Gedanken zu Apple und dessen Problemkind

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Borbarad, 27. Oktober 2003.

  1. Borbarad

    Borbarad New Member

    So, aufgrund von den letzten Ereignissen bei Apple möchte ich mal einen Thread erstellen, der verschiedene Punkte zur Diskussion bezüglich Apple hat. Gehen wir mal von folgender Konstellation aus:

    1: Panther
    Was will man mehr, einfach nur genial und das Beste ist, das Longhorn erst 2006 kommt. Dann gibt's wohl 10.5

    2: Powermacs
    Auch hier ist alles im Lot. Der G5 rollt vom Band und IBM sichert die Entwicklung der zukünftigen CPUs

    3: iBooks
    Jau, da wurden wir doch alle ziemlich Überrascht. Ich glaube damit hatte keiner wohl gerechtet, besonders noch dieses Jahr. Auch alles im Plan

    4: Musik
    iTMS rockt und die Europaversion wird wohl auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Der iPod verkauft sich auch wie warme Semmel. Alles Bestens

    5: PowerBooks
    hmmmm...... noch sind die Verkaufszahlen gut, wie lange wird sich das aber noch halten können, besonders mit Blick auf die G4 iBooks ->d.h. der G5 muss so schnell wie Möglich rein!

    Bis hier hin sieht es auch gut aus. Nur es sind noch zwei Bereiche offen, wo Apple was tun muss:

    6: Software
    Es geht hier nicht um FCP und Konsorten sondern um folgendes:

    iLife:
    An sich sehr gut, aber es zieht nicht mehr so sehr bei den Switchern,wie es sollte.Warum? Es gibt mittlerweile gute Alternativen auf der Dosenwelt was DVD Brennen, Fotoverwaltung und Videoschneiden angeht. Was muss als Apple hier machen, um in Front zu bleiben?

    iTunes:
    Nicht wirklich. Es bleibt die Killerapplication schlechthin.

    iPhoto:
    Hier lässt sich einiges Machen:
    - Performance
    - Unteralben
    - Verbesserte PhotoCD-Brennfunktionen
    - Verbesserte Diashows
    - Mehr Bearbeitungs - Funktionen
    - Bilderdienste (Nicht nur Bücher sondern auch einzelner Fotodruck)

    iMovie:
    - Performance
    - Stabilität
    - Effekte
    - Übersichtlichere Spuren (insb. Audio)



    Wie siehts denn mit weiteren iApps aus? Hier sollte meiner Meinung noch viel mehr gemacht werden. Zum Beispiel so etwas wie iSound. Welcher Ideen würdet ihr hier noch sehen, insbesondere um mehr Leute zum switchen zu bewegen?

    Last but not least iWorks. Kommt es oder kommt es nicht?


    Der siebte Punkt ist aber der Punkt wo ich mich doch ein wenig über Apple wundere. Mir geht es bei diesen Überlegungen um Marktanteile

    7: iMac (eMac)

    Der iMac ist im Moment das Sorgenkind Nr.1 bei Apple - hier muss sich einiges tun. So schlecht waren die Verkaufszahlen innerhalb dieser Produktlinie noch nie. Es soll doch aber auch Apples Zugpferd Nr.1 sein um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
    Der UriMac war es - der hat sich ins Gedächtnis vieler Leute gebrannt. Nur der G4 iMac nicht. Er ist vielen bei der Frage nach dem aussehen des iMacs unbekannt. (pers. Erfahrungen).
    War es also richtig komplet auf TFT zu setzen, da dies hochpreisig ist? Nein sag ich. Warum dazu später.
    Jetzt geht es darum den iMac nach seiner preislichen Postion auszuloten. Das Topmodell liegt bei 1900,-(3800,- DM für ein Konsumermodell) Euros. Eindeutig zu teuer. Dafür kann der Käufer schon einen PowerMac G5 kriegen, der leistungstechnisch in der einer komplett anderen Dimension liegt. Jetzt kann man sagen, der kleine würde auch reichen. Nur wo liegt der Preis/Leisutngs -technisch? Nicht gut. 1349,- sind fürs gebotene zu teuer. Insbesondere der eMac macht hier den iMac viel zu sehr Konkurrenz, aus Dosenuser Gesichtspunkten gesehen.

    Was also sollte Apple hier machen? Der Konsumermarkt ist so für Apple wohl auf dauer nicht mehr haltbar, das es schon Dosen für 400 euros komplett gibt(die i.o sind fürs gebotene)

    Ich bin für einen kompletten Redesign. Dem Markt angepasst. Was also könnte Apple machen? Erst einmal den Unterschied im Namen (e vs. i) ausradieren und wieder komplett nur iMac - das verunsichert nur. Zweitens bin ich dafür die Röhre bei zubehalten. Das soll heissen: Weg mit dem TFT!
    Ja, nennt mich Fervler, aber um der Consumerline wieder leben einzuhauchen weg damit!
    Was bedeutet das für das iMacdesign - der UriMac mit dem bei den Leuten bekannten Design ist wieder da und hat entsprechenden wieder erkennungswert.

