Gates befürchtet Ende für Windows-System

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von i_mac_messer, 24. April 2002.

  1. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Washington - Microsoft-Gründer Bill Gates befürchtet ein Ende des Betriebssystems Windows, wenn sich neun US-Bundesstaaten im Kartellverfahren gegen den weltgrößten Softwarekonzern mit Änderungsforderungen durchsetzen. Am zweiten Tag seiner Anhörung vor einem Bundesgericht in Washington sagte Gates, sein Unternehmen wäre zu solchen Änderungen nicht in der Lage und würde das Produkt vom Markt nehmen müssen.

    Die Bundesstaaten verlangen, dass Microsoft Computerherstellern erlaubt, den Internet Explorer Web Browser in Windows durch Browser konkurrierender Firmen zu ersetzen. Gates widersprach am Dienstag (Ortszeit) der Aussage eines Experten, dass Windows funktionsfähig bleibe.

    Die neun Staaten haben den Vergleich Microsofts mit dem US-Justizministerium und neun anderen Bundesstaaten als unzureichend verworfen. Sie verlangen unter anderem, dass Microsoft Teile seines geheimen Quellcodes für Windows offen legt. Unter dem vom Justizministerium gebilligten Vergleich würde Microsoft Computerherstellern mehr Freiheit einräumen, Software der Konkurrenz anzubieten.
     
    dpa
    24.04.2002 - aktualisiert: 24.04.2002, 18:16 Uhr
     
  2. iMarco

    iMarco New Member

    *denkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenk*

    Wär vielleicht nicht so schlecht?

    *denkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenk*
     
  3. noah666

    noah666 New Member

    OH MEIN GOTT, DAS IST DIE APOKALYPSE !!!
    Eine Welt ohne Windows.... über was soll ich mich denn in Zukunft lustig machen ?
    OK, wir könnten irgendwann einmal unseren Enkeln erzählen, dass wir den Mauerfall erlebt haben, Das Ende der DMark und den Niedergang eines Softwarimperiums.
    Und was will Micro$oft in Zukunft machen wenn sie Windoof vom MArkt nehmen ? Nur noch X-Box produzieren ? Oder wird Windows doch noch als Digitale Waffe der Zukunft eingesetzt ?
    Ich warte mit angehaltenem Atem

    mfg Noah
     
  4. quick

    quick New Member

  5. eman

    eman New Member

    Aber dann kann Herr Gates gar nicht mehr seiner Bestimmung nachfolgen: Die Welt zu verbessern!!!
     
  6. Singer

    Singer Active Member

  7. Xboy

    Xboy New Member

    Hallo @ all!

    Wie viele hier wissen, bin ich kein Freund von Microsoft-Produkten. Aber ich finde das das schon zu weit geht!

    Nehmen wir mal unser OS her. Quicktime ist ein fixer bestandteil des Systems, kann also garnicht rausgenimmen werden.
    Die ganzen i-Applications, die sind auch nix anderes als die von MS mitgelieferten WindodasMediaPlayer oder IE. Es wir einem ja nicht vorgeschrieben dass man sie benutzt.
    Bei Apple wird einem sogar noch vorgeschrieben welche Rechner man kaufen muss.
    Windows kann man auf jeden Xbeliebigen Rechner installieren und wenn man Glück hat läuft es auch.

    Was ich jedoch schon als einschrnkung empfinde ist, das Java rausgenommen wurde.

    Programme die aufeinander abgestimmt sind arbeiten auch besser zusaammen.
    Wäre Apple in Microsofts position würde vermutlich jetzt Apple wegen der selben sache vor Gericht stehen.

    Kontrolle ist immer gut, grade wenns um Monopolisten wie MS geht, aber den Konzern möglicherweise in den ruin treiben finde ich übertrieben.

    Liebe Grüsse, Mario
     
  8. eman

    eman New Member

    >möglicherweise in den ruin treiben finde ich übertrieben.

    ...ja, jetzt wo Du es sagst, muss ich auch eine leise Träne des Bedauerns unterdrücken.
     
  9. Xboy

    Xboy New Member

    Also ich meine das ernst!

    Ich weine MS keine Träne nach, ich bin nicht umsonst bei Apple gelandet.

    Aber ich finde es einfach übertrieben was von den klagenen Bundesstaaten verlangt wird.

    Liebe Grüsse, MArio
     
  10. eman

    eman New Member

    Ich finde es untertrieben. Aber keine Angst. Microsoft wird nichts passieren. Partizipieren doch die "Kläger" (eigentlich die gesammten USA) zum großen Teil finanziell an dieser Firma....
     
  11. NeZZie

    NeZZie New Member

    Den Quicktime Player kannst du rauswerfen, die iApps auch. Das ist nicht bindend. Bei MS geht es ja darum, das dies angeblich nicht geht. Sicher wurde da viel in das "OS" integriert, aber die Abspieler für Multimedia und Internet können problemlos entfernt werden, wenn auch nicht der gesamte Code aus dem OS.

