kontrast, Farbe, etc. des Monitors rumgeschraubt, es wird aber einfach nicht besser. Der Kontrast ist unausgeglichen, Grauwerte und Farbtöne schwammig, auch die Schärfe, Tiefe und Brillanz des Bildes lässt schwer zu wünschen übrig. Bei der Vorstellung, einen ganzen Tag an diesem Monitor arbeiten zu müssen, tun mir jetzt schon die Augen weh. Einstellungstips bzgl. des SyncMasters sind also jederzeit mehr als willkommen ;)

    Hoffe also, das ich meinen absoluten Lieblingsmonitor so schnell wie möglich wieder voll funktionsfähig zurück bekomme.
     

Diese Seite empfehlen