G5 Tower - Infos

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von ipot, 24. August 2005.

  1. ipot

    ipot New Member

    Hallo,

    mein erster Rechner war ein Apple ][ - dann folgten diverse x86 Modelle - nun soll es aufgrund der qualitativ besseren Hardware und der Hardwareabstimmung wieder ein Apple sein. (mit OS X & debian) Weitere Gruende waeren Geraeuschpegel und Wartungsfreiheit.

    Wo bekomme ich mehr Informationen zum dual CPU G5 von Apple. Kann z.B. dem Apple-Shop nicht entnehmen, ob das 2 x 2 Ghz Modell auch schon wassergekuehlt ist.

    Gibt es hier jemanden, der Vergleiche zwischen debian x86 und debian powerpc anstellen kann (Aktualitaet, Geschwindigkeit, Performanz)?

    Oder ist es ueberhaupt vertretbar, zur jetzigen Zeit von x86 auf powerpc zu wechseln, wo OS X doch angeblich schon auf der guenstigen x86 Hardware laeuft ?

    Danke,
    Gruss
    Jens
     
  2. hkraack

    hkraack New Member

    Hallo!

    Soweit ich weiß, ist nur das 2 x 2,7 Ghz Topmodel wassergekühlz. Allerdings ist die Wasserkühlung hier eine Zusatzkühlung. Lüfter hat er trotzdem noch.

    Mit der x86 Architektur hat es hier im Forum auch schon lange Disskusionen gegeben.
    erste Geräte kommen 2006 (Wahrscheinlich iBook und Mac Mini). Aber noch ist nichts Konkretes raus. Wir wissen nur, daß es x86 Mac geben wird, aber nichts über Austattung und Preise. Daher auch noch nichts über Leistung im Vergleich zum PowerPC.

    Wir kamen hier überein, daß wenn man jetzt einen Mac braucht, soll man ruhig noch zuschlagen. Die PowerPC Architektur wird nicht nächstes Jahr eingestellt, sonder noch einige Jahre länger parallel betrieben!

    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

  4. MacS

    MacS Active Member

    Na, das kann man so nicht stehen lassen. Wasserkühlung ist keine Zusatzkühlung, sondern deshalb notwendig, weil die Luft als Kühlmittel eine zu geringe Wärmekapazität hat und in der Zeit, in der die Luft durch einen Kühlkörper streicht, nicht genügend Wärme aufnehmen kann. Es müsste sonst die Oberfläche so groß werden, dass der Kühlkörper nicht nicht mehr ins Gehäuse passt.

    Wasser hat eine vielfach höhere Wärmekapazität.
    Hinzu kommt, das die Chip-Fläche durch die immer kleineren Strukturen von aktuell 90nm immer kleiner werden, der Strom aber gleich oder sogar höher wird. Der Strom wird aber zu fast 100% in Wärme umgesetzt und das auf immer kleineren Flächen. Man bekommt dann immer schlechter die Wärme vom Chip auf den Kühlkörper und dann zum Schluß an die Luft!
     
  5. rtrogemann

    rtrogemann New Member

    Ich habe einen G5 2x2Ghz. Er hat keine H2O-Kühlung. Aber die Lüfter laufen extrem leise. Nur bei starker CPU-Belastung, z.B. wenn Photoshop auf Hochtouren und andere Proggis gleichzeitig laufen, drehen die Lüfter unüberhörbar für ein paar Sekunden auf - danach wieder friedliche Stille. Wenn mein Kater im Zimmer ist, ist sein schnurren deutlich lauter. :)
    Die Leistung kann ich nicht mit irgend welchen PCs vergleichen und ich halte auch nix davon, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Das Arbeiten mit dem Mac ist einfach angenehmer. Seit ich meinen PC vor 4 Jahren gehimmelt habe und inzwischen den zweiten Mac habe, ist mein Blutdruck deutlich besser geworden. :))

    Auch jetzt würde ich mir einen G5 kaufen oder das G4-iBook. Ohne zu zögern.

    Ciao
    Ralf
     
  6. ipot

    ipot New Member

    Hallo,

    angeblich ist es aus wirtschaftlichen Gruenden nicht vernuenftig einen G5 mit debian auszustatten - ich kenne allerdings kein dual CPU 64bit x86 System, mit 4 oder 5,4 Ghz zu dem Preis wie bei apple.com.
    OS X wuerde bei mir zwar auch auf einer Partition coexistieren, jedoch nur, damit ich hinsichtlich OS X nicht den Anschluss verliere.
    Mir geht es um gute Verarbeitung, geringe Geraeuschkulisse und Wartungsfreiheit - ausserdem hatte ich bisher weder dual CPU noch 64 BIT zu Hause.

