Gehäuse vom Mac mini führt Strom

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Lobo96, 19. Februar 2012.

  1. Lobo96

    Lobo96 Member

    Habe seit ein paar Tagen einen aktuellen Mac mini (mid 2011).

    Heute habe ich zufällig das Alu-Gehäuse berührt und ein deutliches Kribbeln an der Hand verspürt. Das Gehäuse führt also, (auch im ausgeschalteten Zustand!), Strom.

    Kennt jemand das Phänomen bzw. die Ursache und weiß vielleicht auch eine Abhilfe?
     
  2. maclin

    maclin New Member

    Mit einem Messgerät/Voltmeter dies nachvollzogen?
     
  3. Lobo96

    Lobo96 Member

    Nein, habe leider derzeit kein entsprechendes Equipment!
     
  4. maclin

    maclin New Member

    Bei meinen HiFi Geräten kenne ich es, dass das Alu-Gehäuse ein "interessantes" Gefühl vermitteln kann, wenn man es anfasst.

    Es könnte auch eine statischen Entladung sein.

    Da man mit Elektrizität nicht spaßen sollte, ich nicht weiß, ob du schon mal einen elektrischen Schlag abbekommen hattest und daher einen Vergleich hättest, empfehle ich lieber einen Fachmann zu Rate zu ziehen!

    Eigentlich sollte das nicht passieren, da die intern verschaltete Netzspannung gekapselt verbaut sein muss.

    Was auch sein könnte, ist, dass über die Masse von einem weiteren Gerät eine Übertragung statt findet.
     
  5. maclin

    maclin New Member

    Diesen Effekt habe ich auch bei nicht an das elektrische Netz angeschlossene Geräte empfunden.
     
  6. Lobo96

    Lobo96 Member

    Ich denke nicht, dass es für den, der das Gehäuse berührt gefährlich ist. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die empfindlichen Halbleiter im Inneren das nicht gut vertragen!?

    Muss wohl doch mal zum Techniker :-(
     
  7. maclin

    maclin New Member

    Wenn es nur ein leichtes, irritierendes Vibrieren ist und dieser Effekt auch bei vom Netz getrennten Zustand auftritt, dann ist das das Alu.
    Warum, weiß ich nicht.

    Wenn es sich deutlich schlimmer anfühlte, dann solltest du das Gerät vom Netz nehmen und einen Arzt aufsuchen!
     
  8. maclin

    maclin New Member

  9. Lobo96

    Lobo96 Member

    Wenn ich den Netzstecker aus der Steckdose ziehe, ist das Kribbeln weg ...

    Muss wohl wirklich mal zum Doc mit dem Teil :-(
     
  10. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hm, der Mac-Mini verwendet als Stromanschluss eine Kleingeräte-Kupplung ohne Erdungsleitung. Demnach dürfte am Gehäuse gar keine Spannung anliegen, auch nicht bei einer fehlerhaften Installation bauseitig. Drehe doch mal den Stecker um, ob es dann immer noch auftritt. Wenn ja würde ich den Mini tatsächlich schnell zur Reoaratur bringen.

    MACaerer
     
  11. yew

    yew Active Member

    Hi

    das gleiche Problem tritt / trat auch bei den PB G4 auf, wenn das Netzteil mit dem Stecker (2polig) verwendet wurde. Nahm man statt dessen das Original-Verlängerungskabel mit Schukostecker, also mit integrierter Erdung, trat das Problem nicht auf.

    Das Kribbeln ist nicht immer bei der Verwendung mit dem Netzteil ohne Verlängerungskabel. Umstecken kann was bringen, muss aber nicht.

    ... hängt glaub ich auch davon ab, ob eine Steckerleiste verwendet wird, oder ob das Netzteil direkt in die Steckdose kommt.

    Gruß yew
     
  12. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das kann es aber so nicht sein. Bekanntlich ist bei einem Book das Netzteil extern und das Book "sieht" nur den vom Netzteil kommenden Gleichstrom. Der Mini hat dagegen ein eingebautes Netzteil und wenn durch einen Fertigungsfehler der Neutralleiter des Stromnetzes mit dem Gehäuse verbunden ist kann es zu solchen Effekten kommen. Der Neutralleiter sollte normalerweise keine Spannung führen, aber wenn des Drehstromnetz nicht 100%ig symmetrisch ist kann auch am Neutralleiter eine Spannung anliegen.