    Was sollte das für die Konsumermoelle bedeuten. Hier mal ein paar Beispiele:

    Generell erst einmal das die maximale Auflösung folgende ist: 1280*960 mit 89Hz und das es wieder die Farben zur Auswahl als BTO Option stehen (Standard ist Weiß). Auch sollte das Superdrive als BTO stehen.

    1: Lowend iMac 749,-

    G4 867GHz:
    128MD DDR 333
    Ati Radeon 7500 32MB
    Combo
    40GB HDD 5400

    2: Mittleer iMac 999,-

    G4 1,25 GHz G4
    256MB DDR 333
    80GB HDD 5400
    Combo
    Radeon 9200Pro 32MB

    3: Top iMac 1299,-
    G4: 1,4GHz
    256MB DDr 333
    120GB HDD 7200
    Radeon 9600PRo 64MB
    Superdrive

    Zur Basisaustatung:
    2 FW 400, 3USB2, 56K Modem, Lan, Audio In/Out, Bluetooth und Airport Extreme ready und DVI-Out mit echtem Zweitschirmbetrieb!

    Was dann jedoch an diesen Modell gemacht werden sollte ist, dass das Lüfterkonzept überarbeitet werden sollte, wobei hier ruhig wieder die oberen Lüftungschlitze(wie beim UriMac vorhanden sein sollten(es ist möglich, dies so zu gestalten, dass der iMac von innen nicht dreckig wird)

    Jetzt steht natürlich die Frage, wie gross der Unterschied zum Powermac preislich ist? 1299,- beim Top iMac und beim 1,6GHz kleinen Modell G5 2099,- Euros. Der ist natürlich zu gross. Aber dies könnt Apple durch folgendes richtig schieben:

    1: Kleiner Powermac Single G5 ohne Superdrive 1749,-
    2: Die Modelle darüber sind Dual Systeme

    So könnte Apple meiner Meinung nach den Kosumermarkt wieder zu deren Gunsten drehen(Preis->Marktanteil-> Wiedererkennungswert). Denn der UriMac ist beliebter als der jetzige TFT iMac!

    Wie seht ihr das?


    B
     
  2. Mit der iMac-Röhre wird es wohl vorbei sein.

    Ich persönlich wünsche mir einen Metall iMac G4 19 Zoll TFT mit 2 GHZ.
     
  3. Borbarad

    Borbarad New Member

    Suppi und zu welchem Preis?
    Das ist kein Konsumermodell mehr und passt an sich in Apples 2*2 Matrix nicht.

    B
     
  4. Ja, leider. Fürchte ich auch. Den wird es auch nie geben. Aber man kann ja träumen.

    Ich vermute, daß die G4-Tower verschwinden werden.

    Die G4-Linie bleibt vorerst weiß: eMac, iMac und iBook.

    Die Profi-Linie macht auf Metall: G5-Tower und Powerbooks.

    Mich würde etwas Überraschendes erfreuen. Ein Rechner wie der Cube beispielsweise; etwas mit dem niemand gerechnet hat.
     
  5. Borbarad

    Borbarad New Member

    Naja, mein Standpunkt liegt eher dort: Womit ist der TFT iMac gerechtfertig(Preis, Leisung, Umfang) zwischen dem eMac und Powermac G5? Gar nicht, denn der eMac ist teilweise schneller als der iMac G4 und der iMac G4 ist wiederum eigentlich zu teuer im Vergleich zum Powermac G5

    B
     
  6. Gerechtfertigt?
    Einfache Antwort: das Design. Ist schon sehr gut.
    Aber natürlich kann man anderer Meinung dazu sein.
    Der eMac ist natürlich auch ein guter Rechner und für eine Röhre wirklich gestochen scharf - mit Superdrive, 19 Zoll Monitor, G4 Prozessor etc.
    Aber: er ist schon sehr gewöhnungsbedürftig (vom Kühlschrankdesign).
     
  7. Borbarad

    Borbarad New Member

    Klar, ein wenig Redesign beim eMac ist von nöten. Bringt das Design beim iMac TFT Marktanteile bzw. ein Konsumerdesign/Konsumerrechner? Ich befürchte nicht! Er ist meiner Meinung einfach nicht massentauglich oder anders gesagt: Er sieht nicht wie ein KonsumerMac aus und bietet bei den heutigen PC-Preisen zu sehr Angriffsfläche - einfach zu sehr verspielt.