    Gibt es hier jemanden, der debian auf einem G5 betreibt ?

    Gruss
    Jens
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Ganz ehrlich, ich kann's kaum glauben: du suchst dir den Rechner anhand der Summen-Taktrate aus? Und du vergleichst das dann auch noch mit der Taktrate eines X86-Systems? Und dann noch ein Linux-System auf dem Mac, auf dem ein richtiges Unix-System läuft und mitgeliefert wird? Das kann nicht dein Ernst sein?!!
    :shake: :shake: :shake: :shake: :shake:

    1. Fehler. Du kannst nicht die Leistung eines Dualssystems ist nicht um den Faktor 2 schneller als mit einem Prozi
    2. Fehler. Die Taktrate gibt nie die Wirkliche Perfomance wieder, vorallem dann nicht, wenn die Prozessor-Architektur so unterschiedlich ist, wie bei X86 und PPC! Selbst zwischen G3, G4 und G5 kann man die Taktrate nicht zur Grundlage der der Perfomance heranziehen, und wenn, dann nur bedingt.
    3. Fehler. 64 Bit bringt für die Performance fast gar nix, außer einen größeren RAM-Adressraum. Intern arbeiten auch 32-Bit-Systeme schon lange mit 64, 128 oder größeren Registern, nur im Austausch mit dem Systembus müssen die Daten gestückelt werden. Dies aber kommt eher sellten vor.
    4. Fehler, nein ein Frevel! Warum Linux, wenn Unix bereits auf dem Rechner ist?

    Wenn du Spaß am Basteln hast, kauf dir besser ein X86-Dual-System, pack Linux drauf und ich bin mir da schon ziemlich sicher, dass das System schneller ist (c't-Leser wissen mehr...)! Wenn du ernsthaft und zuverlässig arbeiten willst dann einen Mac mit MacOS. Nur das MacOS macht den Mac zum Mac!
     
  8. ipot

    ipot New Member

    Hallo,

    ich moechte mit der naechsten Neuanschaffung auch in ein paar Jahren noch gut dastehen - bisher hatte ich beim Computerkauf immer den richtigen Riecher. Bin beruflich mit x86 umgeben - ein Athlon64 (oder gar zwei davon) scheidet aufgrund der Waermeentwicklung aus.
    Haette fuer daheim gern etwas anderes - ein entscheidender Unterschied zwischen OS X und debian waere: debian & alle Software, die ich benutze kostet nix - und ich kenne mich damit wesentlich besser aus, als mit OS X - fuer mich einfach status quo. Mir kommt es wie erwaehnt auf gute aufeinander abgestimmte Hardware an - die Tatsache, dass eine debian powerpc distribution existiert hat sicherlich auch einen Grund - oder seid ihr hier etwa Fundamentalisten ?.

    Gruss
    Jens
     
  9. chregu

    chregu back too the sixties

    Du wirst auf nem Mac mit debian nicht wirklich performance haben. Hatte selber auf meiner alten x86 konfiguration (P4 2.4 GHz, 1 GB Ram, 160 GB S-ATA) verschiedene unix systeme auf linux ebene am laufen, darunter mandrake, debian, red hat und suse. aber wirklich leistung hatte ich unter windows mehr. aleine ein neues shell fenster zu öffnen kam mir wie eine ewigkeit vor, gegenüber dem öffnen des arbeitsplatzes oder der cmd unter windows...

    wenn du basteln möchtets, rat ich dir auch zu einer x86 konfiguration, allerdings mit 2 dualcore cpus. (im prinzip 4 prozessoren in 2)
     
  10. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    :shake: Ich bin Kaffeetante. :pirat: Und du? :confused:

    micha
     
  11. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Keine Ahnung, wer das Linux auf einem Mac braucht - bzw. wer es überhaupt vewendet. Hier im Forum sicherlich niemand. Denn abgesehen von der schönen Hardware macht doch erst MacOS einen Mac zum Mac. Es ist seine Seele und das Gesamtkonzept Mac funktioniert nur in der Summe all seiner Bestandteile. Laß Dich doch mal auf MacOS X ein - ich garantiere Dir, daß Du dabei bleibst. Und in der Kommandozeile kannst Du immer noch Unix-Kommandos reinhacken, wenn es denn sein muß. ;)
     
  12. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    es gibt bislang 2 g5 mit h2o kühlung. zum einen ist es der dual 2.5 und zum anderen der dual 2.7ghz.
     
  13. alexfra

    alexfra New Member

    @chregu
    Na dann hast du mit deinen diversen Linux-Installationen gehörig was falsch gemacht! Deine Erfahrungen kann ich nicht im geringsten teilen. Du bist der erste, der mir so was weis machen will!

