Gangs o. NY - WARNUNG!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Giadello, 27. Februar 2003.

  1. Giadello

    Giadello New Member

    Ihr, die Ihr eintreten wolltet ... haltet Euer Geld fest ;-)! Spart es oder geht in "Goodbye Lenin", "About Schmidt" oder sonstwohin ...

    Nachfolgend ein rein persönlicher Ausdruck der Enttäuschung für drei Stunden Sitzfleischmarter.
    (Nein, ugh, ich gehe nicht aus einem Film, auch wenn er schlecht ist. Schließlich könnte es immer noch besser werden ;-) ...)

    War ich im falschen Film? War das der groß angekündigte neue Scorsese, dieser tolle Film über die Anfänge der organisierten Kriminalität in NY? Der für 10 Oscars nominiert wurde?

    Ich bin enttäuscht. Das ist nichts als eine platte Rachegeschichte. Hier ein wenig Action, dort ein wenig Liebe, da ein wenig Politik-trifft-Unterwelt. Die Schauspieler sind durch die Bank unterfordert, einzig Day-Lewis schafft es durch überdeutliches Chargieren ein wenig Abstand zu und damit Ironie in seine Rolle zu bringen. Allerdings ist seine und die Rolle des Vollblutpolitikers hierfür auch am geeignetsten - die übliche Belegschaft bleibt einfarbig, langweilig, fast austauschbar.

    Die Story, ach ja. Auch wenn das damals wirklich alles genau so abgelaufen sein sollte - auch dann sollte man den Drehbuchautor als Übungsobjekt an Billy den Butscher verkaufen. Ugh bemängelt das Ende als zu platt - da möchte ich zustimmen. Allerdings steuert der gesamte Film - mit geschlossenen Augen vorhersagbar - auf genau dieses Ende zu. Der Held bekommt alles, hat zwar eine angesengte Backe aber dafür das Mädel mit dem goldenen Herzen. Und darf am Ende den einzig wahren Satz absondern: der gesamte Schmarrn ist belanglos.

    Damit hier nicht gesagt werden kann, ich würde keine konstruktiven Vorschläge machen:
    - Besserer Leo-Film : Jim Caroll
    - Besserer NY-Viertel-Bandenfilm: Im Jahr des Drachen
    - Bessere Prügeleien: Braveheart

    Wer Miss Diaz gerne sieht, braucht sich nur kurz an ihre kleine Rolle in "Vanilla Sky" zu erinnern ... die anderen verpulverten Stars führe ich hier lieber nicht auf. Steht nur zu hoffen, daß Mr Day - Lewis wieder ein paar bessere Rollen angeboten bekommt und dieses nicht der letzte Scorsese gewesen ist. Wär' schad drum.
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Gut zu hören - ersparte Kinokarte plus Coke plus Popcorn macht eine schöne Flasche Roten.
     
  3. ughugh

    ughugh New Member

    Ja, wenn Du ein Scorsese erwartet hast, der einen Oskar-Reifen Streifen abliefert, dann warst Du im falschen Film ...

    Hast Du einfach 3 Stunden (na gut, 2 Stunden und 48 Minuten, das dumme Ende abgezogen) Unterhaltung erwartet, fand ich den Film ok ... aber zugegebenermaßen nix, was man sich zweimal ansieht.*

    *Im Gegensatz zu African Queen - gestern erstmalig mit der Originalvertonung *yam* .. wer immer die deutsche Syncro 1951 verbrochen hat, gehört rückwirkend bestraft.
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ich habe kürzlich Grethe Weiser am Synthesizer auf holländisch gehört. Das war vielleicht grauslich.

    P.S. "yam" - bist du sicher, dass das die Originalsprache war oder hast du die Ösi-Fassung erwischt?
     