    MACaerer
     
  13. maclin

    maclin New Member

    Das hieße, dass es eine Vorschrift geben müsste, demnach auch eine mechanische Vorrichtung, dass der Eurostecker nur in eine Richtung verwendet werden kann / soll / muss.
    Das ist aber nicht so. Der Eurostecker ist frei von einer Drehrichtungsvorschrift.
    Wenn eines der Leiter eine Verbindung mit dem Gehäuse hätte, hätte es sozusagen einen Gehäuseschluss. Bei Zweipoligen Netzanschlüssen darf aber kein Leiter an das Gehäuse verbaut sein! Die Netzspannungsverschaltung muss verkapselt / isoliert verbaut sein.
    Bei einem dreipoligen Stecker (Phase, Null und Erde) ist bei möglich stromleitende Gehäusen der Erdungsleiter mit dem Gehäuse zu verbinden. Sollte da ein Gehäuseschluss stattfinden, muss eine Sicherung ansprechen.

    Der neue MacMini hat das Netzteil intern verbaut und einen zweipoligen Eurostecker. Darum muss intern die netzspannungsführenden Teile isoliert verbaut sein.

    Wichtiger aber ist, dass man einen Stromschlag nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Nach einem Stromschlag ist ein Arzt aufzusuchen. Herzflimmern kann dann noch rechtzeitig entdeckt werden.
    Siehe Artikel Stromunfall!
     
  14. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Okay, dann ein paar Hinweise zur VDE. Bei dem Stromanschluss des Mac Mini handelt es sich um eine sog. Kleingeräte-Kupplung, also eine Stecker-Kupplung ohne Schutzkontakt. In so einem Fall wird der Berührungsschutz durch das Gehäuse realisiert, das vollständig vom Stromanschluss getrennt und isoliert sein muss. Die Kupplung hat keinen Verdrehschutz und es ist für die Funktion des internen Netzteils auch vollkommen egal wie rum sie eingesteckt wird. Der maximale Strom darf 2,5A betragen, was einer Leistung von rund 500W entspricht. Davon ist der Mini allerdings weit weg.

    MACaerer
     
  15. maclin

    maclin New Member

    Ich habe in meinem Text nichts anderes behauptet.
     
  16. maclin

    maclin New Member

    Wenn der Neutralleiter (wo kommt der her?) aus Gründen eines Fertigungsfehlers mit dem Gehäuse verbunden ist und ich drehe den Eurostecker, dann habe ich die Phase auf das Gehäuse.
    Wobei ein zweiadrige Leitung ja nur eine Phase und einen Nullleiter hat.
    Den Erdleiter gibt es bei der dreipoligen Variante.
     
  17. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Dass der Neutralleiter mit dem Gehäuse verbunden(!) ist glaube ich auch nicht, das wäre ja schon krass. Ich vermute eher, dass die Abschirmung, bzw. galvanische Trennung zwischen Gehäuse und Netzteil irgendwo nicht sauber ausgeführt ist. Falls es anders wäre würde nämlich u. U. das Gehäuse eine Spannung von 230V führen und das würde mehr als ein Kribbeln erzeugen.
    Neutralleiter ist übrigens die normgerechte Bezeichnung für den Mittelpunktsleiter oder früher Nullleiter gennanten Verbindungspunkt der drei sternförmig angeordneten Spulen in einem Drehstromgenerator.

    MACaerer
     
  18. maclin

    maclin New Member

    Ich würde mich darüber freuen, wenn Lobo96 mitteile könnte, was heraus kam.
     
  19. loup

    loup New Member

    Dieses 'kribbeln' kenn ich... vor allem wenn ich barfuss, wie jetzt, auf meinem Pb Alu dies schreibe.

    Ich schieb das auf die 'Y-Kondensatoren' die es sicher auch im Netzfilter des Powerbook Netzteil gibt!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Netzfilter

    salut loup
     
  20. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ein solches Netzfilter darf es nur in Geräten geben deren Metallgehäuse an Erde hängt, also mit einem 3-Poligen Stecker angeschlossen wird.

    Das Netzteil des Mac-Mini, das ja nur 2-Polig angeschlossen ist, muss zwingend für beide Anschlussdrähte seht hoch isoliert sein. (Bin mir nicht ganz sicher, aber meinte es sind 4000 V.) Wenn du in der Hausinstallation einen FI-Schalter hast, dann verbinde das Gehäuse einmal direkt mit Erde, also z.B. mit dem Metalgehäuse eines geerdeten Elektrogeräts oder einer Wasserleitung. Wenn der FI-Schalter anspricht, dann ist der das interne Netzteil des Mini eindeutig defekt. Ansonsten hilft nur eine Isolationsmessung durch einen Fachmann.


    Gruss GU
     

Diese Seite empfehlen