    B
     
  8. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Na Borbi, zerbrichst du dir wieder mal Apples Kopf? :D

    Vorhin mit Steve telefoniert: iMac20 mit G5 zum Weihnachtsgeschäft 2004 für 1.599 Euro (natürlich mit 128 MB RAM, der Zubehörhandel muss ja auch noch was verdienen). Habe ihn schon mal bestellt.
     
  9. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    .... der einzige Grund für mich, ein Angebot anzunehmen, vom eMac auf den iMac17 zu wechseln war ebenjener Designerfaktor. Dieser iMac TFT war von Anfang an mein Wunsch-Mac (nach dem besten aller iMacs: Rev.D)
     
  10. Borbarad

    Borbarad New Member

    Nein nicht wirklich. Es ist nur so folgenes:

    1: Was fürn Konsumermodell/Massenmarkttaugliches Modell sollte Apple rausbringen?

    2: Mir fehlt folgendes Modell in Apples Linie:

    "eMac"

    1,25GHz G4
    Radeon 9200Pro- 9600Pro Grafik
    DDR 333
    80 GB HDD 7200
    Aktuelle Schnittstellen
    Auflösung grösser 1024 *768 bei ca. 89Hz
    Welches halbwegs Leise ist (im Mittel zwischen iMac und eMac).

    :D

    B
     
  11. Borbarad

    Borbarad New Member

    klar sieht der gut aus, aber ein Konsumermodell? Das beist sich.

    Ein UriMac Rev.D mit halbwegs moderner Ausstattung und 17"CRT wäre der Renner schlechthin!
    Und das meinte Ich oben.:D

    B
     
  12. 19 Zoll CRT "Graphite" G4 Prozessor, - 1,5 GHZ - wäre nicht schlecht, da ich ja ohnehin an meinem G3 iMac Graphite "hänge" - im doppeltem Wortsinn.
     
  13. Borbarad

    Borbarad New Member

    17" reicht :D. Der ist mehr als gekauft, aber in Indigo oder....

    B
     
  14. Tambo

    Tambo New Member

    und nen eingebauten CF-Cardreader drin.....:wink:
     
  15. ...und blau beleuchtete RAM-Riegel, während die Festplatte rot blinkt...

    "Sie installieren gerade Mac OS 10.3, Codename Panther".

    "Wollen Sie das wirklich installieren".
     
  16. SRALPH

    SRALPH New Member

    das wichtigste ist erst einmal, dass die komplette powerlinie einen riesigen speedjump bekommt, so dass apple einen wesentlich grösseren spielraum für den consumer-bereich hat und solche überschneidungen wie beim ibook mit den powerbooks in zukunft einfach nicht mehr passieren dürfen!

    ausserdem muss apple die komplette powerlinie auf den g5 setzen, so dass auch allein durch die prozessoren ein unterschied besteht und nicht wie bei den mobilen books im moment!

    apple muss endlich seine eigenen standards auf alle mac's durchsetzen, denn wer soll es denn sonst machen, wenn nicht der urheber selbst?
    ( gemeint: firwire 8oo, airport extrem + bt )

    apple muss beim imac auf margen verzichten und den preis kräftig nach unten drücken, denn der kleinste imac mit einem 15" display muss unter 1ooo€ angeboten werden und ich finde, dass dies durch einen festpreis untermauert werden sollte, so dass jeder händler diesen imac halt für 999€ anbieten muss!

    aber apple wird es letztendlich widererwarten anders machen :D

    RALPH
     
  17. Borbarad

    Borbarad New Member

    Genau mein Reden, nur ist das iMac Design meiner Meinung hinderlichisz, um einen Niedrigpreis anzubieten. -> Weg mit dem TFT und zurück zum Ur-iMac Design mit 17"CRT(in etwa wie eMac).

    B
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Na dann wollen wir hoffen, dass Steve hier mitliest und nun die Weichen richtig stellt.
    ;)
     
  19. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Das macht er schon aus Trotz gegenüber Borbi nicht. :D
     
  20. benz

    benz New Member

    Lieber Borbarad

    Vielleicht habe ich für meinen iMac zuviel ausgegeben. Aber wenn ich die Wahl hätte zwischen einem CRT und einem TFT, würde ich nie und nimmer zu ersterem greifen. Mit grosser Sicherheit kommt mir nie mehr ein Röhrenmonitor ins Haus.

    Allerdings wünschte ich gerade für meine lieben Schülerinnen und Schüler ein Gerät, dass "preislich" so überzeugen kann, damit diese nicht gleich "Mediamarkt" und "Aldi" brüllen... Allerdings glaube ich, dass Apple mit dem iBook auf dem guten Weg dazu ist.

    Hat Steve nicht das Jahr der Notebooks propagandiert?

    Mal schauen, was sich noch alles (allgemein) tut...

    Ich bin guten Mutes.

    Gruss benz
     

Diese Seite empfehlen