Garmin GPS 76 CS und Virtual PC

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von akulier, 27. September 2004.

  1. akulier

    akulier New Member

    Hallo!

    Hat jemand Erfahrung mit Garmin-Software bzw. Geräten?

    Habe versucht, die gesamte MapSource auf einem Virtual PC 6.0 mit Windoze 98 SE zu installieren, funzt alles prächtig, aber leider krieg ich es nicht hin, daass das Windoof das USB-Gerät erkennt. Hab alles versucht, mit aktiveieren und extra Treiber installieren - nix geht.

    Hat irgendwer Tips?

    danke, Alexander
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ob es beim GPS hilft, weiss ich nicht, aber damit ich meinen USB-Drucker unter VPC nutzen kann, muss ich immer in _genau_ _dieser_ Reihenfolge vorgehen:

    1. Drucker am USB-Anschluss einstecken und einschalten.
    2. Virtual PC starten
    3. Bei den VPC - USB - Einstellungen den Drucker (der dort in der Liste der verfügbaren Geräte aufgeführt ist) durch Setzen eines Häkchens freigeben.
    4. Dann erst das Anwendungsprogramm starten, von dem aus gedruckt werden soll.

    Jede Abweichung davon führt zum zuverlässigen Nicht-erkennen des Druckers!

    Grüße, maximilian
     
  3. droffen

    droffen New Member

    Er zeigt nur das GPS Gerät als unbekanntes Gerät an, und somit habe ich es auch nicht zum Starten gebracht. Ich denke, das nur der serielle Anschluß des Rätsels Lösung ist, wodurch die Übertragungsgeschwindigkeit natürlich in den Keller geht. Bei 111 MB an möglichem Speicherplatz würde das mehrere Stunden dauern.

    Ich habs auf jeden Fall aufgegeben und nutze den PC meiner Freundin, um die Karten auf mein GPS zu bekommen

    Droffen
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    VPC kennt zwei Betriebsarten, um mit USB-Geräten umzugehen.

    1) Er verwendet die USB-Schnittstelle über OSX und OSX-Treiber. Das funktioniert nur für Geräte, die auch OSX kennt, z.B. USB-Seriell-Wandler.

    2) Er umgeht die Mac-Treiber und greift direkt auf die USB-Schnittstelle zu. Dann müssen natürlich Windows-Treiber für ein entsprechendes Gerät vorhanden und installiert werden.

    Variante 2) klingt eigentlich nach der perfekten Lösung, leider ist sie aber alles andere als perfekt. Denn der Zugriff von VPC auf die USB-Schnittstelle ist hakelig. Vermutlich stimmt das Zeitverhalten wegen der Emulation nicht exakt genug überein. Jedenfalls können auf diese Weise längst nicht alle USB-Geräte unter VPC laufen.

    Mein USB-Seriell-Wandler läuft jedenfalls mit beiden Varianten (ich habe OSX-Treiber dafür gefunden). Die Variante 1), also über die Mac-Treiber ist interessanterweise schneller und stabiler als die über die Mac-Treiber, wenn ich mein Siemens-Handy S55 anschliesse. Will ich aber mit einem Microcontroller-Programmiergerät arbeiten, muss ich über die Windows-Treiber gehen, denn das läuft über die Mac-Treiber nicht gut.

    Das schöne ist aber: Man kann es einfach ausprobieren. Entweder klappt es oder es klappt nicht. In Deinem Fall klappte es offenbar nicht, es sei denn, Du hast Den Zugriff auf die USB-Schnittstelle nicht korrekt eingestellt oder das USB-Gerät ist dermassen speziell, dass die Emulation einen Betrieb aus Timing-Gründen verhindert.

    Gruss
    Andreas
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

  6. droffen

    droffen New Member

    Ich bin guter Hoffnung, das es mit Virtual PC 7 geht. Mak schaun.

    Droffen
     

Diese Seite empfehlen