  5. Giadello

    Giadello New Member

    ugh:
    Ja, habe ich. Allein das, was man über seine Finanzierung gehört hat - die monatelangen Streitereien zwischen Scorsese und Weinstein, die Frage nach dem richtigen Schnitt ... das wäre schon genug Filmstoff, um "GoNY" zu toppen.
    "Vidocq" hat mich auf DVD besser "unterhalten" als dieser Schinken.
    Wobei fehlende Zerstreuung ja kein Beinbruch wäre, wenn es einen Ausgleich gegeben hätte. Herausragende Leistungen mindestens eines Schauspielers zum Bleistift. Oder wenigstens 1 Minute, die länger als eine Woche im Zwischenhirn verbleibt. Nix. Nada.
    Die beste Szene im Film - und die einzige, die sich mir halbwegs eingeprägt hat - ist die mit dem vor dem Mob flüchtenden Elefanten und einem staunenden Leo.
    Wenn ich bedenke, was man allein aus einer Stadt in Aufruhr hätte alles machen können! Argh ... und diese Zelluloidverschwendung wird mindestens drei Oscars abgreifen.
     
  6. immi666

    immi666 New Member

    scorsese`s beste zeit ist definitiv vorbei.
    mir war klar, dass es nicht mehr einen
    TAXI DRIVER oder einen WIE EIN WILDER
    STIER geben wird.....
    schade drum, aber es war zu erwarten.

    grüsschen,
    immi (filmfreak)
    :)
     
  7. Harlequin

    Harlequin Gast

    Seine 2 Besten und 2 der TopTen der Filmgeschichte! Fuer beide haette er eigentlich den Oscar verdient.
    Scorsese sagte mal, mache abwechselnd 1 Film fuer dich (Kunstfilm) und 1 fuer den Kommerz. Moeglicherweise kommt jetzt nur noch ein Mix heraus.

    Harlequin

    .
     
  8. immi666

    immi666 New Member

    kompromisse stehen dem meister nicht.
    er drehte die besten sachen für SICH, allerdings
    profitierte das publikum ebenfalls davon.
    TAXI DRIVER ist auch heute noch ein film, der
    unter die haut geht. die thematik, dass
    die gesellschaft ihre aussenseiter alleine mit
    sich & ihren problemen lässt, ist zeitlos aktuell....
    was den MIX anbelangt:
    man vergleiche HAIE DER GROSSTADT mit
    DIE FARBE DES GELDES.
    HAIE ist ein meisterwerk, was in hundert jahren
    noch beachtung finden wird. FARBE ist eine
    lightversion, welche vom mainstream - orientierten
    publikum schon jetzt vergessen ist (zu recht)....
     
  9. sevenm

    sevenm New Member

    deshalb war ich auch schon zwei mal in good bye lenin :) klasse film!!!
     
  10. Spiderman

    Spiderman New Member

    Nivht nur ne Flasche Roten, dafür kannst Du schon einmal gut essen gehen komplett...
     
  11. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Spiderman, ich habe ja nicht vom Roten im Tetrapack geredet, sondern von einem "schönen" ;-)
     
  12. Giadello

    Giadello New Member

    Wobei man Scorsese zugestehen muß, daß seine "Lightversion" immer noch über Hollywood-Durchschnitt ist.

    Ich würde nicht sagen, daß er nach "Raging Bull" keine guten Filme mehr gemacht hat. Jeder sehr gute Film ist auf seine eigene Art einzigartig.
    "Casino" - war als Charakterstudie m.E. ebenbürtig mit dem "Bull".
    "Bringing Out The Dead" - zeigte NY mal von einer ganz anderen Warte. Außerdem bewies Cage, daß er trotz der Aktschnkracher das Handwerk net verlernt hat.
    Und "Good Fellas" ist einfach nur ein guter Mafiafilm gewesen.
     
  13. Spiderman

    Spiderman New Member

    Gibts überhaupt ein so großes Tetrapack???
    *völligverwirrtdreinguck*
    Boah!

    ;-))
     
  14. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Hör bloß auf mit Tetrapacks!

    Grrrrrrrrrrr!
     

Diese Seite empfehlen