    Versteht mich jetzt nicht falsch: Teile der Programme sind für Windows wichtig, aber der restliche Teil ist ersetzbar. Das wird auch mit dem modularen Windows gemeint. Es würde reichen die Aufsätze für das Internet und die Multimediasachen zu entfernen und zum Download anzubieten. Jeder kann sich dann die zusätzlichen modularen Aufsätze ziehen oder ein komplett anderes Programm nutzen. Vom System benutzte Routinen bleiben drin.

    egal....
     
  12. Xboy

    Xboy New Member

    http://www.apple.com/macosx/technologies/

    Qicktime ist sehr wohl ins System integriert. Ohne Qicktime könntest du in der Spaltenansicht keine Musikdatein oder Filme als Preview abspielen.

    Deaktiviere mal im klassischen OS alle Quicktime-Erweiterungen und versuch dann zum beispiel den IE zu starten!
    Funktioniert nicht weil mindestens Quicktime 4 installiert sein muss.

    Die von MS mitgelieferten Windowas Medeia Player und der Messenger können genauso wegggeschmissen werden. Ich sagte ja, man muss die I-Apps ja nicht benutzen. und genauso ist es mit den von MS mitgelieferten Apps.

    Liebe Grüsse, Mario
     
  13. NeZZie

    NeZZie New Member

    Lies den 4ten Satz oben nochmal.

    So war das jetzt nicht gemeint, wie du es siehst.
     
  14. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Washington - Microsoft-Gründer Bill Gates befürchtet ein Ende des Betriebssystems Windows, wenn sich neun US-Bundesstaaten im Kartellverfahren gegen den weltgrößten Softwarekonzern mit Änderungsforderungen durchsetzen. Am zweiten Tag seiner Anhörung vor einem Bundesgericht in Washington sagte Gates, sein Unternehmen wäre zu solchen Änderungen nicht in der Lage und würde das Produkt vom Markt nehmen müssen.

    Die Bundesstaaten verlangen, dass Microsoft Computerherstellern erlaubt, den Internet Explorer Web Browser in Windows durch Browser konkurrierender Firmen zu ersetzen. Gates widersprach am Dienstag (Ortszeit) der Aussage eines Experten, dass Windows funktionsfähig bleibe.

    Die neun Staaten haben den Vergleich Microsofts mit dem US-Justizministerium und neun anderen Bundesstaaten als unzureichend verworfen. Sie verlangen unter anderem, dass Microsoft Teile seines geheimen Quellcodes für Windows offen legt. Unter dem vom Justizministerium gebilligten Vergleich würde Microsoft Computerherstellern mehr Freiheit einräumen, Software der Konkurrenz anzubieten.
     
    dpa
    24.04.2002 - aktualisiert: 24.04.2002, 18:16 Uhr
     
  15. iMarco

    iMarco New Member

    *denkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenk*

    Wär vielleicht nicht so schlecht?

    *denkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenkdenk*
     
  16. noah666

    noah666 New Member

    OH MEIN GOTT, DAS IST DIE APOKALYPSE !!!
    Eine Welt ohne Windows.... über was soll ich mich denn in Zukunft lustig machen ?
    OK, wir könnten irgendwann einmal unseren Enkeln erzählen, dass wir den Mauerfall erlebt haben, Das Ende der DMark und den Niedergang eines Softwarimperiums.
    Und was will Micro$oft in Zukunft machen wenn sie Windoof vom MArkt nehmen ? Nur noch X-Box produzieren ? Oder wird Windows doch noch als Digitale Waffe der Zukunft eingesetzt ?
    Ich warte mit angehaltenem Atem

    mfg Noah
     
  17. quick

    quick New Member

  18. eman

    eman New Member

    Aber dann kann Herr Gates gar nicht mehr seiner Bestimmung nachfolgen: Die Welt zu verbessern!!!
     
  19. Singer

    Singer Active Member

  20. Xboy

    Xboy New Member

    Hallo @ all!

    Wie viele hier wissen, bin ich kein Freund von Microsoft-Produkten. Aber ich finde das das schon zu weit geht!

    Nehmen wir mal unser OS her. Quicktime ist ein fixer bestandteil des Systems, kann also garnicht rausgenimmen werden.
    Die ganzen i-Applications, die sind auch nix anderes als die von MS mitgelieferten WindodasMediaPlayer oder IE. Es wir einem ja nicht vorgeschrieben dass man sie benutzt.
    Bei Apple wird einem sogar noch vorgeschrieben welche Rechner man kaufen muss.
    Windows kann man auf jeden Xbeliebigen Rechner installieren und wenn man Glück hat läuft es auch.

    Was ich jedoch schon als einschrnkung empfinde ist, das Java rausgenommen wurde.

    Programme die aufeinander abgestimmt sind arbeiten auch besser zusaammen.
    Wäre Apple in Microsofts position würde vermutlich jetzt Apple wegen der selben sache vor Gericht stehen.

    Kontrolle ist immer gut, grade wenns um Monopolisten wie MS geht, aber den Konzern möglicherweise in den ruin treiben finde ich übertrieben.

    Liebe Grüsse, Mario
     

Diese Seite empfehlen