    Warum sollte Linux auf den PPC keinen Sinn machen?! Wenn ich gern unter Linux arbeite und diverse Software-Produkte gern nutzen möchte, die es halt nicht immer für OSX gibt, dann komm ich nicht drum herum.
    Jedenfalls nicht, wenn ich parallel auch nocht OSX betreiben möchte und keine Lust habe, mir einen zweiten Rechner hinzustellen.

    Das Argument mit der tollen Abstimmung entfällt bei einem Debian-Einsatz natürlich. AirportExtreme läuft nur mit viel Mühe und Bluetooth ist auch nicht ohne.

    Zur Performance beim G5 kann ich nichts sagen.
    Auf meinem PB G4 habe ich OSX und Ubuntu (Debian-Abkömmling) parallel laufen. Das klappt gut und rein subjektiv ist die Arbeitsgeschwindigkeit des Linux-Systems nicht langsamer als von OSX. So richtig vergleichen lässt es sich aber nicht.

    Mit Ubuntu gab´s übrigens sehr wenig Probleme bei der Installation und Konfiguration. Sicherlich eine feine Alternative zu Debian, muss aber jeder selber wissen.


    Gruss, Alex
     
  14. MacS

    MacS Active Member

    zu (1) In Sachen Wärmeentwicklung sind die G5 alias PPC970 nicht gerade ein Musterknabe! Die PowerMac G5 hat ein 300 oder 350W-Netzteil, was er komplett braucht. Beim Starten zeigt mein Messgerät 295W an, und das, wo ich keine weitere Erweiterungskarten im Rechner sind. Im normalen Betrieb sinkt die Leistung nie unter 154W. Die Austrittstemperatur aus den beiden CPU-Lüfter auf der Rückseite des Gehäuse beträgt konstant 47°C. Übrigens, Erweiterungsslots, das sind PCI-X-Slots, die in der PC-Welt kaum bekannt. Daher auch auf der Mac-Seite ein Problem: es gibt kaum Karten, oder wenn, dann PCI 2.x-Karten mit 3,3V Signalspannung, die auch im PCI-X laufen. Die meisten Karten sind aber 5V-Karten und laufen nicht im Mac!

    zu (2) Genau, dass ist der Knackpunkt in deinen Überlegungen. Wenn du ein wirklich "rundes System" haben willst, dann muss aber nicht nur die Hardware abgestimmt sein, sondern auch das System! Und genau das ist die Stärke des Macs, weil Hard- und Software aufeinander abgestimmt sind. Aber genau diese Kombination willst du teilen. Sorry, aber da leigst du falsch!
     
  15. Abraxx

    Abraxx New Member

    Noch eine kleine Anmerkung, da hier viele beim 2,5 und 2,7 von einer Wasser(H2O)Kühlung sprechen. Meines Wissens nach ist es kein Wasser sondern ein spezielles Gel welches bessere Eigenschaften hat bzgl der Aufnahme und Abgabe von Wärme.
    Apple selber spricht auch von einer Flüssigkeitskühlung, nirgends von Wasser!
    Hatte auch noch irgendwo nen link zur Herstellerseite von der Kühlung, find ihn aber gerade net, aber ask.com jeeves hilft auch :)

    Gruss
    Abraxx

    PS mag google net mehr
     
  16. MacS

    MacS Active Member

    Es ist richtig, Apple spricht von Flüssigkeitskühlung, aber es handelt sich nicht um ein Gel, sondern um ein Gemisch aus Wasser und Glykol. Das ist nix anderes, als was jeder in seinem Auto als Kühlmittel hat. Das Frostschutzmittel Gykol ist ein Alkohol, der auch schmierende und vor Erosion schützende Wirkung hat. Eine Pumpe wälzt das Kühlmittel um.
     
  17. Abraxx

    Abraxx New Member

    Jo stimmt, wie bin ich grad auf Gel gekommen? Glykol...
    Und Delphi ist wohl der Hersteller.

    Gruss
    Abraxx
     
  18. MacS

    MacS Active Member

    Jo, ein echter Systemlieferant für die Automobilindustrie, daher Glykol-Wasser-Gemisch und der Lamellenkühler wie im Auto. Aber warum nicht jemanden fragen, der davon Ahnung hat... :klimper: :klimper: :klimper:
     
  19. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Also ist das dashboard icon eigentlich die Tankuhr, oder? :D
     
  20. turik

    turik New Member

    Ich fahr die Sommermischung auch im Winter und hatte nie Probleme.
     

Diese Seite empfehlen